MACNOTES

Veröffentlicht am  5.10.09, 10:25 Uhr von  rj

Palm Pre und iTunes-Synchronisation: Unendliche Geschichte

iTunesWem damit gedient ist, wird inzwischen niemand mehr genau sagen können, aber die aktuelle Version von Palms WebOs für den Palm Pre synchronisiert das Palm-Smartphone wieder über iTunes. Apple sperrte das Gerät wiederholt aus, ebenso regelmäßig umging Palm Apples Maßnahmen wieder. Zuletzt hatte sich das USB-Forum eingeschaltet und Palms Vorgehen kritisiert.

Insofern überrascht der lakonische Hinweis in den Releasenotes der 1.2.1-Version vom Palms WebOS für den Palm Pre. “Resolves an issue preventing media sync from working with latest version of iTunes (9.0.1).” steht da, nachdem im letzten Release 1.2 die weggefallene iTunes-Sync-Möglichkeit schlicht verschwiegen wurde.

Was der Zweck dieser neuen Umgehung der Aussperrung sein soll, erschließt sich nicht wirklich: Palm Pre-User werden sich nach der vergangenen Streiterei, den Aussperrungen und anschließenden Umgehungen mit Sicherheit nicht mehr darauf verlassen wollen, dass der Pre über iTunes synchronisierbar ist. Ein Feature, das mit dieser Unzuverlässigkeit mal angeboten wird, mal wegfällt, ist schlicht nichts wert. Nach der eindeutigen Positionierung des USB-Forums sollte sich der Streit in der Sache auch erledigt haben – insofern überrascht die jüngste Provokation Palms. Langsam wäre man (insbesondere als Nutzer) besser bedient, wenn Palm eben eine eigene Lösung bieten würde, die dann auch zuverlässig geht. Alternativ könnte Palm auch eine der offenen Alternativen unterstützen – morgen soll ein runderneuertes DoubleTwist erscheinen, beispielsweise.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 4 Kommentar(e) bisher

  •  Nightwalker sagte am 5. Oktober 2009:

    Es ist schon sehr traurig was sich Palm da so liefert. Apple hat viel geld und Entwicklung investiert um iTunes da hin zu bringen wo es jetzt steht und man kann nun wirklich nicht von Apple verlangen dieses Programm für alle zu öffnen. Klar ist es eine Art Monopolstellung aber wenn iTunes nicht so erfolgreich wäre, würde sich keiner dafür interessieren. Sollen sie doch selber entwickeln und investieren!

    Antworten 
  •  elvis sagte am 5. Oktober 2009:

    dito

    Antworten 
  •  Günni sagte am 5. Oktober 2009:

    Was unterscheidet Appl€ jetzt noch von Microsoft.
    Es werden nur die eigenen Produkte unterstützt und alle anderen werden systematisch vom Markt gedrängt. Erinnert mich irgendwie an den Browserkrieg. Und Microsfot wird dazu verdonnert, sein eigenes Betriebssystem ohne Browser zu liefern. Hoffentlich bekommt Appl€ endlich auch mal eins aufs Dach. Ich hab deren Methoden so satt. Soll das wirklich die Zukunft sein, daß ich mir mein System wieder mit tausen kleinen Programmen zumülle. Auf der Mac-Platform ist iTunes standard und als solchen will ich ihn auch benutzen. Dann brauch ich den ganzen iMüll nicht verwenden wenn alles immer nur mit Apple-Kram kann. Wenn ich wenigstens ein iPhone frei kaufen könnte, aber nein, selbst hier will mir Big Brother noch vorschrieben mit wem ich meinen Vertrag zu schliessen habe. Was müssen wir uns noch alles von Appl€ gefallen lassen bevor sich mal die EU-Wettbewerbshüter damit befassen?

    Ich bin von dem Fall Palm Pre in keinster Weise betroffen aber wenn ich soetwas lese bekomme ich immer Lust meinen ganzen Apple-Kram in die Tonne zu kicken und endlich wieder auf eine frei Plattform zu wechseln. Ich hab es so langsam echt satt in Apples vergoldetem Käfig zu hausen. Das einzige was mich derzeit von einem Umstieg abhält sind die zahlreichen Lizensen für die ich Geld ausgegeben habe.

    Antworten 
  •  Nightwalker sagte am 5. Oktober 2009:

    Also erst einmal kann man iTunes ja auch über Windows nutzen nur das man halt ein Mediagerät von Apple nutzen muss. Wo ist da das Problem? Andere Hersteller hatten oder haben ja auch die Möglichkeit neue Standards zu schaffen, oder etwa nicht? Apple hat einfach den Finger an der richtigen Stelle gehabt und erntet nun die Früchte. Das ist doch vollkommen legitim.

    Ein iPhone kannst du doch frei kaufen nur ist es sehr teuer aber es wird auch nicht mehr lange dauern bis das exklusivrecht was T-Mobile zur Zeit in Deutschland noch hat außer Kraft gesetzt wird und es über die gängigen Provider gekauft werden kann. Das wird Apple alleine schon aus dem Grund machen um das iPhone noch breiter zu streuen und Marktanteile dazu zu gewinnen. Es ist auch nachvollziehbar das iPhone 2G/3G und 3GS erst einmal exklusiv vermarktet worden ist. So konnte man sich Marketingtechnisch erst einmal fokussieren.

    Fazit: Wer keine Lust auf Bindung (dafür aber sehr gute Produkte, sei es technisch, Verarbeitung oder Design) hat, dem bleibt doch frei ein anderes Produkt zu wählen und dementsprechend andere Plattformen zu nutzen um seine Medien online zu erwerben!

    So, ich habe fertig!!!

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de