MACNOTES

Veröffentlicht am  23.04.09, 11:21 Uhr von  

Baby Shaker: Apple nickt zweifelhafte App ab und zieht sie wieder zurück

App StoreIm App Store ist mit Baby Shaker eine App durchgerutscht (und einige Tage nach der Zulassung wieder entfernt worden), die einmal mehr die Frage aufwirft, nach welchem Prinzip Apple Apps akzeptiert: Ziel des Spiels ist es, ein Baby durch Schütteln ruhig zu stellen. Hat man das geschafft, tauchen auf den Augen des gezeichneten Babys zwei rote Kreuze auf.

Die Zulassungsbestimmungen für den App Store werfen schon seit längerem Fragen auf: Google darf mit seiner Google Mobile-App undokumentierte APIs benutzen (was laut SDK-Bestimmungen nicht erlaubt ist), Programme die Schimpfwörter übertragen können, werden abgelehnt- wie im Fall von Tweetie, mit dem Apple dann ja doch noch ein Einsehen hatte.

Was man aber offenbar darf ist, eine App zu veröffentlichen, die Kindesmisshandlung simuliert. Wie es überhaupt zur Veröffentlichung kommen konnte ist unbekannt. Es zeigt nur einmal mehr, wie beliebig und subjektiv die Zulassung einer App ablaufen kann.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  Glu3 sagte am 23. April 2009:

    Das ist doch krank, dass solche eine App überhaupt in den AppStore geklangen konnte. Meiner Meinung nach sollte Apple endlich Konsequenzen aus diesem “Fehlverhalten” ziehen …

    Antworten 
  •  Mddin sagte am 23. April 2009:

    und morgen dann bitte wieder alle ganz kräftig aufregen weil Apple ein Programm wieder nicht erlaubt hat und das ist bööööse Zensur!
    Ähnliche Programme kann man sich sicherlich zu tausend im Internet frei herunterladen.
    Woran man sieht dass der AppStore funktioniert? Das Programm ist weg. Sorgen würde ich mir eher um den Entwickler machen…

    Antworten 
  •  Mddin sagte am 23. April 2009:

    Was man aber offenbar darf ist, eine App zu veröffentlichen, die Kindesmisshandlung simuliert. Wie es überhaupt zur Veröffentlichung kommen konnte ist unbekannt. Es zeigt nur einmal mehr, wie beliebig und subjektiv die Zulassung einer App ablaufen kann.
    Darf man ja nicht sonst wäre die App ja noch da oder nicht?
    Für diesen Absatz einmal mehr den Bild-Adward Fr. Grannemann!
    Lässt das Programm sich nicht auf mit einem iPhone aus dem 3GStore nutzen? ;-)

    Antworten 
  •  Glu3 sagte am 23. April 2009:

    Woran sollte man sehen das der AppStore fuktioniert? Das solche Programme erst gar nicht reinkommen.

    Antworten 
  •  Mddin sagte am 23. April 2009:

    Wenn zwischen Zulassung (an der verschiedene Menschen arbeiten mit verschiedenen Ansichten und unterschiedlichem Arbeitseifer) und Zurücknahme ein paar Tage vergehen dann find ich dass es funktioniert. Abgesehen davon ist es pevers wenn sich ständig beschwert wird dass der AppStore eine Gängelung der Nutzer ist und dann wieder bemängelt wird dass die Zensur nicht 100% funktioniert. Wer das verlangt sollte sich mal Gedanken machen wie es auf YouTube (auch wenn dort nicht jedes Video kontrolliert wird und eine höhere “Upload-Zahl” vorliegt) aussieht oder Facebook oder oder oder.
    und wenn Google undokumentierte APIs nutzt na und? Die Verbindungen von Apple und Google sind sehr eng, man vertraut Google wohl mehr als Developer X und ich vermute mal die APIs kommen mit 3.0 für alle. Übrigens hat auch “Ego” eine undokumentierte API von GoogleAnalytics genutzt bevor diese offiziell angekündigt wurde. Beschwerden? Null. Freut euch doch lieber mal über ein tolles Programm.

    Antworten 
  •  Soleil sagte am 24. April 2009:

    Man schüttelt das phone damit das Kind ruhig ist. Und das ist eine Simulation von Kindesmisshandlung? So weit ist es nun schon gekommen. Harmlose Sachen werden ubertrieben.

    Antworten 
  •  Maitre sagte am 24. April 2009:

    Soleil: Kinder / Babys werden zu Tode geschüttelt, mach Dich mal schlau. Ich nehme mal an Du hast weder Kinder noch lebst Du zusammen mit Babys oder Kindern. Deinen Post solltest Du löschen, er ist genauso pervers wie die App.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de