MACNOTES

Veröffentlicht am  27.08.09, 15:49 Uhr von  

Rezension: Best iPhone Apps

Best iPhone AppsWas wäre das iPhone und der iPod Touch ohne Apps? Der App Store bietet mittlerweile mehr als 65000 Apps zum Download an. Doch wo soll man anfangen? Welche App ist zu empfehlen? Diese Frage möchte das Buch Best iPhone Apps – The guide for discriminating Downloaders beantworten und stellt auf rund 230 Seiten die, nach Meinung des Autors, optimalen Apps für unterschiedliche Verwendungszwecke vor.


Layout und Gestaltung

Die Größe des Buches entspricht in etwa DIN A5 im Querformat. Auf den Doppelseiten stellt der Autor bis zu drei Applikationen für einen Verwendungszweck vor. Hierzu werden Screenshots und erläuternder Text benutzt. Die Seiten sind alle vollfarbig und übersichtlich gestaltet.


Inhalt

Der Inhalt des Buches ist mit wenigen Worten beschrieben. Der Autor beschränkt sich auf die Vorstellung von zwei bis drei Apps pro Verwendungszweck. Dafür hat Josh Clark die Apps in Kategorien eingeordnet, die wiederum in Unterkategorien unterteilt sind. Die Hauptkategorien beschreiben den allgemeinen Verwendungszweck, wie z. B. bei der Arbeit, auf Reisen oder Spiele. Darunter aufgegliedert werden die jeweils besten Apps für den Verwendungszweck (Beispiel: Best Apps für Todolists sind unter At Work zu finden). Das sind meist nicht mehr als drei Apps. Alle Applikationen hat der Autor persönlich getestet und ein Review dazu geschrieben.


Zielgruppe

Die Definition der Zielgruppe ist nicht einfach. Absolute Einsteiger und Neulinge im Umgang mit iPhone/iPod Touch und iTunes können mit diesem Buch am ehesten etwas anfangen, um aus der schier endlosen Menge von Apps im Store eine überschaubare Auswahl treffen zu können. Der Leser bekommt recht schnell einen Überblick über die potentiell zur Verfügung stehenden Apps. Erfahrene Anwender werden in diesem Buch nicht viel Neues finden.


Fazit

Das Buch ist sehr schön gestaltet und aufbereitet. Die Vorstellung der Apps ist ausreichend, wenn auch zum Teil sehr knapp gehalten. Doch ist Papier nicht die geeignete Form zur Darstellung von interaktiven Anwendungen. Selbst die Darstellung im App Store wird von vielen als zu statisch kritisiert. Mit Screenshots und Text kann nicht den Look & Feel einer Anwendung oder eines Spiels beschrieben werden. Problematisch ist die Tatsache, dass ein Buch nicht aktuell sein kann. Somit kann es früher oder später passieren, dass eine Applikation nicht mehr verfügbar ist oder die genannten Preise und Funktionsumfang nicht mehr der Beschreibung im Buch entsprechen.

3/5Testurteil: 3/5 Macs
Bezeichnung: Best iPhone Apps
Hersteller: O’Reilly Verlag
Preis: 16,95 Euro (Affiliate)

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  Randolf sagte am 27. August 2009:

    Tutal dumm so ein Buch zu erstellen, aber es gibt scheinbar immer noch Leute, die sowas kaufen, da sie mit diesem “Inter Nett” nix anfangen können.

    Antworten 
  •  Brabbel sagte am 27. August 2009:

    Für Werbung auch noch zahlen sollen? Für Doofe sowas! Hahahahahahahaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de