MACNOTES

Veröffentlicht am  11.11.09, 11:45 Uhr von  tb

Wackelkopf-Abgeordnete – Apple ohne Humor

iTunes Tom Richmond, unter anderem Zeichner für das MAD Magazin, reichte die App “Bobble Rep – 111th Congress Edition” bei Apple ein. Neben Informationen über die Abgeordneten des amerikanischen Kongresses finden sich auch Karikaturen von 540 Abgeordneten in der App.

Booble Heads sind das amerikanische Gegenstück zu dem deutschen Wackeldackel. Anstatt einem Hundkopf wackeln Promis, Cartoon-Charaktere und Sportler mit dem Kopf.
[singlepic id=5249 w=200 float=left] [singlepic id=5250 w=200 float=right]  
Die Darstellung der Abgeordneten fiel bei Apple allerdings auf wenig Gegenliebe und Verständnis.

(..) Thank you for submitting Bobble Rep – 111th Congress Edition to the App Store. We’ve reviewed Bobble Rep – 111th Congress Edition and determined that we cannot post this version of your iPhone application to the App Store because it contains content that ridicules public figures and is in violation of Section 3.3.14 from the iPhone Developer Program License Agreement which states:

“Applications may be rejected if they contain content or materials of any kind (text, graphics, images, photographs, sounds, etc.) that in Apple’s reasonable judgement may be found objectionable, for example, materials that may be considered obscene, pornographic, or defamatory.” (..)

Sony

Eine Erklärung, was an der App “obszön, pornografisch oder abwertend” sein soll, bleibt Apple dem Entwickler leider schuldig. Das Verhalten von Apple ruft erneut Kopfschütteln hervor, besonders im Hinblick auf die Freigabe von Mein Kampf in der letzten Woche.
Vielleicht möchte sich Apple nicht der Gefahr aussetzen, für die App verklagt zu werden, wie es einem Bobble-Head-Hersteller aus Ohio 2004 passierte, als er eine Figur von Arnold Schwarzenegger herstellte. Andererseits könnten sie auch Angst vor humorlosen Kunden haben, die die Telefonleitungen durch Beschwerden zum Glühen bringen könnten.

Es bleibt abzuwarten, wie man eine Bobble-Head-App ändern soll, wenn der Hauptbestandteil von Apple beanstandet wird. In der Zwischenzeit kann man sich fröhlich seine Zeit mit dem Bobble Abe Lincoln aus dem App Store vertreiben.

Quelle The MAD Blog

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 3 Kommentar(e) bisher

  •  Jim Panse sagte am 11. November 2009:

    Gibt es diese Bobble Heads auch als echte Actionfiguren? Würde ich mir sofort eine kaufen! :) Was Apple betrifft, tja, das ist deren Store und die entstscheiden was reinkommt. Das ist eine Diskussion nicht wert, genauso wenig, wenn der Türsteher vor dem Club einen nicht reinlassen will. Das ist seine Entscheidung, egal wie blöd die sein mag… Es ist sein gutes Recht!

    Antworten 
  •  tb sagte am 11. November 2009:

    Ich besitze einen Terminator 2 von NICA! Die nennen die Teile “Headknockers”
    http://bit.ly/PLxYl

    Es gibt unzählige Figuren! Wer auf Merchandising steht, wird da einiges kaufen können! ;)

    Antworten 
  •  kg sagte am 11. November 2009:

    @Jim Meine Vermutung ist schlichtweg, dass sie sich in dem Fall absichern wollen, um mögliche Klagen der Abgeordneten zu vermeiden Außerdem ist Apple nun nicht unbedingt regierungsfern, und da will man sich den Status ja nicht durch so eine App verhunzen lassen…

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de