MACNOTES

Veröffentlicht am  1.05.09, 9:00 Uhr von  ac

Kolumne: 1. Mai

iMac & Mac mini

Der Tag der Arbeit ist schon ein Widerspruch an sich, da es sich um einen Feiertag, also einen freien Tag handelt, der noch in diesem Jahr an einem Freitag stattfindet. So viel Freizeit und Freiheit, das ist ein schönes Gefühl. Dies dachte sich Steve Jobs auch und versucht nun bereits seit Jahren, eine Villa auf seinem Privatgrundstück abzureißen.

Diese Woche kommt wieder Bewegung in die Angelegenheit. Durch die krankheitsbedingte Pause schickte Steve seinen Rechtsanwalt, um erneut die Genehmigung für den Abriss zu bekommen. Die “Jackling Mansion” erinnert etwas an die “Maniac Mansion” aus dem gleichnamigen Kultspiel und die aufgetauchten Fotos untermauern zusätzlich den gruseligen Eindruck. Es fehlt nur noch ein Geist, der an der Orgel ein Gänsehaut bereitendes Stück spielt.

Jobs Mansion

Ob Steve dieses Haus abreißen darf, ist eine spannende Angelegenheit. Schließlich ist dieses Gebäude in den USA eine Art “Denkmal” und somit geschützt. Die Fotos zeigen einen starken Zerfall des Gebäudes und wahrscheinlich wird der Ausgang der “Jobs Mansion” Geschichte am Ende durch “dickeres Sitzfleisch” entschieden.

Was gab es sonst noch an interessanten Themen? Mac OS X 10.5.7 steht vor der Tür und könnte eventuell bereits heute verfügbar sein. Nach dem Motto “Alles Neu macht der Mai”. Zudem tauchen immer mehr Gerüchte und auch tatsächliche Infos zum Nachfolger Snow Leopard auf. Kleine Neuerungen sind im letzten Build an vielen Stellen auch in der GUI zu sehen. So ist zum Beispiel die Anzeige für Airport in der Menüleiste überarbeitet worden. Der Suchvorgang wird durch eine Animation der einzelnen Striche verdeutlicht. Mal sehen, was mit der GUI noch passiert. Im neuen Safari 4 Build ist eventuell ein Vorgeschmack auf das dunkle Marble bereits durchgeschimmert…

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 15 Kommentar(e) bisher

  •  Michael sagte am 1. Mai 2009:

    … “Ein Wiederspruch in sich” ist es bestimmt nicht- dem Duden sei dank!

    Antworten 
  •  Martin sagte am 1. Mai 2009:

    Allein der erste Absatz enthält bereits zwei Rechtschreibfehler, da vergeht einem ja die Lust aufs Lesen!!
    Und sowas darf sich Redakteur nennen? Prost Mahlzeit.

    Antworten 
  •  Busch sagte am 1. Mai 2009:

    Ja, ist ziemlich lausig, im Web darf man sich offensichtlich alles erlauben…

    Antworten 
  •  Plebejer sagte am 1. Mai 2009:

    @ Michael: Genau bis dahin habe ich gelesen.

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 1. Mai 2009:

    Wie traurig euer Leben sein muss, wenn 2 Rechtschreibfehler euch so aufregen. Danke! Bis vor ein paar Minuten ging es mir nicht so gut, aber jetzt weiss ich, es könnte viel schlimmer sein.

    Im Web darf man sich alles erlauben? Hast du das Gefühl, dass Medien die auf tote Bäume gedruckt werden ein Niveau haben?

    Grüsse

    Antworten 
  •  AMG92 sagte am 1. Mai 2009:

    Klar, jeder macht mal einen Rechtschreibfehler oder vertippt sich. Wenn jemand allerdings unfähig ist, sich das Geschriebene noch einmal durchzulesen und solche offensichtliche Schreibfehler zu verbessern, frage ich mich natürlich, warum diese selbst nach mehreren Hinweisen immer noch nicht korrigiert worden sind.

    Antworten 
  •  Sanne sagte am 1. Mai 2009:

    Applaus!
    (Bin gespannt, wann die kritischen Kommentare wieder gelöscht werden…)

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 1. Mai 2009:

    Die “kritischen Kommentare” sind einfach total überzogen…

    Antworten 
  •  flippidu sagte am 1. Mai 2009:

    Höhö, geht mal auf SPON und zählt dort mal die Rechtschreibfehler. Soviel Finger habt ihr gar nicht.

    Antworten 
  •  recipient sagte am 1. Mai 2009:

    Nur so aus Interesse: Verrichten die Redakteure ihre Arbeit für macnotes eigentlich rein privat, quasi ehrenamtlich?

    Ist ne ganz ernst gemeinte Frage ohne polemische Note.

    Antworten 
  •  Markus sagte am 2. Mai 2009:

    Ich kann es schön langsam nicht mehr hören, dass manche immer auf einem Fehler rum reiten müssen. Wenn ihr sonst nichts zu dem Thema beizutragen habt, seit einfach still, werdet Lehrer und ärgert die Schüler.

    Antworten 
  •  Crockett sagte am 2. Mai 2009:

    Also ich lese die Kolumne immer sehr gerne! Rechtschreibfehler interessieren mich dabei weniger, denn mir kommt es auf den Inhalt an. Ganz nach dem Motto: “Wer Rechtschreibfehler findet, der darf diese behalten!”

    In diesem Sinne wünsche ich allen MacNotes.de Redakteuren eine angenehme, entspannte Zeit im Web. Macht weiter so!

    Liebe Grüße
    Crockett

    Antworten 
  •  recipient sagte am 2. Mai 2009:

    Okay, wofür gibt’s ein Impressum …

    Fliks GmbH, soso. Na ja, wie auch immer. Reine Tipp- und Rechtschreibfehler sind verzeihlich und wären mir keinen Kommentar wert gewesen. Aber die Frage, was der Autor wohl beruflich macht, drängt sich bei solchen Texten wirklich auf. Nichts für ungut.

    Antworten 
  •  unübertrefflich sagte am 3. Mai 2009:

    … und ich dachte das Foto ist nicht zu überbieten!

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 4. Mai 2009:

    Was soll der Schwachsinn? Die Kommentare sind ja total lächerlich. Der Kommentar von “unübertrefflich” ist tatsächlich an Dummheit nicht zu übertreffen! Ich finde die Kolumne immer wieder gut und am Foto von ac ist nichts auszusetzen. An die Jammerlappen: Wie wär’s wenn ihr das nächste Mal einfach die Kolumne meidet und euch die dämlichen Kommentare verkneift?!

    My 2 cents…

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de