News & Rumors: 25. September 2009,

Malware für Mac: „Kopfgeld“ für jeden infizierten Rechner

FinderCyberkriminelle finden immer mehr Gefallen an Mac OS X, laut eines Sicherheitsspezialisten lohnt es sich aber derzeit nicht: Dmitry Samosseiko, Chef der kanadischen Sophoslabs, hatte Anfang des Jahres ein sogenanntes „Codec-Partnerka“-Netz genauer unter die Lupe genommen, ein gut organisiertes Partnernetzwerk, das für jeden infizierten Rechner 43 Cent zahlt, mittlerweile aber nicht mehr agiert.

Mac-codec.com war nur eines von Hunderten dieser Netzwerke, aber im Vergleich zu anderen nur auf die Infizierung von Mac spezialisiert. Auf der Seite wurden verschiedene „Videocodecs“ speziell für Mac angeboten. „Webmastern“ wurde eine kleine Belohnung angeboten für jeden Mac, auf dem der Codec installiert wurde. Mit 43 Cent ist die Provision allerdings niedriger als in Netzwerken, die sich auf die Infizierung von Windows-Rechnern spezialisiert haben: Zwischen 50 und 55 Cent zahlen Codec-Partnerka für Windows-Maschinen. Eigentlicher Zweck der installierten Malware: Von den befallenen Rechnern werden Spam-Mails verschickt und die Rechner selbst als Teil eines Botnetzes genutzt.

Vorgestellt hat Samosseiko seine Ergebnisse bei einer Diskussionsrunde bei der Virus Bulletin-Konferenz in Genf. Mac-codec.com wurde seinerzeit vermutlich geschlossen, weil es sich nicht lohnte, laut Samosseiko könnte es aber in Zukunft profitabler werden – sofern die Mac-Anwender überhaupt „mitspielen“: Meist braucht es für die Installation der Trojaner das Admin-Passwort, oder zumindest illegale Downloads, die sich als Apple-Software tarnen. Samosseikos Vortrag gibt es hier zum Download als PDF.

Malware für Mac: „Kopfgeld“ für jeden infizierten Rechner
4,57 (91,43%) 7 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Q4 2016: Apple gibt Quartalszahlen am 27. Oktober ... Apple hat angekündigt, wann die Quartalszahlen für das vierte Fiskalquartal 2016 bekanntgegeben werden. Es wird der 27. Oktober 2016 sein. Dann ist mi...
iTunes-Backups für iOS 10 lassen sich viel leichte... Es hat durchaus seinen Reiz, die Daten des iPhones mit iTunes (statt mit iCloud) zu sichern. Wenn die Verschlüsselung aktiviert wird, werden Passwörte...
iPhone 7: Nachfrage hoch, für Verkaufsrekord wird ... Es ist beinahe egal, wen man fragt: Das iPhone 7 genießt eine hohe Nachfrage. Dazu reicht bereits ein Blick in die Lieferzeiten im Apple Store, aber m...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.






Zuletzt kommentiert



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>