MACNOTES

Veröffentlicht am  9.08.09, 13:11 Uhr von  Stefan Keller

Top 5: Mac-Spiele für die Kaffeepause

SpieleWer kennt das nicht: Zwischen dem Arbeiten die verdiente Pause. Doch was tun in der freien Zeit? Meist läuft es darauf hinaus, auf Internetseiten, die man gar nicht besuchen möchte, Informationen zu suchen, die einem weder weiterhelfen noch interessieren. Aber das muss nicht sein, denn jetzt kommt unsere Top 5 kostenloser Mac-Spiele für Zwischendurch.

 

Platz 5: Vier gewinnt

[singlepic id=4126 w=thumb float=left] Connect4 Fisa heißt das Programm und stellt eine Umsetzung des bekannten Brettspiels „Vier gewinnt“ dar. Eine kleine Änderung zur klassischen Variante gibt es aber: Statt einem Spielbereich aus sieben Spalten mal sechs Reihen, sieht das Spiel ein Brett von zehn mal zehn Steinen vor. Connect4 Fisa bietet drei Brett-Designs und drei Schwierigkeitsstufen an. Zudem schreibt es eine Highscore-Liste mit, in der dokumentiert wird, wer zuerst den Computer in den unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen besiegt hat.
 

Platz 4: Breakout

[singlepic id=4127 w=thumb float=right] Das Treppchen knapp verfehlt hat die Breakout-Variante LBreakout2. Es handelt sich hierbei um einen Vertreter aus der Riege der freien Software, der auch für zahlreiche andere Plattformen verfügbar ist. Neben dem lokalen Spiel können sich zwei Kontrahenten im Netzwerk gegenseitig die Steine abschießen. Am lokalen Mac können sich zudem zwei Spieler abwechselnd messen. Der Editor ermöglicht das Erstellen eigener Level. Mittels Addons lässt sich LBreakout2 erweitern.
Einstellbar ist der Schwierigkeitsgrad, der von sehr leicht („Kids“) bis schwer variiert. Geändert wird dabei die Geschwindigkeit der Kugel sowie die Anfangsbreite des Schlägers. Um die größten Triumphe auf der Festplatte zu verewigen, schreibt LBreakout2 eine Highscore-Liste mit, die dabei hilft, vor neidischen Freunden zu prahlen.
Zu beachten ist, dass die Tastatur im Spiel englisch ist. Das bedeutet, dass Rückfragen, etwa zum Beenden, mit „Z“ statt „Y“ beantwortet werden müssen.
 

Platz 3: Mahjongg

[singlepic id=4128 w=thumb float=left] Die Bronzemedaille geht an das ursprünglich aus China stammende Spiel Mahjongg, bei uns vertreten durch MyMahj. Das Spielprinzip ist standardmäßig klassisch. Gesucht werden zwei gleiche (oder kompatible) Steine, die entweder links oder rechts frei liegen müssen. Nachdem sie angeklickt wurden, verschwinden sie und die nächsten Steine werden freigelegt. MyMahj liegt in einer 2D- und einer 3D-Version vor. Die dreidimensionale Ansicht lässt das Spielfeld leicht rotieren, je nach dem wo sich der Mauszeiger gerade befindet. Das Hintergrundbild kann ebenso wie die Motive auf den Steinen verändert werden. Darüber hinaus bietet MyMahj noch einige Layouts, die für Abwechslung sorgen. Wenn die Pause vor dem Komplettieren des Spiels zu Ende ist, kann der Spielstand gespeichert werden. Eine Hall of Fame speichert, wer am schnellsten ein Layout gelöst hat. Auf Wunsch kann sogar eine Hintergrundmusik abgespielt werden.
 

Platz 2: Tetris

[singlepic id=4129 w=thumb float=right] Tetris ist ein Spiel, das man vermutlich niemandem erklären muss. Aus Russland stammend und durch Nintendos GameBoy berühmt geworden, ist es mittlerweile einer der bekanntesten Titel überhaupt. Die Silbermedaille für die Kaffeepause geht daher an die Tetris-Implementation Quinn. Es bietet eigentlich genau das, was die GameBoy-Variante zu bieten hat: Ein klassisches Tetris-Spiel (ebenfalls mit Highscore-Listen), das auch mit einem Mehrspielermodus aufwartet. Hierbei teilen sich zwei Spieler eine Tastatur und können am gleichen Bildschirm spielen. Ob es möglich ist, diese Umsetzung unendlich lange zu spielen, darf jeder selbst herausfinden.
 

