MACNOTES

Veröffentlicht am  28.06.09, 14:14 Uhr von  

Backgrounder auf dem iPhone OS 3.0: Hintergrundprozesse statt Push

BackgrounderHintergrundprozesse gibt es offiziell auf dem iPhone keine, inoffiziell gibt es Backgrounder. Die Cydia-App war zusammen mit dem Taskmanager in SBSettings Mittel der Wahl, um Apps im Hintergrund laufen zu lassen und zu verwalten. Mit dem iPhone OS3.0 soll das ans neue OS angepasste Backgrounder indessen etwas schlechter klarkommen, tut aber nach wie vor den Job. Kurz erklärt und vorgestellt: Funktion und Möglichkeiten des Backgrounders auf Jailbreak-iPhones mit OS 3.0.

[singlepic id=3850 w=200 float=left] Die Warnungen sind deutlich: “Severely broken” sei die Backgrounder-Funktionalität unter 3.0, die App sei ein “Hack” und sollte auch als solche betrachtet werden. Jenseits der Warnungen ist die vor einigen Tagen auf 3.0-Kompatibilität gebrachte Hintergrund-App fürs iPhone immer noch ein funktionierendes Tool, um Anwendungen im Hintergrund weiterlaufen zu lassen.

Mit der Auswahl, wie man Apps in den Hintergrund schiebt, ist es leider vorbei: der länger gedrückte Home-Button ist die einzige Möglichkeit, ein Programm auf dem iPhone im Hintergrund laufen zu lassen. Um es erneut aufzurufen, startet man es wie gewohnt. Der erneute lange Druck auf den Home-Button schaltet das “Backgrounding” wieder ab.
[singlepic id=3855 w=200 float=left] [singlepic id=3852 w=200 float=right]
Da jede App im Hintergrund Ressourcen verbraucht, als wenn sie im Vordergrund liefe, ist vor dem “backgrounden” zu vieler Apps zu warnen. Ideal zur Verwaltung ist der in SBSettings integrierte Taskmanager. Unter “Toggles” in SBSettings lässt sich der “Processes”-Button auf das SBSettings-HUD bringen, dort kann man sich anzeigen lassen, was gerade alles gestartet ist und kann die Prozesse zur Not auch direkt abschießen. Antippen des roten Icons neben einer App ermöglicht das beenden via “Löschen”-Button – etwas unglücklich übersetzt, aber die App tut den Job.
[singlepic id=3851 w=200 float=left] [singlepic id=3854 w=200 float=right]
[singlepic id=3853 w=200 float=right] Um wie hier im Beispiel gezeigt ICQ im Hintergrund laufen lassen, den Webradiostream oder last.fm neben anderen Programmen einfach weiterrennen zu lassen, ist Backgrounder auch in der “ernsthaft kaputten” Adaption auf die 3.0 vollkommen tauglich. Trotz der deutlichen Warnungen lief das iPhone mit Hintergrundprozessen via Backgrounder wie zu erwarten: natürlich wird das Gerät langsamer, aber das liegt in der Natur der Sache. In der Praxis werden in der Regel auch nicht wahhlos Apps in den Hintergrund geschoben: der Multimessenger und ein Radio wird das höchste der Gefühle sein, was sinnvollerweise im Hintergrund laufen muss.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Marc sagte am 28. Juni 2009:

    Der Backgrounder war immer meine 1. Wahl. Hatte mich echt geärgert, dass die App unter OS3.0 nicht mehr lief. Aber da ich es eh nur für den IM verwendet habe, reicht mir jetzt auch die Push-Funktionalität von BeeJive. Aber ich werde den nachher trotzdem mal antesten.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. Snater's Blog » iPhone: Must have Apps für Cydia am 2. Dezember 2009
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de