MACNOTES

Veröffentlicht am  26.08.09, 11:16 Uhr von  

Mac OS X 10.6 Snow Leopard: 10.5 nicht für die Installation erforderlich

Mac OS X SnowLeopardWer Mac OS X 10.6 Snow Leopard am Freitag installieren möchte, kann dies auf auf einer komplett leeren Festplatte tun – ohne dabei System Mac OS X 10.5 Leopard zu haben. Ein Spanier, der seine System-DVD noch vor Verkaufsstart am Freitag bekam, berichtet dies.

Die installierte Version entspricht der letzte Woche als Gold Master-Fassung bezeichneten Installation von Snow Leopard, also Versionsnummer 10A432. Dabei hat er das System laut einigen Angaben auf einer komplett leeren Festplatte installiert – nach einer alten 10.5-DVD oder sonstigen Beweisen über das Vorliegen von Leopard wurde während der Installation nicht gefragt.

Offiziell beginnt der Vertrieb am Freitag, wir werden euch bei Macnotes einen ersten Einblick über die Installation und eventuelle Hürden bei der Einrichtung berichten.

Übrigens: Wer Snow Leopard versandkostenfrei bestellen möchte, der muss im Apple Online Store (Affiliate) schnell sein: Nur noch bis 28.8. um 2 Uhr gilt die kostenfreie Lieferung für das neue Betriebssystem.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  StevieCGN sagte am 26. August 2009:

    Das sind doch mal gute Nachrichten…. hoffen wir das es auch so ist… *grins*

    Antworten 
  •  @StEvIeCgN sagte am 26. August 2009:

    Sehr schön…. ^^ RT @Macnotes Mac OS X 10.6 Snow Leopard: 10.5 nicht für die Installation erforderlich http://macnot.es/15942

    Antworten 
  •  Cem sagte am 26. August 2009:

    Soweit alles richtig, nur das auf seiner Packung RETAIL steht und es somit nicht die Upgrade Version ist.

    Antworten 
  •  MrP sagte am 26. August 2009:

    Man kann auch bei Amazon bestellen und bekommt es kostenlos geliefert. Mir wurde gesagt, dass MacOSX Snow Leopard am 27.08. versand wird.

    Antworten 
  •  Lordmobi sagte am 26. August 2009:

    Eigentlich wäre es nur logisch, wenn auch die Update-Version ohne vorherige Installation von Leopard auskommt, da andernfalls bei einer Neuinstallation zunächst immer erst Leopard installiert werden müsste, was nicht wirklich anwenderfreundlich wäre.

    Antworten 
  •  kg sagte am 26. August 2009:

    Also wenn ich Apple richtig verstehe, waren bisher alle aktuellen Systeme sogenannte “Upgrades”, die dann in der sogenannten Retail Box verkauft werden.

    Antworten 
  •  stickdog sagte am 26. August 2009:

    ich habs heute installiert und es ging alles Glatt

    Antworten 
  •  MacMacken sagte am 26. August 2009:

    Es war bislang Standard bei Apple, dass man unabhängig von der Bezeichnung der Version immer die gleiche erhielt … sprich, die Vollversion gab es immer schon zum Update-Preis. Apple weiss natürlich, wieso, man verkauft ja primär Hardware …

    Antworten 
  •  kg sagte am 26. August 2009:

    Es wäre auch möglich, dass es einen Hardware-Checker im Installationsprogramm gibt. Nehmen mir mal ein Beispiel: Die System-CD stellt bei der Überprüfung fest, dass es sich um ein Unibody-MacBook handelt, bei der System 10.5 von Haus aus dabei war, braucht es keine weitere Überprüfung.

    Antworten 
  •  N sagte am 26. August 2009:

    Ich habe es seit ca. 4-5 Tagen auf meinem MacBook Pro installiert, als Upgrade von 10.5.. Installationsdauer bei mir 1 Stunde, bei einem Kollegen 45 Minuten. Viele Dinge laufen mE noch nicht ganz rund, da einige Apps und Helferlein (u.a. MenuMeters) noch nicht 64bit kompatibel sind. Updates folgen hoffentlich schnell. Photoshop CS1 braucht Rosetta, sonst läuft es nicht. Quicktime X überschreibt komischerweise nicht die vorhandene 7er Version, was dazu führt, dass aus dem Finder heraus Videos mit Quicktime X, aus iPhote heraus aber mit Quicktime 7 gestartet werden. So richtig läuft das alles noch nicht.. ich würde mit dem Update warten, vor allem im täglichen Arbeitseinsatz oder aber (privat) den komplett switch auf 64bit mittels Neuinstallation auf einer leeren Platte machen.

    Antworten 
  •  epoc1000 sagte am 27. August 2009:

    @N bin ich auch der Meinung, also irgendwie wirkt es als wäre es unfertig. Vor allem das ist das Design uneinheitlich wie nie zuvor, bestes Beispiel ist die Aktivitätsanzeige :). Es wird auch nur ein Zwischenrelease sein und ich hab auch den Verdacht, dass sie schnell zu 10.7 wollen, weil es ja jetzt Windows 7 gibt. Was sie im Unterbau gemacht haben ist natürlich toll. Die eingebaute Exchange Funktionalität ist echt super (zusammen mit Kerio). Ich glaub viele “normale” Anwender werden enttäuscht sein.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de