MACNOTES

Veröffentlicht am  14.09.09, 21:12 Uhr von  tb

Test: RadTech Pawz – Ersatz für MacBook (Pro) Füße

Radtech Einmal nicht aufgepasst, und ein wenig rabiat das MacBook Pro über eine Kante geschoben, und schon war einer der Gummifüße meines MacBook Pro abgerissen. Da man den Gummifuß nicht einfach wieder anbringen kann, wurde Ersatz benötigt. Die RadTech Pawz sind Ersatzgummifüße, die die ideale Höhe für das MacBook (Pro) haben.
 

Die Ausgangssituation

[singlepic id=4612 w=150 float=left] Ein abgerissener Gummifuß am MacBook Pro (MBP 2,2) ist eine ärgerliche Angelegenheit. Wie man auf dem Bild erkennen kann, sind die Stege des Gummifußes am Ende platt. Anscheinend werden Sie in die Bodenplatte gesetzt und danach von innen erhitzt und plattgedrückt. Dadurch ist es nicht möglich die Gummifüße wieder in das Gerät zu drücken, ohne das MBP auseinander zu nehmen. Bei der Suche im Netz stieß ich auf die Radtech Pawz. Im RadTech Online Store kosten die Pawz $7,95 + $4,14 Versand. Mit $12,09 (ca. 8,30€) waren die Pawz aus den USA preiswerter als bei Arktis. Dort kosten die Pawz 7,95€ + 4,99€ Versand; insgesamt also 12,94€. Bei mehr als 4€ Differenz, habe ich kurzerhand in den USA bestellt. Am 6.9. ging die Bestellung und Bezahlung (Paypal) an RadTech. Am 8.9. bekam ich eine Versandbestätigung per E-Mail und bereits am 12.9. die Pawz im Luftpolsterumschlag. Arktis gibt eine Lieferzeit von 8 Tagen an. Die Bestellung in den USA scheint also nicht nur schneller, sondern auch preiswerter zu sein.
 

Lieferumfang

[singlepic id=4613 w=150 float=right] Im Luftpolsterumschlag befand sich die Rechnung in vierfacher Ausfertigung, eine Herkunftsbescheinigung und die Pawz. Zu den insgesamt 9 Pawz gehört noch ein Reinigungstuch. Das Tuch verbreitet den Duft der letzten Blutabnahme in der Wohnung. Zum Glück ist das Anbringen der Pawz weniger dramatisch.
 

Pawz anbringen

[singlepic id=4611 w=200 float=left] [singlepic id=4614 w=200 float=right]  
Das Anbringen der Pawz ist keine große Sache. Man reinigt die Unterseite des MacBook Pros mit dem mitgelieferten Reinigungstuch. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Verschmutzungen die Klebefähigkeit der Pawz beeinträchtigt. Da die Pawz höher sind als die Apple Notebookfüße, braucht man diese nicht entfernen. Man klebt die neuen Füße einfach in die Nähe der Alten.
 

Fazit

Natürlich gibt es auch im Baumarkt ähnliche Produkte für einen Bruchteil des Preises. Ob der Gewinn an Bodenfreiheit von 1,3mm wirklich einen cooling boost over Apple OEM notebook feet bewirkt, wie RadTech in der Produktbeschreibung angibt, wage ich zu bezweifeln.
Der große Vorteil der Pawz liegt in der Rutschfestigkeit. Auf glatten Oberflächen kann man ein MacBook Pro mit Pawz kaum verschieben. Auch auf einer rauen Oberfläche halten die Pawz das MBP sicher. Selbst wenn das Gerät verrutschen sollte, hinterlassen die durchsichtigen Füße keine Spuren. Die Höhe ist perfekt auf die original Füße abgestimmt. Man muss diese nicht entfernen, um die Pawz anzubringen, da sie 1,3mm höher sind.

