News & Rumors: 27. August 2009,

Notizen vom 27. August 2009

NotizenNeue Fälle von zersplitterten iPhone-Displays
Die Nachrichtenangentur AFP meldet mittlerweile ein halbes Dutzend neuer Fälle von zersplitterten iPhone-Displays in Frankreich. Die zuständige Verbraucherschutzbehörde DGCCRF untersucht die Fälle, und auch die Verbraucherschutzkommission der EU hat sich bereits eingeschaltet (wir berichteten). Apple selbst will solang keine Stellung beziehen, bis die betroffenen Geräte zu einer internen Untersuchung vorliegen.

Apple Genius entdeckt Kinderpornos
Durch einen aufmerksamen Mitarbeiter im Apple Store des Stamford Town Center wurde ein der Pädophilie dringend Tatverdächtiger festgenommen. Der Beschuldigte Raymond Miller hatte Probleme mit seinem G5 und der Bilderverwaltung. Bei der Fehlersuche sah der beauftragte Apple Genius dann allerdings Bilder von rund zehn- bis dreizehnjährigen Mädchen in eindeutigen Posen. [via Gizmodo]

PC-Wachstumsraten in den USA
AppleInsider vergleicht den Wachstum von Apple mit dem Gesamt-PC-Markt: In den USA schaffte Apple demnach bei den so genannten Heimanwendern nicht die Wachstumsraten des Gesamtmarktes von 18,5%, sondern kam „nur“ auf 14,6%. Insgesamt sieht es für Apple aber positiv aus, ein Plus von 5,5% (Marktdurchschnitt -2,4%) zeigt die deutliche Tendenz, dass Apple auch in der „Krise“ weiterhin Neukunden gewinnt. Die Einbrüche gibt es in den Sektoren Regierung und große Unternehmen – die sind derzeit nicht investitionswillig. Die Zahlen stammen von einer Studie von Needham & Company.

Software-Updates
Aktualisierung für den Webbrowser Camino 1.6.9. Fehlerbehebungen für Path Finder 5.1.5 (Finder-Ersatz) und Pacifist 2.6.1 (damit lassen sich Teile eines .pkg Installers auswählen). Der Batch-Renamer NameChanger 2.2.2 ist nun 10.6-fähig.



Notizen vom 27. August 2009
4,06 (81,11%) 18 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iPhone 6s: Akku-Tausch mit Seriennummer überprüfen... Apple hat ein neues Webformular in die Welt gesetzt, mit dem Kunden anhand der Seriennummer des iPhone 6s überprüfen können, ob ihr Gerät Teil der kos...
Apple Maps: Apple setzt bald Drohnen ein Apple möchte gegenüber Google Maps weiter aufholen und wird bald zur Verbesserung des eigenen Kartendiensts Apple Maps auf die speziellen Fähigkeiten ...
AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 4 Kommentar(e) bisher

  •  rbq (27. August 2009)

    Ich glaube, es ist Pädophilie gemeint, nicht Pädophile, und ist meines Wissens in den USA keine Straftat. Irgendwie hat sich das mit den Gedankenverbrechen nie so richtig durchgesetzt.

  •  nd (27. August 2009)

    Hoppla :) Das ist jetzt mal ein Copy und Paste Fehler ich schäme mich :)

  •  Michael (27. August 2009)

    Hmm… warum passiert das mit den „explodierenden“ Displays eigentlich immer in Frankreich? Liegts am Klima, liegts an den Leuten, liegts am Vertrag?

  •  Kay (27. August 2009)

    Mon Dieu!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>