MACNOTES

Veröffentlicht am  23.10.09, 11:28 Uhr von  

Nokia verklagt Apple wegen Patentrechtsverletzungen bei WLAN-Standards

NokiaNicht nur Apple fällt gelegentlich dadurch auf, gegen andere Firmen wegen verschiedener Verletzungen intellektuellen Eigentums vor Gericht zu ziehen. Im US-Staat Delaware ist der Mac-Hersteller wegen unlizensierter Nutzung von Funktechnologien jetzt selbst verklagt worden – vom Handy- und Smartphone-Marktführer Nokia.

In die Reihe der insgesamt zehn zunächst unerlaubt genutzten Standards gehören neben GSM auch von Nokia angemeldete Patente im UMTS und WLAN-Bereich. Auch die im iPhone verbauten Teile unterstützen diese Standards. Nokia hat weltweit angemeldete Patente in über 10.000 verschiedenen Kategorien, zu jedem einzelnen müssen andere Hersteller sich von den Finnen eine Lizenz besorgen. Geschieht dies nicht, kann Nokia die jeweilige Firma verklagen – wie auch in diesem Fall. Da Nokia in den vergangenen Jahrzehnten über 40 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert hat, ist das eine nachvollziehbare Vorgehensweise.

In einer Pressemitteilung erklärt Nokia dazu, dass bisher mit den meisten anderen Herstellern für jeweils beide Seiten zufriedenstellende Lizenzvereinbarung getroffen worden sind, damit die “Industrie von Nokias Innovationen profitieren kann.” Apple habe allerdings durch die unlizensierte Nutzung versucht, die von Nokia entwickelten Technologien zu nutzen, ohne eine entsprechende Gegenleistung zu erbringen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de