3,5/5Testurteil: 3,5/5 Macs
Bezeichnung: Pawz
Hersteller: RadTech
Preis: $7,95 / 7,95€

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 10 Kommentar(e) bisher

  •  Kay sagte am 14. September 2009:

    >>Arktis gibt eine Lieferzeit von 8 Tagen an. Die Bestellung in den USA scheint also nicht nur günstiger, sondern auch preiswerter zu sein.<<

    Hmm—- du meintest glaub ich, “nicht nur günstiger, sondern auch schneller im Briefkasten”, oder? Denn günstiger ist bei mir fast das gleiche wie preiswerter.. ^-^

    Antworten 
  •  nix sagte am 14. September 2009:

    lach.. du schreibst im ersten absatz “nicht nur günstiger sondern auch preiswerter”… meinst wohl eher schneller oder ;-)

    Antworten 
  •  nix sagte am 14. September 2009:

    oh 2 deppen ein gedanker… ops

    Antworten 
  •  tb sagte am 14. September 2009:

    Danke an die 2 Deppen!
    Ich DEPP hab es mal geändert! :)
    DANKE :D

    Antworten 
  •  Hansgerd Zappenduster sagte am 14. September 2009:

    Tschuldigung, aber ich muss jetzt noch mal nachfragen? Knapp 13,00 Euro für ein paar Füsse, die noch nicht einmal zum MacBook passen. Seid ihr noch ganz knusper? Und dann noch neben den original Fuss-Stumpen geklebt? Entweder man nimmt eine kleine scharfe Schere und schneidet die platten Füsschen der abgerissenen Bumper ab, klebt und sie mit einem Sekundenkleber FÜR KUNSTSTOFFE wieder an. Hält forever. Oder (das kleine Füsschen ist weg…) man entfernt alle Füsschen, locht aus einer grauen selbstklebenden Folie vier “Abdeckungen” und klebt darüber glasige Halbkugeln von IKEA. Baumarkt oder Filzschoner Beigabe (Supermarkt). Kost 50 Cent max.

    Antworten 
  •  tb sagte am 14. September 2009:

    Es waren 8,30€
    Und die Füße passen prinzipiell schon zum MacBook.

    Filzschoner machen allerdings keinen Sinn.
    Damit würde das MacBook doch nicht fest auf einer Oberfläche stehen.

    Antworten 
  •  Tom K. sagte am 15. September 2009:

    Die Apfelklinik bietet auch die Originalfüßchen an. Einfach ankleben – hält… Die sind zwar noch teurer aber sehen eben original aus.

    Gruß Tom

    Antworten 
  •  marslyric sagte am 15. September 2009:

    Wenn man das abgerissene Originalfüßchen noch hat, kann man das problemlos mit einem winzigen (!) Tropfen Superkleber wieder ankleben – hält besser als vorher. Und nein, Herr Zappenduster, es muß kein «Sekundenkleber FÜR KUNSTSTOFFE» sein (was soll das eigentlich sein?); ganz normaler, niedrig-viskoser und am besten nicht schnellhärtender (und damit fester werdender) Cyanoacrylat-Kleber reicht völlig. Am besten im Modellbauladen o.ä. kaufen, das Zeug im Schreibwarenhandel ist oft überlagert und meist hochviskos.

    Wichtig für ein gutes Ergebnis sind fettfreie Oberflächen; das erreicht man mit Isopropylalkohol (das ist das Zeug mit dem Blutspendearoma ;-) oder noch besser mit Aceton (auch Propanon genannt); aber Vorsicht, letzteres löst Plastikoberflächen an. Dafür bekommt man überschüssige Kleberreste damit ab, wenn der winzige Tropfen doch zu groß war.

    Ach übrigens, bei mir war’s die scharfe Kante des antiken Monitorständers, auf dem mein altes 17″-AluPB thronte.

    Antworten 
  •  Moss sagte am 15. September 2009:

    Jetzt muß mir noch einer erklären, wie das ging. Ich bin doch gar nicht marslyric, und ich bin mir sicher, weder das noch die zugehörige Mailadresse dahinter eingegeben zu haben (deren Inhaber gerade eine Benachrichtigung von mir bekommen hat) … kann es sein, daß MacNotes ein Sicherheitsproblem hat?

    Antworten 
  •  tb sagte am 15. September 2009:

    Ich habe das Originalfüßchen noch. Allerdings habe ich es nicht festkleben wollen. Ich warte bis ich mal eine Festplatte bei meinem MBP tausche und repariere es dann.

    Die Pawz empfinde ich als SEHR angenehm. Noch nie stand mein MBP so sicher wie jetzt.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de