MACNOTES

Veröffentlicht am  17.09.09, 16:44 Uhr von  kg

Mac OS X 10.6 Snow Leopard: Erfolgreicher als die Vorgängersysteme

Snow LeopardMac OS X 10.6 Snow Leopard ist schon jetzt erfolgreicher als seine Vorgängersysteme Tiger und Leopard: Wie aktuelle Daten der Marktforschungsfirma NPD zeigen, wurde das neue Betriebssystem in den ersten zwei Wochen seit Release doppelt so oft verkauft wie Leopard und viermal so viel wie Tiger – und das, obwohl das neueste System nur wenige neue Funktionen aufweist.

Grund für den Erfolg des Systems dürfte der geringe Preis sein, der den Umstieg erschwinglich macht – außerdem lässt sich das System problemlos auf jedem Mac (sofern ein Intel-Prozessor vorhanden ist) installieren, selbst auf jenen, die bisher noch mit System 10.4 bestückt waren – Apple selbst bietet Snow Leopard offiziell nur als Upgrade für Nutzer von 10.5 Leopard an.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 11 Kommentar(e) bisher

  •  nix sagte am 17. September 2009:

    toll kathrin… heste schön copy&paste betrieben… aber absolute zahlen hast du genau wie alle anderen auch nicht…. dabei wäre das doch gerade interessant gelle?

    Antworten 
  •  Jim Panse sagte am 17. September 2009:

    Da muss ich dem nix aber mal ausnahmsweise Recht geben. Hier werden einfach Nachrichten wie ein Lauffeuer kopiert, ohne dass diese irgendwelche Aussagekraft haben… Ich kann’s auch: Das neue Produkt verkauft sich doppelt so gut wie das alte Produkt und sogar vier Mal so viel wie das noch ältere Produkt. Ersetze “Produkt” durch was auch immer… (Für Mathefans bedeutet es, dass das ältere Produkt genau ein Mal verkauft wurde, das alte Produkt genau 2x und das neue somit genau 4 Mal!) Bin begeistert! :)

    Antworten 
  •  kg sagte am 17. September 2009:

    @Jim Panse: Leider gibt NPD keine genaueren Zahlen heraus, ebensowenig wie Apple. Bei System 10.5 Leopard gab es bereits am Wochenende nach Release genauere Informationen diesbezüglich.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 17. September 2009:

    Die Uberschrift ist trotzdem falsch.Kommerziell = Geld. Und da musste Apple 4mal soviel wie anderen Systemen verkaufen. Es ist ein grauss.

    Antworten 
  •  kayoone sagte am 17. September 2009:

    kommerziell erfolgreicher würde bedeuten es macht mehr Umsatz, das tut es aufgrund des niedrigen Preises aber sicher nicht.
    “Problemlos auf jedem Mac installieren” halte ich auch für irreführend, schließlich supported Snow Leopard nur noch die Intel Plattform.

    Antworten 
  •  Alex sagte am 17. September 2009:

    Ich kapier nicht, warum man eine neue OS-Version sofort installieren muss. Was bringt das? Ist das Leben so leer, zu wenig zu tun? Also irgendwann werde ich auch upgraden, aber erst wenn es sein muss und eine gewisse Stabilität erreicht ist. Dann sind auch alle anderen Programme wirklich auf dem richtigen Stand, was man heute nicht sagen kann.

    Antworten 
  •  Tekl sagte am 17. September 2009:

    @Alex: Aller die mit Softwareentwicklung zu tun haben sind quasi genötigt das zu tun. Viele installieren es auch privat, um zu sehen wann es reif für den produktiven Einsatz ist. Für mich war eigentlich Exposé der Hauptgrund, denn mit den alten Varianten hatte ich immer so meine Probleme. Jetzt ist’s erstmals brauchbar, aber leider immer noch nicht perfekt. Auf das schnellere Mail und den Safari mit den den Plugins als Extra-Prozess habe ich mich auch sehr gefreut.

    Antworten 
  •  PPCSnowLeo sagte am 18. September 2009:

    “außerdem lässt sich das System problemlos auf jedem Mac installieren”
    – hm, aja.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 18. September 2009:

    Konkrete Verkaufszahlen gehen aus der NPD-Mitteilung nicht hervor. Legt man die von US-Medien berichteten Zahlen zugrunde, wurden in den ersten zwei Wochen mehr als 5 Millionen Exemplare von Snow Leopard verkauft. Laut NPD hätten die Verkäufe des neuesten Betriebssystems in der zweiten gegenüber der ersten Woche um 25 Prozent nachgelassen. Bei den beiden Vorgängerversionen “Tiger” und “Leopard” habe diese Rate noch mehr als 60 Prozent betragen. (anw/ct)

    Das kommt von Heise nur so als Tipp wie man richtig macht. Und richtig wäre auch nicht nur angenehme Kommentare zu reagieren und einfach den Titel zu ändern…

    Antworten 
  •  kg sagte am 18. September 2009:

    @Mäddin Heise bezieht sich lediglich auf die Zahlen, die Gene Munster vorausgesagt hat, das sind keine absoluten Zahlen, die bisher in irgendeiner Weise belegt wurden.

    Antworten 
  •  Mäddin sagte am 18. September 2009:

    @Kg erstmal Danke dass wir deinen Beitrag berichtigt haben. Und Danke an dich für deinen netten Umgang mit der Community. So macht man’s richtig.
    Es geht auch nicht um die absoluten Zahlen. Die kennt nur Apple. Es wäre trotzdem an die als gute Journalistin/Bloggerin über dies und das gewesen etwas mehr zu liefern. Wenn du das nicht willst, OK. Andere tun es und heise steht mit seinen Zeitschriften sicher nicht in dem Ruf, schlampig zu sein.

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de