News & Rumors: 3. Juli 2009,

Apple und User Generated Content

Es ist inzwischen bekannt, dass Apple so seine Probleme mit User Generated Content in iPhone-Applikationen hat, so wurde Tweetie ursprünglich abgelehnt weil das F-Wort in der Twitter-Trendliste auftauchte. Neu ist aber, dass Apple auch bei Musikstücken skeptisch ist, was die User da draus machen könnten. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass die Karaoke-Version des Songs „Blink of an Eye“ (Affiliate-Link) und die Instrumental-Version des Songs „Once Again“ von Winterland jeweils die Einstufung „Excplicit“ bekommen haben – die regulären Versionen der Songs dagegen nicht.

[singlepic id=3898 w=400 float=center]



Apple und User Generated Content
4,07 (81,43%) 14 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Bloomberg: Apple-Strafzahlung an Irland wird noch ... Weiter geht es in der unendlichen Geschichte Apple vs. Europäische Union. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könnte sich die Strafzahlung noch mal er...
iPhone: Trump geht von Produktion in den USA aus Donald Trump geht einem neuen Interview zufolge davon aus, dass Apple die Produktion von iPhones von China in die USA verlagern wird. Tim Cook soll be...
Apple siegt bei Studie zur Kundenzufriedenheit Eine jüngst erschienene Umfrage zur Kundenzufriedenheit sieht Apple unangefochten an der Spitze - auf breiter Front. Befragt wurden knapp 50.000 Verbr...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>