News & Rumors: 8. Juli 2009,

G-Maps: Turn-By-Turn-Navigation bald auch für Europa

G-MapsIm Dezember 2008 machte G-Maps für das iPhone bereits auf sich aufmerksam, dank des iPhone OS 3.0 und dem iPhone 3GS ist sie jetzt mit umfangreichem Featurepaket zurück. Derzeit sind nur die Amerika-Versionen G-Map West und G-Map East und einige Versionen für amerikanische Bundesstaaten verfügbar, Ausgaben für Kanada und Europa sollen allerdings bald folgen.

TUAW hat die derzeit verfügbare Amerika-Version getestet und zeigt sich begeistert: Die Sprachausgabe ist gut verständlich, Neben Turn-By-Turn gibt es auch Geschwindigkeitsangaben sowie Informationen zu verbleibender Fahrtzeit und -strecke.

Werbung

Die App hat aber auch Nachteile: Sehenswürdigkeiten und Points of Interest sind mitunter ungenau oder gar nicht eingetragen. Außerdem gibt es keinen Querformat-Modus, und auch auf das Adressbuch kann nicht zugegriffen werden, beispielsweise um ein Fahrtziel einzugeben.

G-Maps West und East kosten jeweils $34,99, wie eventuelle Kartenupdates gehandhabt werden, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Fest steht aber: Für den Preis bietet G-Maps ein beachtliches Funktionsspektrum, gerade im Vergleich zum Navigon MobileNavigator, der in den USA mit $139 zu Buche schlägt.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung