Kommentar: 8. Juni 2009,

iPhone 3GS, Kommentar: Past, Present and Future

iPhone 3Gs
iPhone 3Gs

Angefangen hat alles mit einer „Macworld ohne Mac“ – die Keynote zur MWSF ’07 stand ganz im Zeichen des iPhones. Neben der Begeisterung gab Kritik: viel Lärm um wenig Neues seien die gepriesenen „drei Geräte in einem“, die Stärken des iPhones der ersten Generation sprachen jedoch für sich und ließen das Apple-Smartphone schnell zum Maß aller Dinge am Handymarkt werden. 2009 scheint sich die Geschichte zu wiederholen.

Werbung

Heute nimmt sich das iPhone der ersten Generation fast ein wenig mickrig aus – ein Zeichen der konsequenten, aber behutsamen Modellpflege Apples. Mit 4 oder 8GB Speicher wurde das Gerät ausgeliefert, das noch kein UMTS beherrschte und kein GPS-Modul besaß. Die Stärken des iPhone machten diese Makel mehr als wett. Das revolutionäre Bedienkonzept, Multitouch-Gesten und selbstredend das Design führten dazu, dass es in der Folge auf dem Handymarkt fast ein wenig langweilig wurde, weil seitdem große Teile der Branche das iPhone mehr oder weniger nachzubauen versucht.

iPhone 3G

Einen ähnlichen Nachahmer-Effekt zog der App Store nach sich, mit dem der Erfolg Apples auf dem Handymarkt zum endgültigen Beweis dafür wurde, dass Gadget-Märkte revolutioniert werden, wenn Apple sich ihrer annimmt – einen Vorgeschmack hatte der iPod geliefert. Der Marktplatz für iPhone-Anwendungen wurde schnell zu einem Killerfeature, es dauerte kein Jahr bis zum Download von einer Milliarde Apps – nach neun Monaten war die Schallmauer erreicht.

Das iPhone 3G folgte wenig später: nun mit UMTS und GPS, in weißem oder schwarzen Kunststoff. Nach wie vor mokierte man sich über die Qualität der Kamera und eingeschränkte Funktionalität – Filmaufnahme oder Modem setzten auch beim 3G den Jailbreak voraus, der die Installation von Software jenseits des App Store ermöglicht.

IPhone und iPhone 3G

IPhone und iPhone 3G

iPhone 3GS

Doch das neue iPhone – wie vorhergesagt als iPhone 3GS benannt – ist Einiges mehr als ein behutsamer Facelift des Erfolgsgeräts. Mit einer besseren Kamera plus Videofunktion oder dem überfälligen Copy/Paste hielt sich Apple an die Pflicht. Die Kür schafft aber einmal mehr neue Fakten: Voice Control ist ein Feature, dessen erfolgreiche Umsetzung man langen Jahren der eher randständigen Sprachsteuerungen Apple schlicht zutraut. Die leichte Bedienung mit den nun noch weiter beschleunigten Startzeiten der diversen Apps werden die iPhone-Nutzung einmal mehr zum Maßstab aller Dinge in der Smartphonewelt machen. Und neben dem mobilen Musikplayer und der Handheld-Konsole schickt sich Apple an, auch noch die Navis überflüssig zu machen – Kompass und Navigationssystem plus Google Maps dürften Killerfeatures werden, die es in Deutschland mit und ohne T-Mobile geben wird.

Es bleibt also alles beim Alten: das iPhone bleibt das Maß aller Dinge, und das nicht einmal trotz einem „behutsamen Facelift“, sondern mit einigen beeindruckenden Features und technischen Leistungsdaten, bei der die Konkurrenz erst einmal wieder aufholen muss. Alle Achtung, Apple.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 15 Kommentar(e) bisher

  •  choise (8. Juni 2009)

    mal was etwas abseits von der keynote. hat gerade safari den beta status verlassen? checkt mal. 4.0 is wohl raus?

  •  lexusburn (8. Juni 2009)

    Killerpreis?
    Phantasiere ich nur, oder war der Preis des bisherigen iPhone auch 199$ und 299$ bei Vertragsabschluss?

    Also, wenn das neue nicht ohne Vertragsabschluss (was ich ehrlich gesagt nicht denke) den Preis kosten wird, dann hat sich nichts geändert…

    Es wurde aufgewertet und kostet genausoviel wie das alte…

  •  MalNachdenken (8. Juni 2009)

    Safari wurde in der Keynote erwähnt, dass es seit gerade jetzt final ist.

