News & Rumors: 10. August 2009,

PokaMax: Mit dem iPhone Schnappschüsse günstig per Postkarte verschicken

PokaMaxSelbstgeknipste Postkarten vom iPhone verschicken? Pokamax macht es möglich. Eigentlich war es nur ein redaktionsinterner Spaß, als ein Kollege uns von seinem iPhone eine echte Postkarte zuschickte. Nachdem wir das Ergebnis aus dem Briefkasten fischten, waren wir aber so positiv überrascht, dass wir die App nicht unerwähnt lassen wollten.

Den Postkartendienst, den PokaMax bisher primär im Web angeboten hat, gibt es jetzt auch speziell für das iPhone in Form einer App. Die Idee hinter PokaMax: Man kann fernab vom üblichen Ansichtskarten-Einheitsbrei seine ganz persönlichen Urlaubsimpressionen oder auch Grußkarten gestalten. Die iPhone-App macht auch den Postkartenversand des spontanen Schnappschusses möglich.

Werbung

Die Nutzung ist denkbar einfach: Entweder ein bereits aufgenommenes Foto auswählen oder direkt eins aufnehmen, den gewünschten Text eingeben, Adresse hinzufügen und bezahlen. Die Kosten von 1,90€ pro Postkarte umfassen die Druckkosten und das Porto, die Karten können weltweit verschickt werden. Auf Wunsch werden die Karten zu einem selbst gewählten Zeitpunkt abgeschickt. Abgerechnet werden die Postkarten entweder über Gutscheine (die je nach Abzahl der verschickter Karten günstiger sind als der reguläre Preis), auf Rechnung oder durch das Lastschriftverfahren, das ClickandBuy anbietet (welches auch bei iTunes Verwendung findet).

Die selbstgeknipsten Urlaubsimpressionen lassen sich einfach über die iPhone-interne Kontaktdatenbank adressieren, eine manuelle Adresseingabe ist natürlich ebenfalls möglich. Ein kleines Problem hatten wir derweil mit dem Textfeld: Es ist bei der Texteingabe nicht direkt erkennbar, wieviel Platz noch zur Verfügung steht – aber immerhin sieht man in der Postkartenvorschau, wie die Postkarte letztendlich aussehen wird. In der Webversion lässt sich die Schriftart selbst auswählen, in der iPhone-App ist man auf eine Schriftart beschränkt.

Das Druckergebnis selbst ist recht gut:

[singlepic id=4117 w=200 float=left] [singlepic id=4116 w=200 float=right]
 
Unser Fazit: Für 1,90€ ist der Postkartendienst via PokaMax eine feine Sache, vor allem wenn man gerne seine ganz persönlichen Impressionen an die Daheimgebliebenen senden will – vorausgesetzt man schickt die Karte nicht über eine teure Roaming-Verbindung sondern über ein lokales WiFi. Der In-App-Purchase, den Apple anbietet, wird aus Kostengründen nicht von Pokamax genutzt, wie uns der Gründer Axel Müller auf Anfrage verriet.

Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: PokaMax
Hersteller: PokaMax
Preis: App kostenlos, Postkartenversand 1,90€

Zuletzt kommentiert



 5 Kommentar(e) bisher

  •  hallo (10. August 2009)

    Ich habe das Programm auch testen dürfen und bin sehr positiv überrascht (ca. vor einem halben Jahr) Also immer schön Briefe schreiben :D

  •  Marco M. (10. August 2009)

    Genau, immer schön Briefe schreiben, und dann bei der Rechnung umfallen. Da kann ich auch gleich eine MMS senden.

  •  Randolf (12. August 2009)

    Ehm – du kaufst ‚auf Rechnung‘ nur Prepaid-Guthaben, entscheidest also selber, wieviel du ausgibst. Und diese App hat dafür gesorgt, dass mein Opa (Handy, Email bzw. Internet-Abstinent) seit 5 Jahren zum ersten Mal wieder etwas schriftliches von mir bekommen hat.

  •  Michi (1. September 2009)

    Postkarten-Schreiben ist seit September auch unabhängig vom iPhone über http://www.pokamax.mobi möglich

    Folgende Funktionen werden auf der Mobilen Webseite auch unterstützt:
    – Abfrage des aktuellen Guthabens direkt vom Handy
    – Suche von Postkarten-Motiven nach freien Suchbegriffen direkt vom Handy
    – Eigene Rubriken für die bekanntesten und besten Künstler, die mit PokaMax zusammen arbeiten
    – Druck-Vorschau direkt am Handy abrufbar während des Bestellprozesses
    – Postkarten-Motive sortiert nach Kategorien, für Personen die keine eigenen Fotos versenden möchten.
    – Die Gutscheine, welche über die Webseite oder über das iPhone gekauft werden sind sowohl auf der Mobilen Webseite, der iPhone App aber auch auf der Mobilen Webseite verwendbar!

  •  PokaMax (18. September 2009)

    PokaMax iPhone App Update 1.1.3 ist live:
    Folgende Neuerungen sind enthalten:
    – Interaktive Adress-Vorschläge aus den eigenen Adressen
    – Letzter Stand der Postkarte bleibt durchgehen erhalten, sowohl Text als auch Bild
    – verbesserte Stabilität
    – Empfänger-Kontrolle nochmals unmittelbar vor dem Versand

    Während Apple die Version 1.1.3 überprüft hat, konnte bereits an der Version 1.2 weiterprogrammiert werden. Diese wird ein größeren Update enthalten.
    Es werden auch einige Vorschläge aus diesem Forum dabei berücksichtigt


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>