MACNOTES

Veröffentlicht am  27.05.09, 11:26 Uhr von  rj

Android-Apps auf Ubuntu

AndroidIn Sachen Auswahl und Useability ist der Apple-App Store nach wie vor das Maß der Dinge, trotz der hinzugekommenen Wettbewerber. Googles Android-Plattform wird nun vom Ubuntu-Distributor auf Linux migriert – damit könnte in Sachen Interoperabilität zumindest eine ernsthafte Konkurrenz entstehen.

Denn iPhone-Apps auf dem Mac waren bisher nur ein Aprilscherz – die Android-Applikationen sollen in Zukunft aber tatsächlich auf dem Linux-Desktop laufen. Die Attraktivität der Plattform wird dadurch aller Wahrscheinlichkeit nach steigen.

Googles Mobil-Plattform ist auch permanent als Kandidat für potentielle Netbook/Tablet-Lösungen im Gespräch, insofern liegt es nahe, vorhandene Applikationen auch auf kommende Hardwareplattformen jenseits des Smartphones zu portieren.

Die jetzt von Canonical in Angriff genommene Desktop-Lösung ist davon noch einige Schritte entfernt: Auf Ubuntu sollen die Smartphone-Apps in einer Art Emulator laufen, der neben der klassischen Linux-Infrastruktur betrieben wird. Immerhin – Interoperabilität ist König, und vermehrte Konkurrenz auf diesem Gebiet dürfte auch bei Apple die eine oder andere Reaktion zur Folge haben.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.