MACNOTES

Veröffentlicht am  26.06.09, 14:16 Uhr von  kg

MacBook Pro: Firmware-Update kann Festplattenunterstützung zerstören

MacBook ProDas Anfang der Woche herausgegebene Firmware-Update für die neuesten MacBook Pro soll die SATA-Verbindungsgeschwindigkeit von 1,5 Gbps auf 3 Gbps erhöhen, ist aber für einige Festplattennachrüstungen gefährlich: Im Apple-Forum häufen sich die Hinweise darauf, dass es mit nachgerüsteten Festplatten nach dem Update schwierig sein kann.

Aktuell 69 Kommentare zählt der Forumsbeitrag derzeit, betroffen sind unterschiedliche Festplattentypen, sowohl normale Festplatten als auch SSDs. Die Probleme sind allerdings einheitlich: Mal versagt die Festplatte vollkommen, mal funktioniert sie nur temporär, mal stürzt der Rechner komplett ab. Besonders häufig sind von diesen Problemen Seagate- und WD-Festplatten betroffen.

Für Apple selbst wird es bezüglich dieser Probleme allerdings keinen akuten Handlungsbedarf geben. In den Release Notes zum Firmware-Update heißt es: “Dieses Update ermöglicht die Nutzung von Festplatten mit Transferraten über 1,5 Gbps, Apple hat aber keine Laufwerke dafür qualifiziert oder für die eigenen Rechner angeboten und die Benutzung dieser Laufwerke wird nicht unterstützt.” Aussagen vom technischen Support bestätigen das: Apple sieht sich nicht für solche Probleme verantwortlich und kann die Kompatibilität nicht gewährleisten.

Auf eine ältere Firmware umzusteigen ist derweil selbst nicht möglich, lediglich Service Provider können helfen, eine ältere Firmware wieder aufzuspielen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  @magicsupport sagte am 26. Juni 2009:

    Sollten wir mal im Auge behalten: RT @Macnotes: MacBook Pro: Firmware-Update kann Festplattenunterstützung zerstören http://macnot.es/11215

    Antworten 
  •  Bidone sagte am 26. Juni 2009:

    Na wenn Apple ein update heraus bringt, dann sollten handelsübliche Platten aber laufen.
    Dann die Hände heben und rufen: nicht mein Problem finde ich schwach. Das MBP ist ja kein Netbook für 199€.

    Antworten 
  •  Fruster sagte am 26. Juni 2009:

    Also wenn Apple nicht mal in der Lage ist, handelsübliche Laufwerke zu unterstützen ist das mal ziemlich arm. Ich denke hier wird man seitens Apple bevormundet. Bringen auf Nachdruck dieses Update und gnatzen rum, wenn der User eigene Hardware aufrüsten möchte. Dann sollen die mit ihren Produkten glücklich allein werden! Es gibt ja auch andere Notebookhersteller!

    Antworten 
  •  Steffen sagte am 28. Juni 2009:

    Interessanter Weise ist es bei mir gerade anders. Vor dem Update hatte meine SSD immer mal wieder “Schluckauf”. Seit dem Update gehts sie ab wie Schmidts Katze ^^

    Antworten 
  •  stephan Albrecht sagte am 28. Juni 2009:

    Welche SSD hast du und wie bist du konkret beim Austausch vorgegangen?!

    Antworten 
  •  Steffen sagte am 28. Juni 2009:

    Hab ne Intel X25-M mit 160GB. Und wieso Austausch? Hab nur das EFI Update installiert und gut war´s ^^

    Antworten 
  •  Stephan Albrecht sagte am 28. Juni 2009:

    Austausch deshalb, weil du Apple keine SSD-Platten von Intel verbaut… Und bist du denn auch einer der betroffenen Mid2009 Macbook Pro – Inhaber oder hast du noch die Dezember 2008 version?
    Ich erwarte nämlich am Mittwoche mein Macbook Pro 13″ und möchte gerne meine Samsung 128GB SSD mit dem Firmwareupdate verwenden und habe nun etwas “Schiss”…. Deshalb wollte ich nochmal bei dir genauer nachfragen und -hören.
    Ich denke, dass ich den das Firmwareupdate gleich auf das “Originalgerät herunterlade” (und hoffe, dass es geht) anschließend eine Image auf meine Samsung lade und die beiden dann Austausche…
    Oder hat jemand noch einen anderen Tipp für mich, wie ich es besser machen könnte?

    Lieben Dank für eure Hilfe.

    Stephan.

    P.S. Es ist mein erster Mac und ich hoffe, dass die Entscheidung richtig war. :/

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de