News & Rumors: 27. Mai 2009,

Android-Apps auf Ubuntu

AndroidIn Sachen Auswahl und Useability ist der Apple-App Store nach wie vor das Maß der Dinge, trotz der hinzugekommenen Wettbewerber. Googles Android-Plattform wird nun vom Ubuntu-Distributor auf Linux migriert – damit könnte in Sachen Interoperabilität zumindest eine ernsthafte Konkurrenz entstehen.

Denn iPhone-Apps auf dem Mac waren bisher nur ein Aprilscherz – die Android-Applikationen sollen in Zukunft aber tatsächlich auf dem Linux-Desktop laufen. Die Attraktivität der Plattform wird dadurch aller Wahrscheinlichkeit nach steigen.

Werbung

Googles Mobil-Plattform ist auch permanent als Kandidat für potentielle Netbook/Tablet-Lösungen im Gespräch, insofern liegt es nahe, vorhandene Applikationen auch auf kommende Hardwareplattformen jenseits des Smartphones zu portieren.

Die jetzt von Canonical in Angriff genommene Desktop-Lösung ist davon noch einige Schritte entfernt: Auf Ubuntu sollen die Smartphone-Apps in einer Art Emulator laufen, der neben der klassischen Linux-Infrastruktur betrieben wird. Immerhin – Interoperabilität ist König, und vermehrte Konkurrenz auf diesem Gebiet dürfte auch bei Apple die eine oder andere Reaktion zur Folge haben.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung