MACNOTES

Veröffentlicht am  16.07.09, 16:33 Uhr von  kg

Nimbuzz für Desktop: Kostenloser Multimessenger mit begrenzten Funktionen

Nimbuzz DesktopDen iPhone-Instant-Messenging-Client Nimbuzz gibt es jetzt auch als kostenlose Desktopversion für Mac und Windows. Der Client beherrscht insgesamt 13 Messenger, neben Klassikern wie ICQ, Yahoo und Jabber stehen auch StudiVZ, meinVZ, MySpace und andere Social Networks zur Auswahl. Der Client ist aber noch in einem frühen Entwicklungsstadium- was man bei der Nutzung schnell bemerkt.

Ein Manko zu Anfang, das auch die iPhone-App betrifft: Für die Nutzung von Nimbuzz braucht man, ähnlich wie auch beim Webmessenger Meebo, einen speziellen Account, bei dem dann die zu benutzenden Netzwerke eingetragen werden. Das hat den Vorteil, dass man sowohl auf dem iPhone als auch in der Desktopversion die gleichen Netzwerke eingetragen hat, aber auch den klaren Nachteil, dass man seine Daten herausgeben muss, und zwar für jedes Netzwerk, das hinzugefügt werden soll.

[singlepic id=3975 w=435]

Interessant wird es allerdings, wenn man sich anschaut, welche Netzwerke unterstützt werden: Neben Windows Live, GoogleTalk, ICQ, Jabber, Yahoo und MobileMe/AIM werden auch Social Networks wie MySpace, Facebook, StudiVZ, SchuelerVZ und MeinVZ unterstützt. Nur die Skype-Integration, über die der iPhone-Client verfügt, ist nicht in der Desktop-Variante vorhanden.

Standardmäßig werden nach dem Einloggen alle eingetragenenen Netzwerke verbunden. Will man sich allerdings nur mit einem der eingetragenen Netzwerke einloggen, muss man umständlich über die Einstellungen die jeweils anderen Netzwerke deaktivieren.

Es lassen sich nur wenige Einstellungen selbst machen, vorgegeben ist z. B. die Ansicht innerhalb der Chatfenster, außerdem lassen wird für jeden Gesprächspartner ein einzelnes Fenster geöffnet, eine Gruppierung der Fenster ist nicht möglich. Ebenso kann man die Nutzergruppen, wie sie beispielsweise bei ICQ möglich sind, nicht komplett ausblenden.

[singlepic id=3977 w=435]

Ein weiteres Manko, das vor allem all jene stören wird, die ICQ und Co. intensiv nutzen: Gespräche werden nicht gespeichert, beendet man die App, verschwindet die Gesprächshistorie auf Nimmerwiedersehen.

[singlepic id=3976 w=150 float=right] Eine Growl-Anbindung gibt es, aber leider nur für Systemnachrichten des Clients, nicht für Chathinweise. Auf neue Nachrichten kann man sich momentan nur per Tonsignal und Dockicon hinweisen lassen, nicht aber über Growl.

Eine Funktion, die bei unserem Test nicht geklappt hat, ist die Anzeige der Userbilder in der Kontaktliste, obwohl das, folgt man den Screenshots auf der Nimbuzz-Seite, der Fall sein sollte.

Fazit: Wer ein echter Social Networking-Fanatiker ist und gerne auch mal mit seinen Kontakten auf Facebook oder im StudiVZ chattet, für den ist die Desktop-Version von Nimbuzz sicher eine feine Sache. Wer aber auf so manchen Komfort wie Growl-Anbindung oder eine gute Konfigurierbarkeit nicht verzichten kann und will, der sollte doch besser zu ebenfalls kostenlosen Klassikern wie Adium greifen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  Philipp sagte am 16. Juli 2009:

    Kostenlose Klassiker wie Growl? Soll wohl Adium sein oder nicht?

    Antworten 
  •  PrettyFly sagte am 16. Juli 2009:

    Man kann übrigens in der Beta Version 1.4 von Adium auch Facebook nutzen, StudiVZ wäre vllt noch schön, kann ich aber auch drauf verzichten.

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 16. Juli 2009:

    Ich bleibe lieber bei Adium mit dem schönen HUD-UI. :)

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 16. Juli 2009:

    Also ich hab Adium 1.3.4 und da sind Facebook und MySpace drin. Das heisst der einzige Unterschied sind alle VZ-Netzwerke. Mal wieder super recherchiert Kathrin!

    Antworten 
  •  kg sagte am 16. Juli 2009:

    @Mäddin die verschiedenen VZ-Netzwerke dürften für viele deutsche User aber genau die sein, die interessant sind.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 16. Juli 2009:

    Gibt ein Plugin für Adium, dass studiVZ / meinVZ einbindet, allerdings auch über den Umweg, dass man einen Nimbuzz Account benötigt, meine ich mich zu erinnern… war aber alles noch sehr alpha…

    Antworten 
  •  Raffael sagte am 16. Juli 2009:

    @Alex

    Nimm folgende Einstellungen:
    Als Jabber Account:
    deinNimbuzzNICK@snow.nimbuzz.com
    und dein nimbuzz pw

    Dann mal warten, dann schalten sich laangsam die VZs auf.

    Antworten 
  •  Sebijk sagte am 17. Juli 2009:

    Man kann im Prinzip alle IM-Dienste von NimBuzz in einem beliebigen Jabber-Client benutzen, da NimBuzz intern einen geschlossenen Jabber-Server betreibt. Wie man es bsp. für Miranda IM nutzt habe ich unter http://www.sebijk.com/showthread.php?p=13754#post13754 beschrieben. Einzigster Nachteil ist, dass die Nicknamen nicht übernommen werden, man sieht also nur die IDs und somit manuell die Kontakte umbenennen muss.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de