MACNOTES

Veröffentlicht am  29.09.09, 17:01 Uhr von  

Test: iPod nano 5G mit Kamera

iPod nano 5GDer neue iPod nano 5G: Ein Kleinod in hochglänzenden Farben, mit Videokamera für spontane Bewegtbildaufnahmen. Wir zeigen euch, was der handliche MP3-Player mit Videowiedergabefunktion so kann, und erklären, für wen sich die Anschaffung lohnt.

Gleicher Preis, neue Austattung: Im Vergleich zum iPod nano 4G hat der nano der fünften Generation ein bedeutsames Extra: Die eingebaute Videokamera. Auch das Display ist etwas größer geworden, außerdem sind ein eingebauter Schrittzähler sowie ein FM-Radio jetzt standardmäßig dabei. Das Äußere des iPod nano schmückt ab sofort ein Hochglanzgehäuse, die bekannt poppigen Farben allerdings sind geblieben. Er ist gefühlt ein wenig edler geworden, die Hochglanzoptik hat aber einen echten Nachteil: Man sieht jeden Fingerabdruck sofort.

[singlepic id=4723 w=435]

 

Das Gehäuse

Die Gehäuseverarbeitung lässt etwas zu wünschen übrig: Vor allem am Übergang von Display zu Gehäuserand sammelte sich bei unserem Testmodell Staub und Dreck, selbst eine Schutzhülle konnte das nicht verhindern. Die Reinigung der Kante ist nicht gerade einfach: Sie ist recht schmal, selbst mit dem Fingernagel kann man dem Dreck nicht beikommen.

 

Die Kamera des iPod nano 5G

Die Kamera des iPod nano mit qualitativ hochwertigen Videokameras wie der von Flip zu vergleichen – wie es bei der Keynote getan wurde – ist gewagt, wenn nicht sogar etwas vermessen. Die Kamera schafft eine VGA-Auflösung von 640×480 Pixeln mit 30 Bildern in der Sekunde nebst Audiospur in AAC-Format. Zum Vergleich: Die Flip MinoHD liefert eine Maximalauflösung von 720p (1280×729 Pixel). Dafür ist sie aber rund 100€ teurer als Apples MP3-Player – deshalb hinkt der Vergleich unserer Ansicht nach. Was die kleine Kamera aber liefert, ist brauchbar und kann sich sehen lassen:

Zur Erläuterung: Der Ton des Videos stammt vom iPod nano 5G, die Aufnahme des iPhone 3GS ist lediglich als Videospur zu sehen.

Im Vergleich zur Kamera des iPhone 3GS wirken die Farben mit den Fabrikeinstellungen des nano etwas weniger natürlich, meist tendieren die Aufnahmen zu Blau- und Grünstich. Gerade Farbübergänge wirken oft etwas undeutlich, besonders gut kann man dies sehen, wenn man sich die Abbildung der Kiste des ausgepackten MacBook Pro anschaut. Außerdem lieferte die Kamera gerade in dunklen Umgebungen oder extrem bewegten Situationen nur mittelmäßige Ergebnisse. Dafür ist die Linse der nano-Kamera allerdings nur ungefähr halb so groß wie die des iPhone 3GS.

[singlepic id=4722 w=435]

Mit dem iPod nano 5G sind nur Bewegtbilder möglich: Für eine Kamera mit Standbildfunktion reichte der geringe Platz im Gehäuse nicht aus. Wer beste Ergebnisse erzielen möchte, sollte deshalb auf ausreichende Beleuchtung und eine ruhige Hand achten. Apropos Hand: Es braucht einiges an Übung, bis man ganz intuitiv den nano hält, ohne dabei die Kamera zu verdecken. Dank Bewegungssensor ist es aber problemlos möglich, das Gerät zu drehen, das Bild dreht sich entsprechend mit.

 

Effekte für die Aufnahmen

Zusätzlich zum normalen Aufnahmemodus gibt es fünfzehn Effekte, die man über seine Aufnahmen legen kann. Es ist nicht möglich, diese Effekte während der Aufnahme zu ändern. Eine Aufnahme muss erst beendet werden, bevor man einen anderen Filter zuschalten kann. Man findet die Effektfilter, indem man bei aufgerufener Videokamera den Mittelknopf gedrückt hält. Alle Effekte kann man sich in der Vorschau live zeigen lassen.

[singlepic id=4724 w=435]

 

FM-Radio

Ein weiteres gutes Feature des iPod nano 5G ist das eingebaute FM-Radio. Viele aktuelle Handys haben dieses schon eingebaut, für ältere iPods gab es meist zusätzliche Fernbedienungen, die FM-Empfang erlaubten. Für den Radioempfang braucht man einen beliebigen Kopfhörer (es muss nicht der Apple-Kopfhörer sein), der als Antenne fungiert. Das Radio selbst beherrscht RDS, angezeigt werden Sendername und, falls im Radiotext vorhanden, der aktuell laufende Titel. Die via RDS übertragenen Songtitel können auf die Merkliste gesetzt und später im iTunes Store gekauft werden. Voraussetzung für die Merklistenoption ist, dass der Sender Radiotext sendet. Wer Radio hört, kann dies auch zeitversetzt tun: Insgesamt 15 Minuten kann man den Radiosender pausieren, bis man weiterhören muss.

