News & Rumors: 11. August 2009,

iPhone: 3Gstore mahnt T-Mobile wegen irreführender Werbung ab

3Gstore
3Gstore - Logo

Das iPhone – exklusiv bei T-Mobile? Das jedenfalls wird in den deutschen Werbespots für das iPhone 3GS behauptet. Händler wie 3Gstore vertreiben das iPhone in Deutschland aber ebenfalls – und zwar vollkommen legal und ohne Vertragsbindung. Deshalb schlägt der „David“ 3GStore nun zurück und mahnt den „Goliath“ T-Mobile wegen irreführender Werbung ab.

Werbung

„Der in den Werbespots eingeblendete Slogan ‚Exklusiv bei T-Mobile‘ ist aus unserer Sicht nicht nur wahrheitswidrig, sondern irreführend und geschäftsschädigend“, so 3GStore-Geschäftsführer Enno Lenze. Der Fall ist klar: T-Mobile wirbt in den iPhone-Werbespots mit vermeintlicher Exklusivität, die aber voraussetzen würde, dass man auf anderen Wegen nicht an das iPhone kommen kann, nur über den Vertragsabschluss bei T-Mobile.

T-Mobile zeigt sich unbeeindruckt

T-Mobile zeigt sich überrascht von der Abmahnung, jedoch auch unbeeindruckt.

„Wir sind sehr überrascht, dass man sich an einem Werbeslogan stört, der bereits seit November 2007 von uns genutzt wird. Festzustellen ist, dass T-Mobile der exklusive Partner von Apple in Deutschland ist – wir gehen davon aus, dass wir deshalb auch unsere Werbebotschaft nicht ändern müssen“.
Alexander von Schmettow

Neben dem 3Gstore gibt es noch einige andere Shops und eBay-Händler, die das iPhone in Deutschland vertreiben – als EU-Importe völlig legal und zum Vorteil der Käufer ohne Vertragsbindung. Deshalb geht der 3Gstore nun gerichtlich gegen T-Mobile vor. Der Streitwert: 150.000€. Ziel der Abmahnung: T-Mobile soll den Slogan in Zukunft nicht mehr verwenden und bis 17. August eine Unterlassungserklärung unterzeichnen, um dies weiterhin sicherzustellen.

Vor rund zwei Wochen verklagte T-Mobile seinerseits Vodafone und erwirkte eine einstweilige Verfügung, da Vodafone seine Kunden an Partnershops vermittelte, wenn sie ein iPhone erwerben wollten. T-Mobile sah die eigenen Exklusivrechte verletzt und sorgte so für einen temporären Vermittlungsstopp.

Selbst die Financial Times nahm jetzt diese Abmahnung zum Anlass, um über das ‚iPhone ohne Telekom‘ in einem Dossier zu berichten.

Weitersagen

Zuletzt kommentiert



 13 Kommentar(e) bisher

  •  bono01 (11. August 2009)

    Richtig so das T-Mobile auch mal einen reingewürgt bekommt.

  •  Sebastian Kunz (11. August 2009)

    Ich finde, dass das schon richtig ist. Auch wenn es wieder PR ist. Auch ich denke, dass das iPhone sonst nirgendwo zu kaufen ist, außer bei T-Mobile.

  •  nastorseriessix (11. August 2009)

    PR hin oder her, Telekom braucht mal einen Schuss vor den Bug oder auch mal richtig derbe was auf den Sack! Meine Meinung dazu.

  •  Thomas (11. August 2009)

    Ist zwar nur ein kleiner Schritt, aber es gibt sicher einige, die denken, dass T-Mobile aktuell der einzige Vertrieb fürs iPhone ist…

  •  Sebastian (11. August 2009)

    Na, Abmahnung von Herrn Dr. Bahr? Da darf sich T-Mobile aber mal warm anziehen – so viel hat die Kanzlei ja noch nicht verloren.

  •  Maclover (11. August 2009)

    Abgefahren! Die Jungs vom 3gstore sind aber echt mal mutig sich mit der Telekom anzulegen!

  •  Stephan (11. August 2009)

    Aber: wer zahlt denn schon diesen Preis für ein freies iPhone 3Gs?

  •  xxxchris (11. August 2009)

    …und dr. martin bahr hat bei der telekom seine praktische Diplom-Ausbildung gemacht. So viel Dank jetzt!

  •  SuperMac (12. August 2009)

    Ich drück dem 3g Store die Daumen, dass sie es der Telekom mal zeigen!

  •  Theodor (12. August 2009)

    Natürlich ist das nur Werbung, warum sollte so ein irrelevanter Beitrag sonst „Top-Thema vom 12. August 2009″ sein …

  •  ..... (12. August 2009)

    ich weiß gar nicht was ihr wollt….? wie wollt ihr T-Mobile denn abmahnen? Sie sind de facto exklusiv-Vertreiber in Deutschland.
    1. Gegen das importieren sind sie machtlos. Man kann quasi alles importieren. Das würde den begriff exklusiv untergraben, wenn Firmen nicht mehr mit der Exklusivität werben dürften nur weil ein paar Leute „inoffiziell“ Geräte aus dem Ausland bringen.
    2. Sie gehen ja außergerichtlich und bestimmt demnächst auch gerichtlich gegen jeden Verletzer vor. Sie verteidigen ihre „Exklusiv-Position“ also.
    Für mich ist das PR der Kanzlei sowie vom Store…ich möchte natürlich nicht behaupten, dass es so ist ;) aber es „KÖNNTE“ ja sein, dass eine findige Kanzlei sich einen der Dritt-Anbieter rausgesucht hat um mit denen ne Klage anzustrengen. PR für die Kanzlei + den Store :)
    Wird ja öfter mal gemacht…so ne „Showklage“

  •  Marc (12. August 2009)

    Also mal nur zur Klarstellung. T-Mobile hat einen Vertrag mit Apple Deutschland der Ihnen eine exklusive Lieferung in Deutschland zusichert. Der freie EU-Binnenhandel ist erlaubt und durchaus legal, illegal wäre es aus den USA die Geräte zu importieren. Also ein freier EU-Binnenhandel ist der segen für alle Freienhändler. Und ich persönlich denke das T-Mobile demnächst nicht mehr mit Exklusiv werden wird, weil die den Fall wohl verlieren dürften.

  •  alex (12. August 2009)

    Also so ganz versteh ich das es nicht, Nehmen wir an T-Mobile hätte keine Exklusivrechte am iPhone. Dann könnte jeder iPhones verkaufen und 3gstore könnte bei weiten nicht mehr solche Preise verlangen.

    Also mir wäre der Werbespot egal und ich wäre froh das ich überhaupt iPhones zu den Preisen loswerde (Auch wenn ich gut finde das es solche Shops gibt, aber die Preise sind ne Frechheit)


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Werbung