MACNOTES

Veröffentlicht am  24.04.09, 11:57 Uhr von  

iWork-Trojaner: iBotnet macht Macs zum Botnet

Im Januar machte ein Mac-Trojaner die Runde, der über eine Kopie der iWork-Trial verbreitet wurde. Versteckt war dieser im Installationspaket. Jetzt haben Symantec-Mitarbeiter herausgefunden, dass dieser Trojaner, iBotnet, die befallenen Rechner an ein Botnet anschließt. Dieses Netzwerk kann vom Macher des Programms dann kontrolliert werden.

“Es ist sicher nicht das erste Botnet, das mit Macs aufgebaut wurde”, so Jose Nazario, Forscher bei Arbor Networks gegenüber CNN. “Es ist aber interessant, da es ein wenig flexibler ist als andere.” Eine große Gefahr stellt iBotnet allerdings nicht dar: Im Januar war die Rede von rund 20.000 infizierten Rechnern. Zum Vergleich: Der Conficker-Wurm hat bisher schätzungsweise bis zu 10 Millionen Windows-Rechner infiziert, Tendenz immer noch steigend.

Auch wenn sich der Wurm selbst nur über Raubkopien verbreitet, zeigt er, dass Macs nicht komplett immun gegen Viren und sonstige bösartige Software sind. Möglich wäre zum Beispiel eine Verbreitung über infizierte Installationspakete, die über klassische Downloadseiten wie versiontracker verbreitet werden könnten. Bei der Installation von vielen Programmen muss man mittlerweile sein Systempasswort angeben, um die Software zu installieren, genau so eine Schwachstelle könnte ausgenutzt werden.

Klar ist aber auch: Mit der steigenden Anzahl an Mac-Usern wird es für die Macher von Viren immer lukrativer, Mac-Viren zu programmieren. Und die Warscheinlichkeit steigt, dass kostenpflichtige Software aus Kostengründen als Raubkopie auf den Rechner geholt wird- und damit auch potentielle Schadsoftware.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  CyDad sagte am 24. April 2009:

    Sehr interessant:

    http://www.macnews.de/news/115559.html

    Antworten 
  •  MacMacken sagte am 24. April 2009:

    Wieso sollten Macs immun sein gegen Malware?

    Und gerade mit all den Switchern wechseln leider viele ungesunde Microsoft Windows-Gewohnheiten auf den Mac, inklusive Malware im Microsoft Windows-Stil … :(

    Antworten 
  •  Krass sagte am 25. April 2009:

    Folgende grundlegende Richtigstellungen zu diesem Artikel:
    1. Es handelt sich nicht um einen Wurm.
    2. Es handelt sich auch nicht um einen Virus.
    3. Sondern um ein “trojanisches Pferd” ugs. “Trojaner”.

    Das ist wichtig, denn:
    a. …ein Virus verbeitet sich.
    b. …auch ein Wurm verbreitet sich.
    c. Einen Trojaner hingegen holt sich der arglose Anwender selbst.
    d. Aber Mac OS X ist und war nie immun gegen die Naivität einzelner Anwender.

    Zur zeitweise beschworenen “Immunität”
    I. Es wäre kein größeres Problem einen Wurm zu schreiben. Mit Apple-Script oder Automator ist dies sogar recht einfach.
    II. Für einen Virus bedarf es meist mehr Sachkenntniss, aber auch das ist keine ernsthafte Hürde für einen Softwareentwickler.
    III. Dieses Märchen von der Immunität gegenüber Malware stammt von ahnungslosen und naiven Anwendern und Autoren.

    Antworten 
  •  Krass sagte am 25. April 2009:

    @ Kathrin Grannemann

    Grundlagen:
    “Computerviren und -Würmer verbreiten sich auf Rechnersystemen, jedoch basieren sie auf verschiedenen Konzepten und Techniken. Trojaner hingegen verbreiten sich nicht selbstständig.”

    Identifizierung:
    Verbreitet es sich durch selbstständige Infektion anderer Dateien. = Virus.
    Infiziert es über die Netzwerke selbstständig andere Rechner. = Wurm.
    Es infiziert und verbreitet sich nicht selbstständig, sondern verleitet den Anwender zum Download und zur Installation. = Trojaner

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 25. April 2009:

    Sicherheitslücken gab es bei Mac OS schon immer und wird es immer geben. Allerdings sind sie im Moment noch nicht verbreitet und meiner Meinung nach zu vernachlässigen, denn von dem was bei der Windows Welt abgeht ist der Mac noch sehr weit entfernt.
    Ausserdem haben Die Menschen die Blogposts über Mac-Viren schreiben meistens etwas mit einem der grösseren Antiviren Verkäufer zu tun…

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de