News & Rumors: 24. Oktober 2009,

Seduce a SuicideGirl – Dating-Simulation für iPhone und iPod Touch

Seduce a SuicideGirls Der App Store ist voll von Apps, die Fotos leicht bekleideter Frauen anzeigen. Langsam aber sicher kommen Video-Apps in den Store, welche versuchen auch etwas Unterhaltung zu bieten. Natürlich konnte ich bei Seduce a SuicideGirl nicht widerstehen und habe es für euch genau unter die Lupe genommen.
 

SuicideGirls

Vielleicht ist dem einen oder anderen der Name ein Begriff. Die Seite der SuicideGirls wird vom Wired Magazin mit dem Satz beschrieben: „It’s Iike a punk rock vogue… with artful nude photos of women.“ Einfach ausgedrückt, handelt es sich um einen Webauftritt mit erotischen Fotos von Rock-, Punk- und Goth-Frauen.
 

Das Spiel

Während einem bei Action Babes die Frauen buchstäblich aufs Wort gehorcht haben, ist die Verführung des SuicideGirls Zoli ein wenig schwerer. Eine falsche Antwort oder Handlung und man findet sich alleine wieder. Allerdings bekommt man immer eine 2. Chance. Verhält man sich falsch, bekommt man eine Erklärung angezeigt und nur noch die richtige Antwort wird einem zur Auswahl angeboten. Allerdings sollte man sich seine Antworten genau überlegen, da es am Ende des Spiels eine Wertung des Flirtverhaltens gibt.
[singlepic id=5092 w=200 float=left] [singlepic id=5093 w=200 float=right]  
Da nicht jeder ein ROCK STAR wie ich sein kann, habe ich ein Walkthrough erstellt. Dies hat den Vorteil, dass man alle Videos einmal ansehen kann, um das Maximum aus seinen 79 Cent herauszuholen.
 

Fazit

Ich bin mir nicht sicher in welche Kategorie Seduce a SuicideGirl gehört. Es ist definitiv kein Dating-Simulator, wie sie zu Hauf in Japan entwickelt werden. Dafür ist zu wenig Date im Spiel vorhanden. Der Titel eröffnet meiner Meinung nach vielmehr die neue Kategorie „Flachleg-Simulator-in-5-Minuten“, womit ich den größten Kritikpunkt indirekt anspreche. – In 5 Minuten ist die Show vorbei. Allerdings werden weitere Episoden versprochen und das Date mit Zoli als „Episode One“ bezeichnet. Ob weitere Episoden kostenlos sein werden, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.
Die Altersfreigabe von 17 Jahren ist indes lächerlich. Man merkt, dass die Einschätzung aus den USA stammt, da die gezeigten Szenen bei uns nicht nur Nachts im TV laufen. Wer die Frauen von SuicideGirls mag, wird kurzweilig Spaß mit dem App haben. Bei einem Preis von 0,79 Cent, und gut gemachten Videos, bereue ich den Kauf nicht.
 
3/5Testurteil: 3/5 Macs
Bezeichnung: Seduce a SuicideGirl
Hersteller: SuicideGirls
Preis: 0,79€



Seduce a SuicideGirl – Dating-Simulation für iPhone und iPod Touch
3,67 (73,33%) 15 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
App Store: Vom 23. bis 27. Dezember ist frei Auch Apple braucht mal Pause und im Falle des App Stores wird diese zwischen dem 23. und 27. Dezember 2016 sein. In der Zeit wird Apple keine neuen Ap...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 2 Kommentar(e) bisher

  •  neo (25. Oktober 2009)

    wie kann man für so einen schwachsinn 3 von 5 punkten vergeben?

  •  tb (25. Oktober 2009)

    @neo
    Das Spiel bietet genau das was er verspricht. Es ist ein nicht ernst gemeintes „Dating-Spiel“, welches kurzzeitig unterhält.
    Natürlich ist es kein Peggle was den Spielspaß und die Spieldauer angeht aber für 79 Cent hat es mich unterhalten.

    Hätte man mir stundenlangen Spielspaß versprochen, wäre ich enttäuscht gewesen. Da dem aber nicht so ist, halte ich die Wertung für gerechtfertigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>