MACNOTES

Veröffentlicht am  30.07.09, 21:18 Uhr von  

Test: Just Mobile Cooling Bar

Just Mobile Cooling BarIn unserer lockeren Serie von getesteten Notebookständern war diesmal der Cooling Bar von Just Mobile zu Gast auf unserem Schreibtisch. Der Cooling Bar hebt das hintere Ende des Laptops etwas vom Schreibtisch ab und ermöglicht so eine bessere Luftzirkulation und damit ein kühleres Arbeiten für den Rechner. Im Gegensatz zu anderen Laptopständern bietet der Cooling Bar kein Kabelmanagement.

Design
Das Design des Cooling Bars ist auf Apples aktuelle MacBook-Serie zugeschnitten. Das beginnt schon bei der Verpackung des aus einem Stück Aluminium gefertigten Stabes. Die Enden sind mit einer Fase abgesetzt, die im Marketingsprech als diamond cut bezeichtet wird. Die Oberfläche ist wie bei den Alu-Laptops von Apple matt und der Stab ist ca. 2cm breiter als das aktuelle 15″ MacBook Pro.
[nggallery id=1033]Die Unterseite des Stabes ist etwas abgeflacht und mit einer Gummilippe versehen, die den Cooling Bar gegen Verrutschen auf dem Tisch sichern soll. Sechs fest angebrachte Gummiringe sorgen für einen sicheren Stand des Laptops auf dem Cooling Bar. An der Verabeitung des Cooling Bar gibt es nichts zu kritisieren.
[nggallery id=1034]
Funktion
Der Cooling Bar hebt das hintere Ende des Laptops ca. 2cm an und stellt es damit leicht schräg. Neben einer ergonomischeren Stellung des Laptops wird damit die Belüftung der Geräteunterseite verbessert. In unserem Test lag die gemessene CPU-Temperatur mit Cooling Bar bei gleicher Belastung um 2 bis 5 Grad Celsius unter der ohne Cooling Bar.

In der Beschreibung des Cooling Bars wird von Just Mobile die intelligente Kabelführung hervorgehoben. Die konnten wir in unserem Test beim besten Willen nicht entdecken. Damit gemeint ist sicher die Einkerbung auf der linken Seite des Stabes, in die sich z.B. das Stromkabel vom Netzteil legen lässt. Das funktioniert aber nur bei Laptops bis 13″ gut, denn für 15″-Laptops ist der Stab zu schmal oder man riskiert, dass das Notebook kippelt, indem man es auf der rechten Seiten überstehen lässt.
[nggallery id=1035]Auf der Habenseite des Cooling Bars steht jedoch gegenüber anderen Notebookständern sein geringes Packmaß und Gewicht. Somit lässt sich dieser Laptop-Ständer auch gut mit auf Reisen nehmen. Platz dafür dürfte in jeder normalen Laptoptasche sein.

Fazit
Die in der Beschreibung des Cooling Bars erwähnte intelligente Kabelführung kann man getrost vergessen. Die einzig für die Führung des Stromkabels bei kleineren Laptops geeignete Einkerbung verdient diesen Namen einfach nicht. Ansonsten erfüllt der Cooling Bar seine beiden Funktionen, ergonomische Haltung und Kühlung des Laptops gut. Die Prozessortemperatur war während des Test messbar geringer und die leicht schräge Stellung des Laptops machte das Tippen angenehmer und komfortabler.

Mit knapp 30 Euro ist der Cooling Bar sicher kein Schnäppchen, insbesondere wenn man bedenkt, dass es z.B. den Griffin Elevator schon für einen knappen Zehner mehr gibt. Da benötigt man allerdings auch noch zusätzlich eine Tastatur und Maus. Daher geht der Preis für den Cooling Bar schon in Ordnung, denn mit dem Cooling Bar ist man im Gegensatz zu anderen Laptop-Ständern auch noch mobil.4/5
Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: Cooling Bar
Hersteller: Just Mobile
Preis: 29,95 Euro

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  Janosius sagte am 30. Juli 2009:

    Wenn es mit dem UniBody Gehäuse klappt, ist gut. ABER ACHTUNG: Mein MacBook Pro 17″ hat sich längsseits verzogen als ich es rückseitig auf zwei Korken gestellt habe, um die Ventilatoren mit Luft zu versorgen.

    iCurve (mit externer Tastatur) scheint mir die bessere Variante zu sein.

