MACNOTES

Veröffentlicht am  31.05.09, 2:42 Uhr von  Alexander Trust

Mega Man II für iPhone – kurz und schmerzlos

Mega Man IIWir berichteten zuletzt, dass Capcom eine Zahl von 10 Titeln bis März 2010 auf das iPhone bringen möchte. Ambitionierte Absichten, die man formuliert hat. Mit Mega Man II hatte man ein erstes Spiel in den App Store gebracht, und eben nicht irgendeines. Denn gerade dieser Titel stellt retrospektiv betrachtet einen der größten Erfolge des Franchises dar. Die Gretchenfrage muss nun lauten, wie gut sich der Retro-Held mit Apples aktuellem Handheld verträgt und vor allem, welches Scherflein Capcom dazu beigetragen hat. Wir geben euch die Antwort darauf.

Und unsere, respektive meine Antwort soll möglichst kurz ausfallen, deshalb die Wahl der Überschrift. Vorweg: Ich bin seit jeher nicht der größte Freund von Capcoms schießwütigem Plattform-Helden, selbst wenn meine ersten Kontakte schon viele Jahre zurückliegen. Ich hatte die Ehre auf greisen, monochromen Handhelds und auf 16 Bit Konsolen. Warum ich aushole? Weil ich den Vergleichsmaßstab möglichst umfangreich formulieren möchte. Ich kenne nämlich keinen Teil von Mega Man, der mir bisher so schwerfällig vorkam. Keinen Teil, der technisch ein derartiges Fiasko dargestellt hat.
 

Klein und ungelenk

[singlepic id=3569 w=thumb float=left] Der Bildschirm des iPhones wird von vielen generell als nicht der allergrößte angesehen. Capcom hat es geschafft, das Blickfeld noch weiter einzuschränken. Man brachte einen virtuellen Arcadeautomaten um das sichtbare Spielfeld an. Mit einem Joystick-Knüppel und 2 (virtuellen) Buttons. Mega Man selbst wird dadurch unbedeutend klein. Fast so klein wie auf einem Game Boy, ist man geneigt zu sagen. Dort allerdings hat die Ergonomie und die Haptik trotzdem gestimmt.

Nur auf dem iPhone stimmt sie absolut nicht. Angesichts der vielen Konkurrenten, die in der Lage waren, reale Knöpfe zumindest virtuell sensibel und genau zu programmieren, fragt man sich als Spieler, welches Pferd die Entwickler bei Capcom geritten hat. Die Steuerung ist total verhunzt. Denn der virtuelle Joystick reagiert kaum mehr als in zwei Zuständen (links/rechts oder oben/unten). Selbst Hardcore Gamer werden zugeben müssen, dass die Steuerung mehr als nur die Achillesferse darstellt. Sie bricht dem Titel nämlich das Genick. Angesichts des zudem hohen Preises, ist Mega Man II für iPhone und iPod touch sowas wie ein Videospiel-Aufbackbrötchen, das schon während der Produktion das Haltbarkeitsdatum überschritten hatte. Anderslautende Urteile über dieses Plattformspiel kann ich persönlich absolut nicht nachvollziehen.
 
1/5Testurteil: 1/5 Macs
Bezeichnung: Mega Man II*
Hersteller: Capcom Mobile
Preis: 3,99 Euro

* = Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  @macico sagte am 31. Mai 2009:

    @Macnotes http://tinyurl.com/n5cbwy Die NES Version damals war legendär. Wenn ich dran denke wieviel Zeit ich mit diesem Spiel verbacht hab.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de