MACNOTES

Veröffentlicht am  22.05.09, 10:26 Uhr von  

Spezifikations-Gerüchte zum neuen iPhone werden weiter gefestigt

iPhone 3GZahlreiche Gerüchte kursieren um die kommende Generation iPhones, und auch John Gruber von Daring Fireball offenbart seine Quellen zum neuen Apple-Smartphone. Laut Gruber wird es vor allem im Bereich des Prozessors einen beachtlichen Geschwindigkeitssprung geben: Anstatt des aktuellen 400MHz-Prozessors soll zukünftig ein 600MHz-Prozessor im Gerät stecken.

Inklusive zusätzlichen 128MB RAM dürfte sich dies im alltäglichen Gebrauch bemerkbar machen: Apps starten schneller, Internetseiten können schneller berechnet werden. Auch der Speicherplatz soll laut Gruber erweitert werden: 32GB soll das größte Modell haben.

Das Gehäuse soll in weiten Teilen so bleiben wie derzeit, wenn überhaupt nur ganz dezent optimiert werden.

Auch die Gerüchte um den Kompass und eine verbesserte Kamera sollen stimmen. Ersteres passt auch zusammen mit den Informationen, die der AppleInsider erhalten haben will: Der japanische Hersteller Asahi Kasei soll dieses Magnetometer liefern.

Gruber erwartet außerdem eine Auffrischung der MacBook-Reihe, vor allem in Sachen der Bezeichnung: So sollen alle Alu-Notebooks künftig den Titel MacBook Pro tragen, während der Name MacBook für die Kunststoffmodelle benutzt wird.

Gruber lag im letzten Jahr bereits richtig mit seinen Vermutungen über die neuen Unibody-MacBooks goldrichtig. Eine Präsentation des neuen iPhone wird bei der WWDC erwartet, die vom 8. bis 12. Juni in San Francisco über die Bühne gehen wird.

[via Daring Fireball]

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  robs sagte am 22. Mai 2009:

    So sollen alle Alu-Notebooks künftig den Titel MacBook Pro tragen

    Wenn sie dadurch nicht teurer werden, soll es mir recht sein

    Antworten 
  •  BlueCougar sagte am 22. Mai 2009:

    Und die Books die jetzt “MacBook Pro” heissen, die heissen dann wieder “Powerbook” .-) oder neu “Firebook” (wegen dem Firewireanschluss…).
    Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das sich die Modellbezeichnungen ändern, allein schon um die Differenzierung und den damit verbundenen Preisabstand zu wahren. Und Kunstoff gibts eh nur noch ein Modell.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 22. Mai 2009:

    Kg schreibt ja auch aus der falschen Perspektive. Die MacBooks werden wieder Plastik. Das ist die News. Damit lag ich bereits Recht …

    Antworten 
  •  kg sagte am 22. Mai 2009:

    @Mäddin dann schreibt schon Gruber aus der falschen Perspektive, ich habe ihn lediglich zitiert.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 22. Mai 2009:

    Ich denke nur das Verständnis des Satzes ist falsch. Und bitte den Fehler im letzten Absatz raus. Danke :-)

    Antworten 
  •  kg sagte am 22. Mai 2009:

    Sehe ich anders, ich habe ihn wortwörtlich genommen:

    [...]with a branding change where the “MacBook Pro” designation is used for all aluminum models, and just plain non-Pro “MacBook” is used for plastic models.

    Besser? ;)

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 22. Mai 2009:

    Ja den Satz nenn ich nur zieh ich den Schluss aus der bisherigen Palette. Welcher Pro hat Interesse an 13″? Früher waren die MacBooks (13″, weniger Anschlüsse) aus Plastik und werden es wieder sein. Das wäre meine Schlussfolgerung. Deine wäre jetzige 13,15 Zoll und Air = Pro, neue Notebooks mit Plastik = normal

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 22. Mai 2009:

    Oder?:-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de