  •  alexg (8. Juni 2009)

    was soll das denn?? kein voicecontrol beim 3G nur beim 3Gs!! sucks!!

  •  MalNachdenken (8. Juni 2009)

    Warum soll man ein Modell günstiger mit gleichen Features anbieten, wenn es genug Leute gibt, die dafür gerne auch das doppelte und dreifache zahlen? Apple ist ein Unternehmen und kein Wohltäter. Und wie man Gewinnmaximierung betreibt hat Apple auch oft genug gezeigt. Also eigentlich alles wie immer. Im Kapitalismus wird nie etwas verschenkt.

  •  rj (8. Juni 2009)

    Final Safari siehe hier – sorry, alles in einen Artikel geht nicht :)

  •  MalNachdenken (8. Juni 2009)

    Naja, „sondern mit einigen beeindruckenden features und technischen Leistungsdaten, bei der die Konkurrenz erst einmal wieder aufholen muss“…
    Wie man es sieht, das Palm Pre hat fast die gleiche Hardware. Der Vorsprung von Apple ist nach wie vor klein und das neue Modell ist allenfalls behutsame Modellpflege. Eine Revolition ist es absolut nicht, eher konsequent durchgeführte Evolution. Der Fortschritt ist insgesamt deutlich kleiner, als das was Samsung und Sony die nächsten Wochen auf den Markt bringen werden.

  •  rj (8. Juni 2009)

    Ich glaube nicht. Ich hatte das 3GS jetzt noch nicht in der Hand, aber die These stell ich jetzt einfach mal auf: wenn Apple was wie eine Sprachsteuerung fürs Handy einführt, machen sies besser als alle anderen. Wenn sie das Ding quasi noch nebenbei zum navi machen, dito. Und man hat gesehen, wie lang es gebraucht hat, bis nicht nur – wie auch geschrieben – die Features, sondern auch ihre alltagspraktische Nützlichkeit bei der Konkurrenz da waren. *das* seh ich als den Hauptvorteil Apples. Kann man anders sehen, will ich gar nicht bestreiten, aber es ist schon dieses Ding, dass viele Handys feature X haben, aber nur auf wenigen Handys Feature X benutzt wird, und auf einigen wirds nicht mal gefunden.
    Zugegeben, die „Technik“ ist in der Formulierung dann stark betont, aber es ist eben eine Art von Technik. Ne bedienbare, ums boshaft zu sagen ;)

  •  Gunnar (8. Juni 2009)

    Wieviel wird das 3GS wohl als freies iPhone kosten?

  •  Esther (8. Juni 2009)

    Ja, Safari 4 wird von der Softwareaktualisierung gefunden :-)
    Was es kosten wird, wäre interessant. Habe gerade mal spaßeshalber bei T-Mobile angerufen, die konnten aber weder was dazu sagen wann es erhältlich sein wird noch wieviel es kosten wird. Aber die Dame wusste um 21:48 Uhr dass es „iPhone 3GS“ heißen wird, ich glaube nicht, dass sie die Keynote verfolgt hat…

    @rj, weißt du was genaueres über das Design? War mit den 23 % kleineren Verpackung nur die Pappschachtel gemeint oder das die Verpackung der „neuen Innerein“?

  •  Mäddin (8. Juni 2009)

    @ Esther werde morgen mal im T-Mobile Store anfragen, auch wenn die sicher noch keine Ahnung haben. War beim 3G auch so. Die werden da schlecht informiert von der Zentrale.
    Das iPhone sieht genauso aus wie das 3G. Also nur die Packung ist kleiner.

  •  Esther (8. Juni 2009)

    @mäddin: okay, falls du etwas erfahren solltest wäre es lieb wenn du es hier schreiben würdest, werde dann nochmal gucken.. und ich werde versuchen meinen geschäftskundenberater ans iphone zu bekommen ;-)

  •  Mäddin (8. Juni 2009)

    @Esther: ich rechne am Freitag mit Infos die dann auch so bleiben. Mal sehn :-)

  •  korgan20 (9. Juni 2009)

    Ich hab grad bei T-Mobile angerufen. Als Nutzer des Iphone der 1. Generation mit dem Vertrag für 69€ (200 Minuten, 150 SMS) kostet mich das neue Iphone 1€ als 16 GB, 99€ als 32 GB verfügbar in schwarz oder weiß.

  •  DerHunne (9. Juni 2009)

    Ich bin einjähriger iPhone 3G-Besitzer… Weiß jemand, wie es für diese Bestandskunden aussieht?


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>