MACNOTES

Veröffentlicht am  13.09.09, 14:30 Uhr von  

photo Drop: Fotos per Drag & Drop bearbeiten

photoDrop Bei der Arbeit mit Fotos kommen einige Aufgaben immer wieder und werden nach kurzer Zeit lästig. Wer sich nicht in den Automator einarbeiten möchte, kann in photo Drop die gängigsten Aufgaben konfigurieren und diese später per Drag & Drop der Fotos auf ein Icon ausführen lassen.

Das Programm

[singlepic id=4589 w=200 float=left] Nach dem Start von photo Drop erscheint das Konfigurationsfenster. Hierin kann man alle Aktionen, die auf ein Foto angewendet werden sollen, auswählen und als Droplet speichern. Um für die verschiedenen Anwendungsfälle immer die richtigen Aktionen zur Hand zu haben, kann man eine Vielzahl unterschiedlicher Droplets erstellen. [singlepic id=4592 w=100 float=right] Auf das jeweilige Droplet zieht man die Fotos, auf die die Operationen angewendet werden sollen. Damit man nicht unbeabsichtigt seine Fotos ändert, muss man die Bearbeitung noch bestätigen. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass die Dateien unwiderruflich verändert werden.
 

Die Aktionen

Ein Großteil der Funktionen wie z.B. das horizontale/vertikale Spiegeln ist selbsterklärend. Auf die Aktionen für die Größenänderungen von Fotos möchte ich allerdings kurz eingehen.

Pad Image to Dimension
Die Größe des Bildes, nicht der Inhalt, wird auf den angegebenen Wert verändert. Der Bildinhalt selbst bleibt zentriert. Beim Vergrößern von jpg-Bildern erhalten diese einen schwarzen Rand. Bei Bildern mit Transparenz (png, gif) bleibt diese bei der Vergrößerung bestehen.

Resample Image to Max Dimension
Bei dieser Funktion werden Fotos verkleinert, wenn die festgelegte maximale Seitenlänge eines Fotos überschritten wird. Die Größe des Fotos wird verändert, indem die längere Seite auf die maximale Seitenlänge verkleinert wird und die Länge der kürzeren Seite proportional dazu reduziert wird.

Resample Image to Dimension
Alle Fotos werden auf die gleiche Größe gebracht. Dadurch kann die Darstellung verzerrt werden.

Crop Image to Dimension
Die Bilder werden beschnitten um die angegebene Größe zu erhalten. Der Ausschnitt ist aus der Mitte des Fotos. Sollte das Bild kleiner als die angegebene Größe sein, wird das Bild, wie bei Pad Image to Dimension vergrößert.

Rotate Image Clockwise
Bei der Rotation eines Fotos ändert sich natürlich die Größe. Entgegen der Beschreibung hinter dem Eingabefeld, erwartet das Programm für eine Drehung im Uhrzeigersinn nur einen Wert wie “30″ und gegen den Uhrzeigersinn einen Wert mit Vorzeichen wie “-30″. Das Gradzeichen hinter dem Wert führt zu einem Droplet ohne Funktion.
 

Fazit

Im direkten Vergleich mit dem Automator, der in Mac OS X bereits vorinstalliert ist, ist der Funktionsumfang eher gering. Dass es nicht möglich ist, die bearbeiteten Dateien unter einem anderen Namen zu speichern, ist ein großer Nachteil.
Wer seine Fotos in iPhoto verwaltet, findet im Export-Dialog kaum Einstellungsmöglichkeiten. Wenn man die exportierten Bilder über ein Droplet anpassen lässt, stören die Änderungen an den Dateien nicht weiter, da man das Original weiterhin in iPhoto hat.
Für alle, die auf zusätzliche Tools verzichten können, empfehlen wir Automator. Wer noch nie vom Automator gehört hat und photo Drop zu eingeschränkt findet, sollte mal einen Blick in die Anleitung werfen.

3/5Testurteil: 3/5 Macs
Bezeichnung: photo Drop
Hersteller: Aram Kudurshian
Preis: Donationware

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 6 Kommentar(e) bisher

  •  strassen sagte am 13. September 2009:

    Also “Resample Image to Max Dimension” funzt bei mir nicht. Die Fotos behalten ihre Übergrösse.

    Antworten 
  •  tb sagte am 13. September 2009:

    Ich habe es gerade erneut getestet.
    Bei mir klappt es ohne Probleme.

    Antworten 
  •  strassen sagte am 13. September 2009:

    Merkwürdig. Hab gerade mit Automator den Skalierungsablauf gebastelt und siehe da: Auch dies funzt (mit einem Ordner und drei Testfotos darin) nicht. :-( Woran kann es denn liegen? Die drei Fotos (.JPG) behalten ihre Grösse. *kopfkratz*

    Antworten 
  •  strassen sagte am 13. September 2009:

    …naja, wenn ich die Fotos direkt auswähle und nicht den Ordner, dann geht’s wenigstens mit Automator.

    Antworten 
  •  tb sagte am 13. September 2009:

    Sollten mit dem Automator die Bilder auch überschrieben werden?
    Sind die Bilder vielleicht geschützt?

    Antworten 
  •  Micha sagte am 14. September 2009:

    Läuft ohne Rosetta nicht unter 10.6!

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de