MACNOTES

Veröffentlicht am  31.07.09, 13:53 Uhr von  

NetNewsWire synct nun mit Google Reader

NetNewsWireDer vermutlich beliebteste RSS-Reader NetNewsWire synct ab sofort mit dem Google Reader. NewsGator, das Unternehmen hinter einer Vielzahl von Consumer und Enterprise RSS-Lösungen, hat damit dem Druck vieler User nachgegeben.

Während Enterprise-Customer weiterhin das gesamte Angebot nutzen können, wird für Consumer der Service nun umgestellt. Wer bisher die einzelnen Applikationen über NewsGator Online synchronisiert hat, muss nun entweder bis Ende August auf den Google Reader umsteigen oder auf die Synchronisation verzichten.

Für den Umstieg wird eine neue Version von NetNewsWire benötigt. Die neue Version 3.2 steht derzeit in der Beta zur Verfügung und bietet die Anbindung zum Google Reader. Die passende neue iPhone-App soll dann auch in den nächsten Tagen im App-Store zur Verfügung stehen.
 

Migration zur neuen NetNewsWire-Version

Der Umstieg am Mac gestaltet sich recht einfach. Ein Backup der Daten wird allerdings empfohlen. Bei bestehendem Sync wird direkt beim ersten Aufruf nach dem Überschreiben der Applikation nach den Daten des Google-Accounts gefragt. Nach der ersten Synchronisation zum Google Reader gibt es dann einen Blick auf das bekannte Interface, jedoch mit ein paar Veränderungen.

NetNewsWire

Neben der Synchronisation mit dem Google Reader hat der neue NetNewsWire auch ein neues Icon bekommen. Weiterhin gibt es links unter der Liste mit den Feeds nun einen Block mit Ads, der zukünftig auch gegen Geld entfernt werden kann. Die Umsetzung ist geplant, aber bisher gibt es hierzu noch keine genaueren Informationen.

In der Funktionalität hat sich nicht sehr viel geändert, allerdings ein ganz wesentlicher Unterschied in der neuen Version: Feeds können nicht mehr in mehreren Unterordnern einsortiert werden. zwar lässt dies die App zu, allerdings nicht der Google Reader, sodass entsprechende Feeds beim nächsten Öffnen einfach in den nächsthöheren Ordner rutschen. Dies passiert leider ohne Warnung auch schon bei der ersten Synchronisation. Wer also eine ausgefeiltere Ordnerstruktur hat, sollte sich darauf einstellen und gegebenenfalls vorher schonmal ein wenig umstrukturieren.
 

Fazit um NetNewsWire-Update

Wer bisher auf den Google Reader setzte, hat mit NetNewsWire nun einen wirklich guten nativen Client auf dem Mac zur Verfügung. Alle die immer von der Vereinigung dieser beiden Apps geträumt haben, werden hocherfreut sein.
Nutzer die Google vermeiden wollen, haben zukünftig leider keine Chance ohne vermutlich größeren Aufwand auf eine Alternative auszuweichen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 15 Kommentar(e) bisher

  •  bob sagte am 31. Juli 2009:

    Was ist denn besser: NetNewsWire oder EventBox als App auf dem Mac?

    Antworten 
  •  cd sagte am 31. Juli 2009:

    Als Newsreader ganz klar NetNewsWire… wobei das aber natürlich meine subjektive Meinung ist ;)

    Antworten 
  •  DB sagte am 31. Juli 2009:

    Wie jetzt? Eine Gliederung der Feeds via Ordner wird nicht mehr möglich sein?

    Antworten 
  •  bob sagte am 31. Juli 2009:

    So wie ich es Verstanden habe, ist lediglich eine einfache Ordnerstruktur möglich. Also du kannst nur den Ordner z.B. “News” haben, aber darin dann keine Unterordner für z.B. “Mac”, “Windows”, oder ähnliches.

    Antworten 
  •  DB sagte am 31. Juli 2009:

    Ah okay. Das würde zumindest für mich kein Problem darstellen. Ich habe ein flache Ordnerstruktur. Keine Unterordner.

    Für mich als Dummy: NewsGator will Geld sparen und steigt auf Grund dessen zum kostenlosen Google-Dienst um?

