MACNOTES

Veröffentlicht am  9.11.09, 11:56 Uhr von  mz

iPhone Kamera-Apps Teil 7: Camera Genius

Camera GeniusIn den ersten sechs Teilen der großen Kamera-App Serie haben wir Euch bereits umfangreiche Bildbearbeitungs-Apps und ein paar kleinere nützliche Tools für das iPhone vorgestellt. Im heutigen siebten Teil erfahrt Ihr mehr über eine der bisher besten Foto-Apps: Camera Genius.

Camera Genius ist eine gut ausgestattete App, die die Aufnahme von guten Fotos erheblich erleichtern kann. Anders als andere der bisher vorgestellten Apps kann man mit Camera Genius zwar keine Fotos bearbeiten, aber dafür ist es mit diesem kleinen Helfer einfacher, gleich qualitativ hochwertigere Bilder zu erzeugen. Wer die geschossenen Fotos dann noch bearbeiten möchte, hat also dafür die besten Voraussetzungen schon geschaffen.

Die App öffnet logischerweise direkt die iPhone-Kamera und zeigt unten am Display neben dem Auslösebutton mehrere weitere Schaltflächen mit vielen nützlichen Tools an. So findet sich direkt rechts neben dem Auslöser die Palette an möglichen Ausrichtungshilfen. Der Hobbyfotograf kann hier zwischen sechs verschiedenen Möglichkeiten wählen, für schräge Typen ist auch ein diagonales Gitter vorhanden.
[singlepic id=5215 w=200 float=left] [singlepic id=5213 w=200 float=right]
 

Nett gelöst: wählt man eine andere Visualisierung der Bildausrichtung, legt sich diese schön animiert über das Display. Auf drei Schritte verkürzt sieht das in etwa so aus:

  • [singlepic id=5210 w=126]
  • [singlepic id=5209 w=126]
  • [singlepic id=5208 w=126]

 

Der Button ganz links öffnet dann die wichtigsten Funktionen von Camera Genius: Wie auf dem zweiten Bild bereits zu sehen, lässt sich das Bild mit dem Slider unten am Display stufenlos zoomen. Anders als bei Zoom Lens werden hier aber in Wahrheit lediglich die Ausschnitte vergrößert, so dass die Zoomfunktion die Schwachstelle der ansonsten gelungenen App von Codegoo darstellt. In den Einstellungen kann das Foto mit genaueren Daten zum Aufnahmeort und -zeitpunkt versehen werden. Dafür bedient sich die App dann dem integrierten GPS-Empfänger des iPhones.

Weiterhin kann der Auslöser mit einem Sound versehen oder der Burst-Mode aktiviert werden, der dann entweder 2, 5, 10, 15 oder 30 Bilder hintereinander schießt. Gleiches gilt für den Aufnahmetimer (Selbstauslöser): Auch er lässt sich zwischen 2, 5, 10, 15 oder 30 Sekunden verstellen – sehr komfortabel. Die Ausrichtungshilfen können hier ebenso deaktiviert werden wie der Zoom, außerdem befinden sich hier der Zugriff auf die Einstellungen und eine umfangreiche Anleitung sowie allgemeine Tipps zur Fotografie. Die Option “Grosser Button” macht den ganzen Bildschirm zum Auslöser, was für Selbstportraits oder schwierige Blickwinkel sehr nützlich sein kann. Doch Vorsicht: Die Tap-to-Focus-Funktion des iPhone 3GS wird hiermit logischerweise ausgeschaltet.

[singlepic id=5211 w=200 float=left] [singlepic id=5212 w=200 float=right]
 

Die Killer-Funktion von Camera Genius ist allerdings die Anti-Verwackel-Option: Ist diese aktiviert, wartet die App nach dem Antippen des Auslösers so lange, bis der Nutzer das Gerät vollkommen stillhält, und schießt erst dann das Foto. Damit werden scharfe Aufnahmen deutlich einfacher, auch wenn diese Funktion eher für dunklere Umgebungen als für bewegliche Objekte geeignet ist. Die vom Bewegungssensor des iPhones registrierte Vibration wird dabei in einem farbigen Balken am unteren Displayrand angezeigt.
[singlepic id=5214 w=200 float=left] [singlepic id=5216 w=200 float=right]
 

Der Button ganz unten rechts öffnet das Fotoarchiv des iPhones, so dass man sich gleich die neu aufgenommenen Fotos ansehen kann.

Camera Genius ist eine gut designte und vielseitige App, die uns nicht nur wegen der großen Auswahl beim Timer und Burst-Mode überzeugen konnte. Die Gitterfunktionen und insbesondere die Option zum Verhindern von Verwacklungen im Bild tragen dazu bei, dass man das Beste aus seinen Fotos herausholen kann. Die umfangreichen Hilfetexte in der “Kamera Anleitung” sowie der Zeitstempel sind indessen weniger spektakuläre Randfunktionen.

Camera Genius ist für nur 0,79€ im App Store (Affiliate-Link) käuflich zu erwerben, die sich wirklich lohnen. Auf dem iPhone des Autors jedenfalls musste die integrierte Kamera-App des iPhones auf dem ersten Homescreen ihrem Funktionsumfang weichen.

 
Weitere Teile der Serie
iPhone Kamera-Apps Teil 1: Die besten Apps für wenig Geld
iPhone Kamera-Apps Teil 2: Photoshop Mobile
iPhone Kamera-Apps Teil 3: PerfectPhoto
iPhone Kamera-Apps Teil 4: CameraKit
iPhone Kamera-Apps Teil 5: Snapture
iPhone Kamera-Apps Teil 6: Photogene
iPhone Kamera-Apps Teil 8: CameraBag
iPhone Kamera-Apps Teil 9: Best Camera
iPhone Kamera-Apps Teil 10: TiltShift Generator
iPhone Kamera-Apps Teil 11: Gorillacam
iPhone Kamera-Apps Teil 12: Liquid Scale
iPhone Kamera-Apps Teil 13: Camera+
iPhone Kamera-Apps Teil 14: Instagram
iPhone Kamera-Apps Teil 15: ProCamera
iPhone Kamera-Apps Teil 16: AntiCrop
iPhone-Kamera-Apps Teil 17: Blux Camera

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 2 Kommentar(e) bisher

  •  @macXperts sagte am 9. November 2009:

    Foto #App Camera Genius (79 Cent im #AppStore) für das #Apple #iPhone im ausführlichen Test: http://macnot.es/22980

    Antworten 
  •  @patrickmainzer sagte am 9. November 2009:

    RT @macXperts Foto #App Camera Genius (79 Cent im #AppStore) für das #Apple #iPhone im ausführlichen Test: http://macnot.es/22980

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de