News & Rumors: 27. April 2009,

Mac OS X 10.6 Snow Leopard: Screencasting-Tool in QuickTime X integriert?

Screencasts mit dem Mac produzieren: Mit Mac OS X 10.6 Snow Leopard und QuickTime X könnte das ohne Umwege klappen. Seit einigen Wochen berichten Tester der Beta, dass im QuickTime X-Menü eine Option „Screen Recording“ eingetragen ist.

Wer Arbeitsabläufe des eigenen Desktops aufnehmen möchte- praktisch als Video-Screenshot- ist derzeit auf Screencasting-Software wie ScreenFlow angewiesen. Screencasts bieten eine gute Möglichkeit z. B. für Softwareentwickler, die ihre Programme im Bewegtbild vorstellen können.

Die Funktionsweise der Aufnahmfunktion in QuickTime X ist offenbar relativ simpel: Wählt man die „Screen Recording“-Option an, erscheint ein Aufnahme-Interface. Startet man die Aufnahme, verschwindet dieses Interface. Ein kleiner Controller in der Ecke des Bildschirms beendet die Bildschirmaufnahme. Ob die Funktion in der aktuellsten Build vom Donnerstag funktioniert, ist nicht bekannt, bisher erzeugte die Funktion wohl lediglich eine leere .mov-Datei.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  markus (28. April 2009)

    Perfekt. Snow Leopard wird ja das ultimative Update nach Leopard. Gibt es schon Infos, wie teuer es wird bzw. ob es auch ein Upgrade zu „Sonderkonditionen“ geben wird?

  •  rubosh (15. Mai 2009)

    Das beste an dem System ist die integrierte exchange unterstützung. Dann kann man mit normalen Mail Programmen zu einem Exchange verbinden. Zur Zeit geht das ja nur mit Entourage von Microsoft, was aber eine echte Zumutung ist. Dass das Ding völlig verbuggt ist und simple aber wichtige dinge wie textlinks in emails fehlen, ist bestimmt kein Versehen von Microsoft.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>