News & Rumors: 10. November 2009,

VESA: Mini DisplayPort jetzt Industriestandard

int(1007)

Mini DisplayPortDie Video Eletronics Standard Association, kurz VESA, hat den Mini DisplayPort heute offiziell zum Standard erklärt.

Der von Apple entwickelte Stecker wird seit 2008 in allen aktuellen Geräten genutzt und ermöglicht eine Auflösung von bis zu 2560×1600 Pixeln.

Voraussetzung ist allerdings, dass alle Geräte, die den Mini DisplayPort-Standard nutzen, mit den Spezifikationen des DisplayPort 1.1-Standards entsprechen müssen, genauso wie die dazugehörigen Kabel die elektronischen Voraussetzungen erfüllen müssen. Bereits Anfang des Jahres hatte die VESA bekannt gegeben, dass der Mini Display-Port-Anschluss in den Spezifikationen von DisplayPort 1.2 enthalten sein soll.

Werbung

Der Mini DisplayPort wurde von Apple entwickelt, um den Platzverbrauch für den Stecker im Gehäuse so niedrig wie möglich zu halten – gerade im Vergleich zum klassischen DVI- oder VGA-Anschluss ein echter Vorteil für kleine Notebooks.

Ein Hersteller hat den Mini DisplayPort bereits in seinen Produkten eingebaut: Das CinemaView-Display lässt sich via Mini DisplayPort mit Bildinformationen füttern.

Zuletzt kommentiert



 8 Kommentar(e) bisher

  •  Steffen (10. November 2009)

    Welchen DisplayPort Standard haben den die aktuellen MacBook Pro´s? Sollten schon 1.2 sein oder?

  •  kg (10. November 2009)

    @Steffen Mini DisplayPort muss die Standards des DisplayPort 1.1 erfüllen, die Spezifikationen für DisplayPort 1.2 wurde bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben.

  •  yiiit (10. November 2009)

    Cinema view?? Ein witz, seit september warte ich auf deren bildschirne!!!

  •  Chilloutman (10. November 2009)

    Hoffentlich gibts jetzt mehr Bildschirme mit DisplayPort.

  •  Brabbel (10. November 2009)

    Stecker, die man nicht am Gehäuse festschrauben kann, kotzen mich extremst an!

    Gruß Brabbel

  •  flo (10. November 2009)

    @ brabbel
    ein wahres wort

  •  sanguis (11. November 2009)

    Wenn sich das nun hoffentlich auch wirklich durchsetzt.
    Gerade heute wieder in der FH das Vergnügen gehabt meine Keynote nicht vorführen zu können, da der Projektor sogar noch VGA hatte. Und weil Apple ja so nett ist und keine Adapter ausliefert, find ichs ne Frechheit PRO adapter 30€ zu Verlangen (60€ um gängige Standards zu unterstützen). Da vergeht einem schonmal das gängige Urteil darüber, das Macs für Productivity und To get Things done geschaffen sind.

  •  Paul (18. November 2009)

    @ sangius:
    Aber das weiß man doch vorher, daß Beamer an deutschen Unis überwiegend nur über VGA laufen ;-)


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>