    Antworten 
  •  ff sagte am 31. Juli 2009:

    @bob Das kommt ganz darauf an was Du damit machen willst. Mein Anspruch ist ein Feedreader der für große Datenmengen geeignet ist(Bei mir derzeit so 300 Feeds mit tausenden Artikeln, wobei viel Zwischenspeicher ist und nur alle paar Tage mal gebraucht wird). Bei wenigern Feeds benötigst Du mE nicht alle Funktionen. Aber probiere doch am besten mal beides selbst aus und schau ob Dir Eventbox ausreicht.

    @DB Naja, schon seit längerem haben die User Druck auf NewsGator aufgebaut und wollten eine Sync mit dem Google Reader. Ich persönlich freue mich auch sehr darüber. Auch eine Ankündigung aller “Wir arbeiten dran!” gab es vor längerer Zeit schonmal. Der Kostenfaktor ist aber sicherlich auch ein Argument dafür für alle Consumer einen kompletten Switch zu machen.

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 31. Juli 2009:

    Endlich eine Desktop Applikation für den Google Reader! Darauf habe ich gewartet.
    Ich bin vor einiger Zeit von News Gator auf Google umgestiegen, weil es für den Google Reader bessere Apps fürs iPhone gibt, aber am Mac hatte ich bis jetzt nichts gutes finden können.

    Antworten 
  •  madnil sagte am 31. Juli 2009:

    Da gibt es leider noch ein paar weitere kleine Feinheiten: Clippings werden nicht mehr unterstützt und die Flags noch nicht synchronisiert. Zumindest ist die Anbindung zu Instapaper anstelle der Clippings ein guter Ersatz.

    Ich gehöre noch zu den “Deppen”, die für NetNewsWire damals bezahlt haben. Ob ich das nochmal tun werde, um diese bescheuerte Werbung loszuwerden? Wohl eher nicht…

    Antworten 
  •  DB sagte am 31. Juli 2009:

    @madnil: Oha! Keine Clippings mehr? :(
    Was ist Instapaper?

    Hmpf… Wieso switchen die ihren Service und lassen so nebenbei einfach ein paar wichtige Dinge untern Tisch fallen?

    Wenn NetNewsWire weiterhin den gleichen Service kostenpflichtig anbieten, ich würd zahlen.

    Antworten 
  •  Chilloutman sagte am 31. Juli 2009:

    Es ist ja noch Beta. Ich hoffe das da noch ein bisschen was passiert in nächster Zeit. Zum Beispiel die Stared Items die nicht gesynct werden.

    @DB instapaper.com

    Antworten 
  •  DB sagte am 1. August 2009:

    instapaper.com sieht für mich auf den 1. Blick nach so etwas wie delicious aus. Dann lieber gleich zum Original ;)

    Ist nur dumm, dass man für instapaper einen eigenen Account benötigt.

    Die Clippings sind für mich der Bereich, wo ich brauchbare Dinge abspeichere, die ich interessant finde und irgendwann mal wieder aufrufen werden.

    Wenn die instapaper-Integration gut ist, sprich man direkt auf die von NetNewsWire auf die gespeicherten Inhalte zugreifen kann, wäre das ein guter Clippings-Ersatz.

    Ich habe aber so die wage Vermutung, dass man auf die instapaper Website ausweichen muss, wenn man etwas lesen will.

    Antworten 
  •  ff sagte am 1. August 2009:

    Zu den Starred Items gibt es auch die Anmerkung, dass es noch haken könnte. Bei mir synct es alle neuen flags zu starred items. Nur die alten nicht.

    Antworten 
  •  DRAGONFLY sagte am 1. August 2009:

    @DB:
    Instapaper gibt es auch als offline App für das iPhone und hat außerdem eine Browserintegration für Safari & Firefox. Von daher ein prima Tool, auch jenseits RSS

    Antworten 
  •  DB sagte am 1. August 2009:

    Schon klar, aber die Clippings sind/waren in NetNewsWire integriert. Keine zusätzliche App.

    Für Bookmarks jenseits von RSS gibt es seit Jahren delicious.

    Antworten 
  •  DB sagte am 2. August 2009:

    Der Entwickler etwas interessantes zu den Clippings :)

    Clippings

    They’re not gone, they just don’t display in the app at the moment. I’m not sure yet what to do about them.

    No other feature of Google Reader maps to clippings exactly, and I’ve found that people used that feature in different ways for different uses.

    So there may be several solutions. I’m working on a weblog post that talks about this more: I’ll link to it here once it’s up.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         1  Trackback/Pingback
        1. NetNewsWire bringt Update mit 64-Bit-Unterstützung am 3. November 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de