MACNOTES

Veröffentlicht am  5.08.09, 15:32 Uhr von  cs

Spam im App Store – Apple löscht Apps

App StoreDer App Store und seine strikten Kontrollen für die eingereichten Apps sind immer wieder ein kontroverses Thema. Scheinbar willkürlich werden Applikationen abgelehnt oder nicht nachvollziehbare Alterseinstufungen werden verlangt. Der jüngste Fall wirft jedoch auch ein anderes Licht auf den App Store.

Kahlid Shaikh veröffentlicht im App Store innerhalb eines Jahres über 900 Apps. Darunter Applikationionen wie “Top Sexy Ladies-Nicole Scherzinger” oder “Motor Racing Updates”, die Inhalte aus dem Internet aggregieren und dem iPhone-Benutzer zur Verfügung stellen. Jetzt wurde sein Entwickler-Account von Apple gesperrt und die Apps aus dem Store gelöscht. Man kann der Meinung sein, dass Apple wieder willkürlich handelt. Doch beachtet man die Tatsache, dass Shaikh im Schnitt 2 Apps pro Tag in den Store eingereicht hat, grenzt das an Spam. Dazu kommt, dass Apple Beschwerden Dritter betreffend Copyrightverletzungen vorliegen, die scheinbar auf der Verwendung der Bilder in den Applikationen beruhen.

Ein weiterer Vertreter dieser Gattung ist Brighthouse Labs, die ca. 2000 Apps im App Store veröffentlicht haben. Dort wird eine ähnliche Strategie verfolgt und Inhalte aus dem Internet in einer Applikation aggregiert. Applikationen wie “Baseball Fans – Houston” oder “Basketball Fans – Indiana” kann man beispielhaft nennen. Allem Anschein nach ohne Rechte Dritter zu verletzen. Oder bisher haben sich nicht genügend Leute beschwert.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  nastorseriessix sagte am 5. August 2009:

    Schwarze Schafe gibt es über all, in jeder Branche und wird es auch immer geben, Natur des Menschen!

    Antworten 
  •  Peter Schmidt sagte am 11. August 2009:

    Schön, dass ihr darüber berichtet. Bei der unüberschaubaren Fülle an Apps, die täglich zugelassen werden wollen, kann sowas schon mal passieren. Da müsste sich Apple was einfallen lassen, wie er dieses Problem umgeht ohne ewig lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen.
    Wir haben in unserem Blog auch über dieses Thema und über die Erweiterbarkeit von aktuellen Handybetriebssystemen im Allgemeinen berichtet. Bei Interesse einfach mal hier vorbeischauen.

    Antworten 
  •  Peter sagte am 26. Mai 2011:

    Gibt es eine Möglichkeit, dieses Urteil rückgängig zu machen, wenn Apple Apps fälschlicherweise abgewiesen hat? An wen kann man sich wenden?

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de