MACNOTES

Veröffentlicht am  5.08.09, 13:03 Uhr von  

Kein Purplera1n-Update mehr: Geohots Jailbreak eingestellt

PwnageEin reiner “Proof of Concept” sei Purplera1n gewesen, so das Statement von Purplera1n-Autor Geohot. Der erste Jailbreak für das iPhone 3GS wird nicht weitergepflegt. Seit dem Release des iPhoneOS 3.01 ist man auf den Jailbreak des Dev-Teams angewiesen, will man appstore-fremde Applikationen auf dem iPhone installieren.

Nachdem Geohot seinen Jailbreak gegen die Strategie des DevTeams frühzeitig herausbrachte und damit für einigen Wirbel im Jailbreaker-Lager sorgte, wirkt sein letztes Statement mehr als lustlos: er sei “zu faul”, um das notwendige Update zu schreiben. Auch der Soft-Unlocker Purplesn0w werde nicht weiterentwickelt. An sich sei die Anpassung von Purplera1n an 3.01 möglich, nur die Kernelpatches müssten geändert werden. Der verwendete Exploit arbeite nach wie vor.

Ein wenig vermessen ist es dann schon, auch noch den Seitenhieb auf die Hackerkollegen zu bringen: Das Devteam arbeite sauber, aber langsam und kompliziert, er tendiere zum Quick and dirty, könne sich aber ein “Best of both worlds” vorstellen. Wer diese wundersame Fusion der Jailbreak-Ansätze erschaffen soll, bleibt offen.

Jailbreaker können weiter Redsn0w vom Dev-Team verwenden – auch mit der 3.01-Firmware.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  Hansi sagte am 5. August 2009:

    Das ist der endgültige Beweis dafür, das Geohot nur ein Wichtigtuer ist. War er von Anfang an. Plötzlich war alles nur ein “Proof of Concept”. Natürlich. Sein Arbeitgeber hat ihm auch sicherlich nicht nahegelegt mit dem iPhone jailbreaking aufzuhören nachdem Eric Schmidt bei Apple gehen musste. Manchmal ist die Welt ziemlich durchschaubar.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de