MACNOTES

Veröffentlicht am  2.07.09, 16:04 Uhr von  kg

Palm Pre: Verarbeitungsmängel, Pixelfehler, überhitzte Geräte

Palm PreKäufer eines Palm Pre haben derzeit mit vielen Problemen zu rechnen: Zahlreiche Nutzer berichten von schlechter Verarbeitung, überhitzten Geräten und Pixelfehlern in den Displays.

Für einen Fehler wurde sogar schon ein Name gefunden: Als “Oreo” wird die Art und Weise bezeichnet, in der das Gerät ab und an aufgleitet und sich dabei verdreht, in Erinnerung daran, wie manche Menschen Oreo-Kekse essen.

Es sind bei weitem keine Einzelfälle, von denen im Pre-Forum berichtet wird: Ein Nutzer hat mittlerweile vier Geräte reklamiert, das fünfte das er nun hat, hat einen toten Pixel. Weiterhin machen heiß werdende Geräte und wackelige Anschaltknöpfe die Nutzung des Pre mitunter problematisch.

Für Palm sind solche Probleme Hiobsbotschaften, da es beim Pre um alles oder nichts geht. Die angeschlagene Firma braucht dringend ein einnahmenstarkes Quartal, um die Verluste der letzten Monate wettzumachen.

Auch Apple ist derzeit nicht unverletzbar: Vor allem Berichte über Überhitzung und Verfärbungen beim iPhone 3GS häufen sich derzeit.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Robert sagte am 2. Juli 2009:

    Bevor hier Schadenfreude entsteht:

    Das iPhones auch mal heiß werden können, wissen wir nicht erst seit dem eingebauten Feature, die Gehäuserückseitenfarbe anhand des Hitzeempfindens des Prozessors anzupassen.

    Und über die vielen abgerauchten Nokias, Samsungs oder SonyEriccsons, die komischerweise nicht durch die Medien geistern, regen wir uns auch nicht auf!

    Mein erster Treo kam auch mit einem defektem Touchscreen und ich hab damals auch nicht gleich geschrien!

    Also: Auf dem Teppich bleiben.

    Meint,
    Robert

    Antworten 
  •  drami sagte am 2. Juli 2009:

    Ich verstehe bis heute nicht warum Apple dieses verdammte Plastik dort verbaut??
    Beim 1. iPhone war es Alu, ich habe bis heute keine Probleme mit meinem alten Gerät.

    Antworten 
  •  spuxx sagte am 3. Juli 2009:

    Apple verbaut in den neuen Geräten Plastikrückseiten, weil die UMTS Antennen sonst zu wenig Empfangsstärke hätten (möglicherweise auch die verbesserten W-LAN Antennen?). Bei den alten 2G Geräten war dies natürlich kein Problem, weil sie kein UMTS unterstützten und daher das Aluminium den Empfang nicht sonderlich störte.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de