News & Rumors: 27. Oktober 2009,

Apple Tablet: Verhandlungen zwischen und Apple und Verlagshäusern?

Wie AppleInsider berichtet hat Apple angeblich damit begonnen, Medieninhalte für ein Apple Tablet „zu beschaffen“, dabei beruft sich AppleInsider wiederum auf den Sydneyer Morning Herald.

Angeblich führt Apple aktuell div. Gespräche mit den verschiedenen Verlagshäusern um so entsprechenden E-Books und ähnliches zukünftig anzubieten. Weiter heißt es das Apple im Gegensatz zu Amazon „nur“ 30% Verkaufsprovision (ähnlich dem App Store) verlang – Amazon beteiligt sich bei E-Book-Verkäufen mit ganzen 70%.

Das Tablet selbst soll größer als das iPhone, aber dennoch klein genug um es in einer Handtasche und zu groß um es z. B. in der Hosentasche zu tragen. Wie es schon öfter in div. Gerüchten hieß, soll das Gerät angeblich im ersten Quartal 2010 auf den Markt kommen.

Was allerdings an der ganzen Sache wirklich dran ist bleib natürlich wie immer unklar.



Apple Tablet: Verhandlungen zwischen und Apple und Verlagshäusern?
4 (80%) 9 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Zuletzt kommentiert








 4 Kommentar(e) bisher

  •  Nick (27. Oktober 2009)

    wiso macht man des ned einfach aufm iphone

  •  Ralle (27. Oktober 2009)

    kennste nen tablet PC? das hat sicherlich zusätliche ausgänge und ports denk ich mal auserdem ein schnelleren prozi und sicher mehr speicher,und ein betriebssystem

  •  Bosnigl (28. Oktober 2009)

    Tja, größer als ein IPhone und passt nicht mehr in die Hosentasche ist die ideale Größe die niemand brauchen kann…. :-)

    Bitte nicht schlagen – hihihi

  •  Fidelo (28. Oktober 2009)

    Ich habe schon eBooks auf dem iPhone und auch auf einem 6″ eInk Lesegerät gelesen. Das 6″ eInk Gerät gewinnt dabei aufgrund der grösseren Anzeigefläche mit Abstand beim Lesekomfort.
    Einziger Nachteil beim eInk ist der nicht selbst leuchtende Bildschirm, der wie ein normales Buch halt eine Leselampe benötigt.

    Ein iTablett mit selbstleuchtendem Display könnte die Punkte Displaygrösse und leuchtendes Display vereinen.

    Ob das aber wirklich ein Erfolg wird hängt noch von den Punkten Akkulaufzeit und Tauglichkeit als Multimediagerät ab.

    Bisherige Tabletts haben meist eine zu geringe Akkulaufzeit, eine zu geringe Rechenleistung für zB HD Multimediainhalte, sind häufig zu schwer und für die gebotene Gesamtleistung zu teuer.

    Mal sehen was Apple dort genau rausbringt.
    Appletypisch würde ich schon ein brauchbares Gerät erwarten, weil die normalerweise nichts auf den Markt bringen, was an den Kundenwünschen komplett vorbeigeht. Den Preis erwarte ich allerdings auch eher Appletypisch hoch :-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>