News & Rumors: 7. August 2009,

Simon the Sorcerer für iPhone veröffentlicht

Simon the Sorceror
Simon the Sorceror - Screenshot

Das Point-and-Click-Abenteuer Simon the Sorceror von Entwickler Adventuresoft wurde für iPhone und iPod touch veröffentlicht. Es kommt die Virtualisierungsumgebung ScummVM zum Einsatz, um das Abenteuer auf dem Touchscreen abzuspielen.

Lasst uns einen neuen alten Helden auf dem iPhone begrüßen. Nach LucasArts ziehen offenbar viele Anbieter mit und veröffentlichen (aktualisierte) Fassungen ihrer Adventure-Klassiker für iPhone und iPod touch. So auch Adventuresofts Simon the Sorcerer aus dem Jahr 1993.

75 Mbyte groß ist der Download und kostet 3,99 Euro. Es handelt sich hierbei grundsätzlich um die erweiterte Version mit Sprachausgabe, die etwas später als die ursprüngliche Diskettenversion erschien.

Im Gegensatz zu Monkey Island SE werden die Buttons zur Steuerung in Simon the Sorceror direkt eingeblendet; ein ausführlicher Test wird folgen.

Es sei noch erwähnt, dass derzeit nur eine Variante mit englischer Sprachausgabe vorliegt, das soll sich aber ändern und in Zukunft soll es lokalisierte Fassungen in Deutsch, Französisch oder Italienisch, Spanisch und sogar Hebräisch geben.

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass iPhSoft für die Portierung von Simon the Sorceror auf die ScummVM-Engine setzt.

Weitersagen

App(s) und Produkte zum Artikel

Name: Simon the Sorcerer
Publisher: iPhSoft
Bewertung im App Store: 3,5/5.0
Preis: 1,99 EUR

Zuletzt kommentiert



 5 Kommentar(e) bisher

  •  Hansi (7. August 2009)

    ScummVM? Moment mal! Wie war das noch gleich mit dem ausführbaren Code in iPhone-Spielen. Apple… löschen! Sofort!

  •  at (7. August 2009)

    @Hansi: Na ja, der Anbieter hat ScummVM benutzt, um die App zu realisieren. Man kann aber nicht, wie z. B. bei der Version für Jailbreak-Geräte selbst Dateien aufspielen. Das ganze funktioniert hier eher wie bei SEGA, die nen Emulator benutzen um ihre alten Mega Drive Roms auf das iPhoen zu hieven. Da kriegt man ja als Nutzer aber auch nichts davon mit.

  •  Hansi (7. August 2009)

    @at Es geht aber darum das Apple in den Bestimmungen für das SDK verlauten läßt, dass eine Anwendung keinen ausführbaren Code enthalten darf. Deswegen wurde ja auch der Atari ST-Emulator nicht zugelassen, SEGAs aber dennoch. Hier wird auch wieder ausführbarer Code zugelassen, im App-Bundle dieser Anwendung findet sich garantiert eine ROM bzw. ScummVM-Datei. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

  •  at (7. August 2009)

    @Hansi: Ah, so meinst du das. Ja darüber lässt sich sicherlich diskutieren.

  •  wolfgang (8. August 2009)

    Erstaunlich dass nun alle ihre alten Spiele rauskramen, nachdem das ganze Adventuregenre seit fast 10 Jahren ausgetrocknet wurde. Nicht dass mich das stört, aber ich finde nicht, dass kleine Displays und Touchscreens besonders gut geignet wären, bei Monkey auf dem iPhone hab ich zB. aufgehört als die Safekombi beim Gemischtwarenhaendler nicht zu erkennen war.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung