MACNOTES

Veröffentlicht am  10.06.09, 1:02 Uhr von  

Downloadshop GamersGate öffnet Pforten für Mac

Apple hat mit dem App Store vorgemacht, wie digitale Distribution von Musik oder Software funktionieren kann. Die Plattform GamersGate, die bereits Computerspiele für Windows-PC angeboten hat, erklärte Anfang Juni in einer Pressemitteilung, dass man sich nun ebenfalls dem Mac zuwenden wolle. Seitdem verfügt der Shop über ein eigenes Angebot an Mac-Spielen. Der Kauf im Shop kann digital signiert via Kreditkarte oder per Paypal geschehen.

[singlepic id=3663 w=150 float=right] Eigenen Angaben zufolge verfügt GamersGate über 1100 Titel im Portfolio. Das gilt jedoch für den kompletten Store. Für Macintosh werden derzeit weniger als 60 Spiele angeboten. Allerdings gibt GamersGate an, man wolle das Angebot stetig aktualisieren. Dass Neuerscheinungen eingebunden werden, kann man über einen Newsfeed des Shops nachvollziehen. Die Zahl der Mac-Titel wird man dort jedoch eher mit der Lupe suchen müssen. Zu den Kunden von GamersGate, die ihre Spiele über den Shop vertreiben gehören unter anderen EA, Ubisoft und THQ.
 

Eine Insel?

GamersGate agiert jedoch nicht global exklusiv. Das merkt man als Europäer ziemlich schnell. Ein Kauf von Die Sims 3 für Mac bei GamersGate ist nur in Nordamerika möglich, oder noch in Großbritannien, für das es eine eigene Downloadversion von Die Sims 3 gibt. Merkwürdig ist die Ankündigung in der Pressemitteilung, man würde die beliebte Flatout-Rennspielserie für Mac anbieten. Selbige findet sich derzeit nicht im Shop, oder vielleicht nur nicht in Europa? – Der Versuch, das Shopangebot mittels eines US-Proxyservers aufzurufen lieferte keine zufriedenstellenden anderen Ergebnisse meinerseits.
 

Kinderkrankheit

Neben dem eigentlichen Menüpunkt “Mac” lassen sich über ein Dropdownmenü aus dem Bereich Mac diverse Genres anwählen. Leider führen die dort aufgenommenen Links jedoch allesamt zu Verkaufsversionen von Windows-Spielen.

Downloadstores gibt es im Bereich der Computer- und Videospiele ziemlich viele. Manche Anbieter bauen auf ein proprietäres System (oft bei Konsolenspielen), das zudem häufig an eine Plattform gekoppelt ist. Andere versuchen sich darin, möglichst viele Plattformen zu unterstützen (vor allem im Bereich Mobile Devices). Dass das Spieleangebot bei GamersGate für Mac-Nutzer derzeit noch beschränkt ist, liegt wohl oder übel auch darin begründet, dass der Mac leider noch keine akzeptierte Spieleplattform geworden ist. Mittelfristig wird sich zudem zeigen, ob er es überhaupt werden muss, bzw. ob nicht Anbieter wie OnLive dafür sorgen, dass der Browser zur eigentlichen Plattform wird.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Tekl sagte am 10. Juni 2009:

    Für den Mac gibt’s doch auch auch die Shopping-App “Mac Games Arcade” mit deutlich mehr Auswahl

    Antworten 
  •  at sagte am 10. Juni 2009:

    Ja, nicht nur die. Aber jetzt gibt es dann eben noch eine Seite mehr. Das tut dem Geschäft insgesamt hoffentlich gut, aber derzeit ist es eben noch mau.

    Antworten 
  •  at sagte am 10. Juni 2009:

    Wenn ich das richtig sehe, ist aber z. B. Braid 2 Euro billiger bei GamersGate als bei Mac Games Arcade… 12 statt 14,95 Euro. Es gibt mit Sicherheit noch andere Preisunterschiede. Vergleichen lohnt sich wohl. Trotz überschaubaren Angebots.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de