MACNOTES

Veröffentlicht am  6.08.09, 22:57 Uhr von  Stefan Keller

OpenOffice bald mit Ribbon-Oberfläche?

OpenOffice.orgSchon seit längerem wird bei OpenOffice.org eine neue Bedienoberfläche diskutiert. Unter dem Codenamen “Renaissance” werden seit Oktober 2008 erste konkrete Ideen gesammelt. Diskutiert wurde immer wieder über die von Microsoft Office 2007 (nur die Windows-Version) vorgestellte “Ribbon”-Oberfläche. Sie entfernt das klassische Menü und ersetzt es durch eine etwas größere Symbolleiste, die ihre Funktionen nach Anwendungszweck gruppiert offenbart.

Diese Ideen haben nun erste Früchte getragen. Sun hat einen Prototypen des OpenOffice-Bestandteils Impress veröffentlicht, der ansatzweise verdeutlichen soll, wie die neue Oberfläche funktionieren könnte. Tatsächlich sind einige Gemeinsamkeiten im neuen Nutzungskonzept mit denen von Microsoft kaum von der Hand zu weisen. Der Unterschied wird wohl aber darin liegen, dass OpenOffice die Ergebnisse der Renaissance allen Plattformen zur Verfügung stellen wird.
[singlepic id=4115 w=thumb float=left] [singlepic id=4114 w=thumb float=right]
 
Wer neugierig geworden ist, braucht nur Java 6 auf seinem Computer installiert zu haben, um sich selbst ein Bild von der möglichen neuen Oberfläche zu machen. Da es sich aber um einen Prototyp handelt, der außer dem Design und einigen Demo-Szenarien keine Funktionen beinhaltet, sei das Anschauen wirklich nur zum Befriedigen der Neugier empfohlen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  MacMacken sagte am 6. August 2009:

    Leider zu erwarten – OOo ist und bleibt ein Microsoft Office-Klon … immerhin profitieren davon all die kleinen Hersteller von Nischenlöschungen im Bereich der Textverarbeitung! :)

    Antworten 
  •  stk sagte am 7. August 2009:

    Zumindest braucht’s weniger Akku als MS-Office für Mac, jedenfalls bisherige Versionen.
    Ansonsten komme ich eigentlich auch mit den Ribbons recht gut klar. Wobei ich zugegebenermaßen nicht nicht viel mehr Funktionen brauche, als die gängigen Formatierungen, ein paar Tabs und alle Kilometer ne Tabelle.

    Antworten 
  •  DRAGONFLY sagte am 7. August 2009:

    Ribbons sind als Design eine derartige Fehlleistung, dass gerechterweise der Entwickler lebenslänglich dazu verurteilt werden sollte, mein Taschenträger zu sein. Irgendwie muss man ja sein 24″-Laptop immer dabei haben ;-)

    Antworten 
  •  Michaela sagte am 7. August 2009:

    Ich kann mich da Dragonfly nur anschliessen. Die neue Oberfläche von MS-Office ist sowas schlecht gemacht, daß man genau aus diesem Grund zu Open Office zu wechseln könnte. Wenn die das von OO jetzt nachmachen, muß man sich eben was Anderes suchen, mit dem man auch arbeiten kann.

    Antworten 
  •  exkeks sagte am 7. August 2009:

    Tja, so geteilter Meinung kann man sein: Für mich waren die Ribbons der Anlass wieder zu MS Office zu wechseln. Leider ist die Mac-Umsetzung ja noch ziemlich dürftig.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de