 

Schrittzähler, Tonaufnahme, VoiceOver

Neu beim nano ist der eingebaute Schrittzähler für Nike+, der über den Bewegungssensor funktioniert. Er zählt nur beim Gehen, für das Lauftraining braucht man die üblichen Trainingskits. Komplett exakt ist der Schrittzähler nicht, wie wir bei einigen eigenen Messungen feststellen mussten.

Eine Audioaufnahmefunktion besitzt der nano ebenfalls: 128kbps AAC Stereo können sich durchaus hören lassen, die Qualität des Mikros reicht dafür völlig aus.

Genauso wie iPod shuffle und iPhone 3GS hat der nano jetzt die VoiceOver-Funktionalität, mit der man sich Songtitel, Künstler und andere Informationen ansagen lsssen kann. Wer die Funktion nicht nutzen will, muss sie in iTunes abschalten – am Gerät selbst geht es nicht.

 

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des neuen nano ist gut: Die 24 Stunden, die Apple angibt, haben wir bei reinem Musikhören auch ungefähr erzielen können, 5 Stunden Videoplayback können sich ebenfalls sehen lassen – sofern man sich das vergleichsweise kleine Display antun möchte. Etwas schwieriger wird es bezüglich der Akkulaufzeit bei Videoaufnahmen: Durch diese wird der Akku schnell leergezogen (genaue Zahlen konnten wir noch nicht ermitteln), wer also längere Videosessions vor hat, sollte vorher anständig aufladen oder den iPod zwischendurch an das USB-Kabel hängen.

 

Fazit

Bei einem Preis von 139€* für das 8GB-Modell bzw 169€* für die 16GB-Variante ist der iPod nano 5G ein gutes Mittelding für alle, die primär einen MP3-Player wollen, ab und zu aber auch Filme aufnehmen oder schauen möchten. Eine normale Videokamera wird man mit dem nano nicht ersetzen können, dafür ist die Qualität einfach nicht gut genug, für den spontanen Einsatz aber ist die Kamera ausreichend.4_5/5
Testurteil: 4.5/5 Macs
Bezeichnung: iPod nano 5G
Hersteller: Apple
Preis: ab 139 Euro

*=Affiliate

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  mr.zer0 sagte am 29. September 2009:

    nicht schlecht. hätt ich echt nicht gedacht.

    Antworten 
  •  Simón sagte am 29. September 2009:

    Interessanter Testbericht (auch wenn der nano bei mir jetzt nicht in Frage kommt).
    Aber wie kann ich das mit dem Pedometer verstehen? Warum zählt der nur Gehen, Laufen aber nicht? Ist doch dann nutzlos? (Wer nutzt Nike+ schon beim Gehen?). Und wenn ich das richtig verstehe, ist das kein eigener Sensor, der Accelerometer wird stattdessen im Funktionsumfang erweitert. Das hieße doch dann aber auch, dass durch ein SW Update auch bei iPod touch und iPhone möglich wär?
    (Ziemlich viele Fragen, sorry, aber mich würds mal interessieren, wenn jemand Ahnung hat^^)

    Antworten 
  •  @macXperts sagte am 30. September 2009:

    Der #Apple #iPod nano 5G im ausführlichen Test mit vielen Fotos und Testvideo + Vergleich zum #iPhone: http://macnot.es/19405

    Antworten 
  •  Micha sagte am 30. September 2009:

    Kann man auch LineIn-Aufnahmen machen?

    Antworten 
  •  kg sagte am 30. September 2009:

    @Simón für manche zählen auch die Schritte am Tag und rechnen diese in ihren Fitnessplan mit ein bzw setzen sich dafür Ziele. Apple selbst gibt an, dass man für das Lauftraining das Nike+-Kit braucht, vielleicht ist der interne für diesen Einsatz einfach nicht ausgelegt.

    @Micha Line-In hat der nano nicht, nur ein internes Mikro.

    Antworten 
  •  Isabell sagte am 3. Mai 2010:

    Bei meinem iPod ist sofort ein fetter kratzer reingekommen, als ich ihn ohne schutzhülle in meine tasche getan hab! in der tasche war nichts drin, nur mein iPod!! voll scheiße!! da is voll der lack ab!! aber ich lieb ihn trotzdem :)

    Antworten 
  •  Özge sagte am 21. Juni 2011:

    also ich hab bald geburtstag und ich wünsche mir einen ipod nano aber jetzt bin ich nicht so sicher ob es sich für das geld lohnt…

    Antworten 
  •  XPert sagte am 22. Juni 2011:

    Würde lieber nach einem iPod touch Ausschau halten..

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         2  Trackbacks/Pingbacks
        1. Apple-Patente: IM-Chat, Nutzeroberfläche des iPod, Telefoninterface für Clickwheel am 23. Februar 2010
        2. Test: iPod nano 6G am 19. September 2010
        Werbung
        © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de