Platz 1: Klondike

[singlepic id=4130 w=thumb float=left] Vermutlich DAS Kartenspiel schlechthin ist Klondike Solitaire. Populär wurde es, als es sich im Lieferumfang von Windows ab Version 3.0 einfand. Doch schnell kamen die ersten Solitär-Klone und eroberten die Herzen der Fans alternativer Betriebssysteme. Klondike Forever hat sich mit seinem schnellen Spiel und bereits zahllosen totgeschlagenen Stunden voll Langeweile die Goldmedaille verdient und nimmt ganz oben auf dem Treppchen Platz.
Die Spielregeln können individuell angepasst werden. So ist es beispielsweise eine Frage der Einstellung, ob einmal bei den Assen liegende Karten wieder zurück ins Spiel geholt werden können. Es gibt drei verschiedene Deckblätter und zwei Varianten der Vorderseiten der Karten.

Das war unsere Top 5 von schnellen Casual-Spielen für kleine Pausen zwischendurch. Was uns jetzt interessiert: Was spielt ihr? Spielt ihr überhaupt? Haben wir die wahren Blockbuster unter den Freeware-Spielen vergessen? Lasst es uns wissen in den Kommentaren!

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 9 Kommentar(e) bisher

  •  @BettinaWagner sagte am 9. August 2009:

    RT @Macnotes: Top 5: Mac-Spiele für die Kaffeepause http://macnot.es/14158 [Kaffeepause am Sonntag? Naja, trotzdem schön :]

    Antworten 
  •  Nadine sagte am 9. August 2009:

    Uh… also vom Aussehen her geht bei der Liste nur Quinn – die anderen sind ja scheußlich, fast schon Windowsartig.

    Mein All-Time-Favorite ist natürlich Pac the Man X (www.mcsebi.com), denn das darf aussehen wie aus dem letzten Jahrtausend, ist es ja schließlich auch =8·)

    Antworten 
  •  iterby sagte am 9. August 2009:

    Breakout gehört immer in solche ine Kaffepausenliste, auch wenn das Spiel ursprünglich von Atari heraus gekommen ist. Dafür sind die Programmierer/Erfinder ja die beiden Apple Steves, wobei das Game-Design von Nolan Bushnell stammte.

    Antworten 
  •  siyuan sagte am 9. August 2009:

    Mahjongg kommt in dieser Form nicht aus China. Jeder Chinese lacht sich tot wenn er diese Memory Variante sieht.

    Antworten 
  •  siyuan sagte am 9. August 2009:

    Noch amüsanter ist es natürlich wenn irgendwelche deutsche Frauen mit Gewichtheberfiguren und kurzen Haaren chinesische Schriftzeichen tätowiert haben – oft falsch herum

    Antworten 
  •  Spws sagte am 9. August 2009:

    Quinn ist der Hammer, aber der Klassiker Oxyd der Firma Dongleware fehlt in Eurer Liste: Enigma heißt die Freewareportierung für Mac und Co. http://enigma.softonic.de/mac

    Antworten 
  •  JMM sagte am 10. August 2009:

    Enigma ist auch mein Favorit.

    Antworten 
  •  Stefen sagte am 10. August 2009:

    Hm, ne, das ja bloß Clones von Klassikern, wenn, dann fehlt da natürlich Minesweeper. Aber meine Tips sind diese Kurzspiele, die schon sehr viel besser zum iPhone passen: Neben Flood-It!, Toobz (oder Toobz-Free) vor allem Waterslide und PapiJump, die beide den Bewegungssensor nutzen. Kurz und gut.

    Antworten 
  •  Stefen sagte am 10. August 2009:

    sowie Unblock Me Free und Labyrinth 3D

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de