News & Rumors: 3. Juli 2009,

iPhone 3G und 3GS: Apple informiert über maximale Betriebstemperatur

<a href=iPhone 3GS” style=”border:none;” />Apple hat auf die überhitzenden iPhones reagiert- wenn auch nur passiv: Im Supportbereich wurden die Informationen über zulässige Betriebstemperaturen einem Update unterzogen und zwischen den Zeilen wird dem Nutzer die Schuld zugewiesen. Grundlegende Aussage: Es liegt am Besitzer, das iPhone auf einer akzeptablen Betriebstemperatur zu halten.

Wie man das bewerkstelligen kann, erklärt Apple im Support-Dokument: Der wichtigste Tipp ist der Temperaturbereich, in dem das iPhone betrieben werden kann: Zwischen 0° und 35° liegt dieser und sollte auch nicht über- oder unterschritten werden. So sollte eine Platzierung im Auto im Optimalfall vermieden werden, besonders beim Einsatz des iPhone als Navigationsgerät kann es sonst schnell zu Problemen kommen:

Werbung

Wenn Sie bestimmte Programme für längere Zeit in heißen Umgebungen oder in direktem Sonnenlicht verwenden, z. B. die GPS-Routenverfolgung an einem sonnigen Tag im Auto oder die Musikwiedergabe bei direkter Sonnenbestrahlung.
Sony

Im Extremfall hat das iPhone selbst einen Selbstschutzmechanismus: Wird das Gerät zu heiß, kann es passieren, dass die Datenverbindung abgeschaltet, das Display dunkler oder auch der Handyempfang schlechter wird. Gegebenenfalls wird auch ein Warnbildschirm angezeigt, der das iPhone temporär unbenutzbar macht, einzige Ausnahme ist die Notruffunktion.

Weiterhin unklar ist aber, warum beim weißen iPhone 3GS bei Überhitzung eine Verfärbung auftauchen kann. Außerdem wird weiterhin nach einer Begründung dafür gesucht, warum das iPhone 3GS selbst bei normaler Benutzung überdurchschnittlich warm wird.

Edit 12:10: Es bleibt übrigens zu vermuten, dass der Hinweis mit den Betriebstemperaturen bereits vor dem Release des iPhone 3GS im Support-Dokument standen. Apple bringt nach dem Release neuer Geräte häufig aktualisierte Versionen der Supportdokumente heraus.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert

 13 Kommentar(e) bisher

  •  noname (3. Juli 2009)

    Soll heißen das ich das IPhone auch nicht in meine Hosentasche stecken darf, weil meine Körpertemperatur im Normalfall 37 C° hat.

  •  ydna (3. Juli 2009)

    Zwischen 0 und 35 Grad? Das ist ja mal ne Frechheit!

  •  mangochutney (3. Juli 2009)

    Toll, wir dürfen also unsere iPhones nicht am Körper tragen, oder was?
    Ich frage mich, wieso dies erst jetzt, nach dem 3.0 Update auftaucht.
    Apple hat da scheinbar Optimierungsbedarf.

  •  stadtkind (3. Juli 2009)

    Soll heißen, man kann es nur im Frühling oder Herbst benutzen! ;)

  •  Razon (3. Juli 2009)

    Ehrlich gesagt finde ich diese Art von Apple unmöglich – diese Unfähigkeit, eigene Fehler einzugestehen, gepaart mit einer ungesunden Arroganz sogar den eigenen Kunden gegenüber, ist eine Unverschämtheit.

    Und nachteilig ist es auch. Wenn Apple eigene Fehler auf den Kunden abwälzt und dann auch den Support verweigert, müsste man eigentlich solange nichts mehr von denen kaufen, bis sie sich entschuldigen und manierlich benehmen. Na ja… Man müsste, man müsste, man muss…es wird weiter gehen wie bisher: Wir kaufen, und die machen, was sie wollen.

  •  westernworld (3. Juli 2009)

    damit macht sich apple endgültig lächerlich, besonders wenn man bedenkt das ein großteil ihres heimatmarktes zu mehrmonatigen sommern mit locker über 40 grad neigen. bestimmt kommt bald eine iPhone kühlbox. eine telphone muß anderen ansprüchen an robustheit genügen als ein laptop, ein gerät das der user quasi 24/7 bei sich hat muß allen möglichen umweltbedingungen standhalten sonst ist es nicht praxistauglich.
    aber der iPhone user als solches ist ja masochist und läßt es ja mit sich machen.

  •  Mike (3. Juli 2009)

    Am Körper sind es keine 37 Grad, sonst würden eure männlichen Geschlechtsteile am Knie rumbaumeln :-D

  •  DerHunne (3. Juli 2009)

    Völlige Unverschämtheit… Mal sehen, ob eine aktualisierte Version der Supportdokumente raus kommen wird…

  •  Mäddin (3. Juli 2009)

    Dann bitte ich jetzt hier alle mal ein normales Sony/Nokia sonstwas in die Sonne zu legen und zu schauen wie sich der Akku freut. Gleiches gilt für das Notebook! Viel Spass dabei.

  •  Tim (3. Juli 2009)

    Hatte ich gerade am Wochenende auch wieder das Problem allerdings nicht mit einem iPhone sondern mit dem HTC Kaiser. Nach 3-4 Stunden Nutzung als Navi war auf ein mal der Akku leer. Da ich das Gerät jedoch mit Ladevorrichtung betreibe konnte das ja schlecht sein. Auf jeden Fall wurde das Gerät nicht mehr geladen. Das lag wohl auch am zu heißen Akku. Nachdem ich es für 15 Minuten abgeschaltet habe war der Akku wieder kühl und wurde auch wieder geladen. Dann nach etwa einer weiteren Stunde war er aber wieder zu warm.

  •  Horst (3. Juli 2009)

    Ich benutze mein iPhone 3G und 3G S jeden Tag ganz normal, Musikhören, lange telefonieren, surfen etc. und habe keinerlei Hitzeprobleme. Nach dem Telefonieren sind beide iPhones warm, aber das war mein Sony auch.

  •  Tekl (3. Juli 2009)

    Mein touch 1G wird bei einigen Spielen sehr heiß, er sorgt also selber dafür, dass die Umgebung heißer als 35 °C ist, oder dürfen iPods heißer werden? Falls nicht, wie soll ICH dafür sorgen, dass die Umgebung kälter als 35 ° ist, wenn das Gerät selber die Hitzequelle ist?

  •  Dude (4. Juli 2009)

    Mit den 35 Grad dürfte eigentlich die Umgebungstemperatur gemeint sein und nicht die Temperatur im Gerät. Wenn dem nicht so ist hätte mein iMac aber ein riesen Problem bei der gleichen maximal zulässigen Betriebstemperatur von 35 Grad. Im Inneren sind laut iStat im Durchschnitt u die 55 Grad.
    Im übrigen ist bei allen iPhones und allen aktuellen iPods (ich geh davon aus auch bei allen älteren Modellen) die Betriebstemperatur mit 0 bis 35 Grad angegeben.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung