MACNOTES

Veröffentlicht am  8.07.09, 15:35 Uhr von  

Delicious Library 2: Amazon zwingt Medienverwaltungs-App aus dem Store

Delicious LibraryDie iPhone-Version von Delicious Library 2, einer Katalogisierungssoftware für die eigene Heimbibliothek, CD- und DVD-Sammlung, wurde aus dem App Store verbannt. Grund war aber nicht Apple, sondern Amazon: Delicious Library 2 nutzt eine Amazon-API, über die Informationen über DVDs und Bücher bezogen werden können, diese API ist allerdings nur für Desktop-Anwendungen freigegeben.

Wer seinen Buchbestand oder die Filmsammlung anständig katalogisieren möchte, entweder für den privaten Zweck oder als Informationsquelle bei eventuellen Schadensfällen, für den bietet Delicious Library gute Dienste: Per iSight lassen sich Barcodes auslesen und die jeweiligen Gegenstände in eine Bibliothek verfrachten.

Für die Delicious Library-iPhone-App, wurde allerdings folgendes zum Verhängnis: Die zu den Barcode gehörigen Informationen werden über eine Amazon-Schnittstelle abgefragt, die ohne vorherige Absprache nicht auf Mobilgeräten genutzt werden darf. Delicious Monster, die Macher der App hatten nur zwei Optionen: Entweder die iPhone-App verschwindet aus dem Store oder die API wird auch für die Desktop-Version gesperrt.

Das iPhone mausert sich derweil immer mehr zum mobilen Lesegerät, das vor allem für den Kindle zum ernsthaften Konkurrenten werden kann: Startups wie Textunes bauen komplette Plattformen für e-Books auf dem iPhone, einzelne Bücher sind mittlerweile auch als eigenständige Apps im Store erhältlich, wie z.B. der Science Fiction-Reader Puder.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de