    Ob das 15zoller sich ähnlich verhält, weiß ich nicht. Darunter könnte man meinen, ist das physische Ausmaß der 13zoller stabil genug.

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 31. Juli 2009:

    Erkläre mal …. ;-)

    In unserem Test lag die gemessene CPU-Temperatur mit Cooling Bar bei gleicher Belastung um 2 bis 5 Grad Celsius unter der mit Cooling Bar

    Antworten 
  •  Florian sagte am 31. Juli 2009:

    Und was passiert, wenn man statt einer “Cooling Bar” für 30 Euro einfach einen Buntstift für etwa 25 Cent benutzt?

    Antworten 
  •  ml sagte am 31. Juli 2009:

    @Thomas: Es muss mit ohne heißen ;)

    @Florian: Du hast es sicher ausprobiert oder? Ich vermute nur mal, dass mein Laptop nicht so stabil auf einem Buntstift steht. Zudem muss es ja schon ein recht dicker Buntstift sein. Hast du auch Erfahrungen mit Bleistiften? Graphit leitet ja auch recht gut Wärme ab …

    Antworten 
  •  Thomas sagte am 31. Juli 2009:

    Die Mobilität ist sicherlich ein Argument, aber was sagt die Security am Airport zu solch einem netten Schlagstock? Dieses Teil darf ich sicherlich nicht mit in das Flugzeug nehmen!

    ansonsten ganz nett, aber mein Notebookständer von rain gefällt mir immer noch am besten.

    Antworten 
  •  Milan sagte am 31. Juli 2009:

    @Thomas

    Ich bin vor 1 Woche mit meinem 15″ MBP und dem “Schlagstock” geflogen. Es gab keine Probleme… CoolingBar war aber im Koffer… Das Sicherheitspersonal wollte aber in mein Handgepäck ein Blick reinwerfen, da die ganzen Kabel vom MBP Netzteil, naja, nicht ganz toll auf dem Scanner aussahen :P

    Antworten 
  •  Erwin sagte am 31. Juli 2009:

    30€ für das bisschen Material- immer schön die Apple-User abzocken… und ihr testet sowas auch noch

    Antworten 
  •  Cptz sagte am 2. August 2009:

    Wow…
    Ich habe hier die “Aristo mobile ruler bar” im Einsatz, mit integrierter Kabelführung respektive Luftzirkulationsritze(tm). Preis: -,50 EUR auf’m Flohmarkt.

    Absolut high-tech, passt aber nur zu den alten Plastik-MacBooks, so style-mäßig. Uuhund: Ein integriertes cm-Maß ist sogar in zweifacher Ausführung vorhanden.

    Antworten 
  •  ElvisTorpedo sagte am 9. Oktober 2009:

    30€ für das bisschen Material- immer schön die Apple-User abzocken… und ihr testet sowas auch noch

    Warum sollte nur Apple euch abzocken? Lass doch auch den anderen diesen Spaß!

    Antworten 
  •  peter sagte am 31. März 2010:

    Hallo,
    einfach bei OBI im Regal bei Wandregal nachschauen. Da gibt es ein Regal was auf Chrom Haltern in der Wand befestigt wird. Hat Gummiringe damit die Glasscheibe nicht verrutscht.
    Kostet 8 Euro, sieht gut aus und vorallen Dingen hebt MacBook um ca. 5 cm hoch, so dass bei mir bei TV schauen 10 Grad weniger Hitze entstehen.
    Viele Grüsse

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de