MACNOTES

Veröffentlicht am  7.10.09, 12:10 Uhr von  rj

VoIP auf dem iPhone: Apple will Developer Agreements ändern

<a href=iPhone 3G” style=”border:none;” />Nachdem AT&T nun VoIP auf dem iPhone erlauben will, wird Apple die Developer Agreements lockern: man möchte schnellstmöglich weitere Programme zur Telefonie via Internet ermöglichen.

Bislang schreibt das iPhone SDK Agreement vor, dass eine Applikation mit Zugriff auf das Handynetz keine VoIP-Dienste für dieses Netz anbieten darf. Diese Passage wird laut Apple nun geändert.

Unter anderem Skype gratuliert zum jüngsten Schritt von AT&T. Auch für Skype sei nun der Weg frei für IP-Telefonie über das 3G/UMTS-Netz des Handyproviders. Bemerkenswerterweise fügt Skype-Chef Josh Silverman an, dass nach wie vor die richtigen Entscheidungen eines Unternehmens “kein Ersatz für staatliche Regelungen sind, die Offenheit schützt und den Kunden dient”.

Wie weit das nun zügig zu erwartende Angebot an VoIP-Apps fürs iPhone in Deutschland zu Konsequenzen führt, bleibt vorerst offen. T-Mobile wurde bislang nicht unter den Reihen der Gratulanten gesichtet.

Weitersagen

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung
© 2006-2015 Macnotes.de.