MACNOTES

Veröffentlicht am  29.09.09, 17:01 Uhr von  

Explodierende iPhones: EU zieht Rückruf in Betracht

iPhone 3GDie EU beschäftigt sich jetzt genauer mit Fällen, in denen iPhone-Displays auf unerklärliche Weise plötzlich explodierten. Der EU-Bevollmächtige im Bereich Konsumenten-Recht warnt: Wenn Herstellungsfehler die Ursache für die Defekte sind, wird das iPhone vorübergehend vom Markt genommen.

“Ich brauche nicht die Zustimmung von Apple, die Einfuhr von Gütern zu stoppen”, so Meglena Kuneva in Brüssel. Sollten sich Waren als gefährlich herausstellen, werden wir einen Rückruf anordnen.”

Verschiedene Beschwerden sind bei der EU eingegangen, unter anderem aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland. In einem Fall wurde ein Mädchen sogar verletzt, als ihr iPhone sich selbst zerlegte.

“Wir lassen gerade im Labor überprüfen, ob es ein Problem mit dem Gerät, mit den Akkus oder doch mit fehlerhafter Behandlung des iPhone zusammenhängt,” so Kuneva.

Sollte sich herausstellen, dass die Geräte tatsächlich gefährlich sind, wird die EU zugunsten der Konsumenten entscheiden und das Gerät vom Markt nehmen lassen. Apple selbst bezeichnet die Fälle als “Einzelfälle”. Eine ähnliche Rückrufaktion gab es vor einigen Monaten, als der Hersteller Philips Kaffeepad-Maschinen zurückrufen musste, da sie in einigen Fällen Feuer gefangen haben.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 7 Kommentar(e) bisher

  •  @fabianlotto sagte am 29. September 2009:

    Hilfe, mein iPhone darf nicht explodieren! http://macnot.es/19625

    Antworten 
  •  nönö sagte am 29. September 2009:

    von wegen rückruf – ich geb meins bestimmt nicht mehr her! ;-)

    Antworten 
  •  Kay sagte am 29. September 2009:

    @Orest Shvadchak: LOL.

    Glücklicherweise hab ich mein iPhone schon lange und keine böse EU kann es mir wegnehmen thihi ^-^

    Antworten 
  •  Sascha sagte am 29. September 2009:

    wer nicht mit seinem iPhone umgehen kann (was ja mehr als unglaublich ist!!!!) dem sollte man auch das iPhone wegnehmen!!! ;-)

    ich hatte in der Vergangenheit schon mehr als 60 Handys, meist Nokia’s,
    aber mein iPhone ist bisher das Beste und ich werde mir auch in Zukunft wohl nichts Anderes mehr holen!!!

    Simply the best!!!! :-)

    Antworten 
  •  Simón sagte am 30. September 2009:

    Wenn es soweit kommen sollte (und ich werd meins garantiert nicht hergeben! Außer Apple stellt schon ein atualisiertes Gerät bereit, ein _paar wenige_ Kratzer würd ich schon ganz gern “rückgängig machen”^^). Also wenn es soweit kommen sollte, dann wird das Schlimmste mal wieder nicht die Kosten, sondern die negative PR sein, die dann wieder vollkommen zusammenhangslos darüber “berichten”. Das ist dann natürlich ein Steilvorlage für die anderen Hersteller.
    Das iPhone ist einfach extrem populär und so bekommen auch manche eins in die Hände, die eigentlich keine Ahnung haben, wie man mit so einem Gerät umgeht (so schwer isses ja nun auch nich).
    Geht halt mal was kaputt wenn mans erst auf den Boden pfeffert und dann in der Sonne liegen lässt oder auch mal mit in die Waschmaschine steckt…

    Antworten 
  •  Sasha sagte am 30. September 2009:

    Bin ich doch mal gespannt was die EU da finden will. Kleine Sprengsätze? Sorry aber irgendwie glaube ich eher an unsachgemäße Benutzung, als an Werkfehler. Weil wie viele iPhones wurden bisher ausgeliefert und wie viele solcher Vorfälle hat man in letzter Zeit gehört? Irgendwo stimmt da die Relation nicht für einen Produktionsfehler. Aber wer weiß, vielleicht sind unsere iPhones alles nur Schläfer und warten auf Tag X. ^^

    Antworten 
  •  Timmy sagte am 30. September 2009:

    Overclocking?

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de