MACNOTES

Veröffentlicht am  27.08.09, 8:55 Uhr von  nd

Notizen vom 27. August 2009

NotizenNeue Fälle von zersplitterten iPhone-Displays
Die Nachrichtenangentur AFP meldet mittlerweile ein halbes Dutzend neuer Fälle von zersplitterten iPhone-Displays in Frankreich. Die zuständige Verbraucherschutzbehörde DGCCRF untersucht die Fälle, und auch die Verbraucherschutzkommission der EU hat sich bereits eingeschaltet (wir berichteten). Apple selbst will solang keine Stellung beziehen, bis die betroffenen Geräte zu einer internen Untersuchung vorliegen.

Apple Genius entdeckt Kinderpornos
Durch einen aufmerksamen Mitarbeiter im Apple Store des Stamford Town Center wurde ein der Pädophilie dringend Tatverdächtiger festgenommen. Der Beschuldigte Raymond Miller hatte Probleme mit seinem G5 und der Bilderverwaltung. Bei der Fehlersuche sah der beauftragte Apple Genius dann allerdings Bilder von rund zehn- bis dreizehnjährigen Mädchen in eindeutigen Posen. [via Gizmodo]

PC-Wachstumsraten in den USA
AppleInsider vergleicht den Wachstum von Apple mit dem Gesamt-PC-Markt: In den USA schaffte Apple demnach bei den so genannten Heimanwendern nicht die Wachstumsraten des Gesamtmarktes von 18,5%, sondern kam “nur” auf 14,6%. Insgesamt sieht es für Apple aber positiv aus, ein Plus von 5,5% (Marktdurchschnitt -2,4%) zeigt die deutliche Tendenz, dass Apple auch in der “Krise” weiterhin Neukunden gewinnt. Die Einbrüche gibt es in den Sektoren Regierung und große Unternehmen – die sind derzeit nicht investitionswillig. Die Zahlen stammen von einer Studie von Needham & Company.

Software-Updates
Aktualisierung für den Webbrowser Camino 1.6.9. Fehlerbehebungen für Path Finder 5.1.5 (Finder-Ersatz) und Pacifist 2.6.1 (damit lassen sich Teile eines .pkg Installers auswählen). Der Batch-Renamer NameChanger 2.2.2 ist nun 10.6-fähig.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  rbq sagte am 27. August 2009:

    Ich glaube, es ist Pädophilie gemeint, nicht Pädophile, und ist meines Wissens in den USA keine Straftat. Irgendwie hat sich das mit den Gedankenverbrechen nie so richtig durchgesetzt.

    Antworten 
  •  nd sagte am 27. August 2009:

    Hoppla :) Das ist jetzt mal ein Copy und Paste Fehler ich schäme mich :)

    Antworten 
  •  Michael sagte am 27. August 2009:

    Hmm… warum passiert das mit den “explodierenden” Displays eigentlich immer in Frankreich? Liegts am Klima, liegts an den Leuten, liegts am Vertrag?

    Antworten 
  •  Kay sagte am 27. August 2009:

    Mon Dieu!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de