MACNOTES

Veröffentlicht am  7.05.09, 15:32 Uhr von  

Patent: Media-Station als neuer Vertriebsweg für Filme und Musik

Ein neuer Vertriebsweg für Filmdownloads findet sich in einem frisch entdeckten Apple-Patent. Anstatt die Filme allerdings über ein Kabel zu übertragen, wird eine Alternative über ein kabelloses Übertragungssystem beschrieben.

So soll eine “virtuelle physische Verbindung” zwischen dem Mobilgerät und der Station hergestellt, bei der die Station die Anwesenheit des Media-Players (z.B. iPhone) registriert und dann einen kabellosen Datenkanal mit dem Media-Player aufbaut.

[singlepic id=3424 w=300]

Die Mediastation könnte außerdem an einem Server angebunden sein, der eine Auswahl der beliebtesten Medien bereithält, zum Beispiel neue Alben oder Filme. Zusätzlich zum Server wäre auch eine direkte Verbindung zum iTunes Store denkbar, um ein breiteres Spektrum an Medien zur Verfügung zu stellen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  satyasingh sagte am 7. Mai 2009:

    aha. eure beschreibung klingt wichtig.

    das ding sieht aus wie eine alte registrierkasse im getränkemarkt in den 80iger jahren des letzten jahrhunderts.

    Antworten 
  •  at sagte am 7. Mai 2009:

    Falls es dich beruhigt, so sehen alle Skizzen in Patentanträgen aus. ;) Schon mal die Patenzeichnungen für Apples Multitouchgesten angesehen? Oder die vom iPhone? Solche Modellskizzen weisen sehr viel Ähnlichkeit mit rudimentären Zeichnungen von Architekten auf.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 7. Mai 2009:

    Ja die Zeichnungen sind immer gut :-) Auch die Hände auf den “iPhone-Patenten”. Schade dass Apple die nicht von Ive zeichnen lässt. Dann hätte man Technik(-Idee) und Design-Konzept in einem :)

    Antworten 
  •  rj sagte am 7. Mai 2009:

    Ins bisherige Konzept passt das ja, bei solchen Sachen frage ich mich aber immer mal wieder, warum es dann so lange dauert, bis man auch einen Prototypen sieht. Im Unterschied zu manchen anderen Patentgeschichten scheint mir eine Geschichte wie diese nicht allzu komplex (hat an sich nicht bereits ein WLAN-Accesspoint im Apple Store quasi den “Patentbestand” zum Großteil erfüllt?), und hab ich immer häufiger das Gefühl, das wurde eben eingereicht, dass man nen Hebel hat, falls es Google irgendwann mal macht. Und solang liegts gut in der Schublade.
    Reines Bauchstatement grade, ich lass mich gerne eines besseren belehren bzw. würd mich sogar drüber freuen :)

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 7. Mai 2009:

    @rj weiß nicht aber vielleicht ist das ja ne Verbesserung: Kosten,Standorte und Rechte! Was kostet Apple das? Was bringt es in die Kassen?Ist der Markt da?Wohin damit?Abklären mit Flughafen,Bahnhof… Wie sicher ist das? Und vor allem müssen ja die Content Leute zustimmen bzw. Verträge unterschreiben… Das ist einiges neben der Tatsache dass sich das jemand als gute Idee ausgedacht hat. Btw. kann man bei uns auch keine iPods ausm Automaten kaufen, in anderen Ländern schon.Oder seh ich da zu viele Probleme?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de