MACNOTES

Veröffentlicht am  12.11.09, 11:09 Uhr von  

Apple finanziell weit vor Nokia, Nintendo sieht iPhone und iPod nicht als Konkurrenz

AktieApple hat Nokia als erfolgreichster Handyproduzent der Welt eingeholt: Laut Untersuchungen von Strategy Analytics, die gestern veröffentlicht wurden, liegt Apple im dritten Wirtschaftsquartal mit einem Reingewinn von 1,6 Milliarden Dollar nun auf Platz 1 vor Nokia, die im gleichen Quartal 1,1 Milliarden Dollar für sich verbuchen konnten.

Bereits in vorherigen Quartalen lag Apple immer nur knapp hinter Nokia, im zweiten Quartal trennten die beiden Firmen “nur” 100 Millionen Dollar voneinander.

Mehrere Faktoren dürften bei diesen Zahlen eine Rolle spielen: Zum einen ist das iPhone vor allem als Marke ein Erfolg, es ist einprägsam. Die verschiedenen Varianten des iPhone, vom iPhone classic bis hin zum iPhone 3GS, unterscheiden sich in Sachen Bedienungsgefühl kaum voneinander.

Apple macht seine Produktionsweisen immer effizienter und kostensparender und kann so auch entsprechende Einnahmen für sich verbuchen. Und auch die weltweite Verbreitung des Smartphones trägt zum Erfolg bei.

Dennoch ist zu bedenken, dass Apples Smartphone einen recht hohen Preis hat und mit dem Gerät eine Menge verdienst werden kann. Die Anbieter zahlen viel für das iPhone. Währenddessen bietet Nokia auch Handys im niedrigen Preissegment an, mit denen sich kaum Geld verdienen lässt. In der Untersuchung wurden lediglich die erzielten Gewinne beleuchtet – Nokia ist mit 108,5 Millionen verkauften Geräten insgesamt immer noch klarer Spitzenreiter in dieser Kategorie, während Apple gerade einmal 7,4 Millionen iPhone 3G und iPhone 3GS absetzen konnte.

Aber nicht nur Handyhersteller haben mit der wachsenden Konkurrenz von Apple zu kämpfen: Satoru Iwata von Nintendo hat bei einer Firmenversammlung zu verstehen gegeben, dass die Zukunft der Firma dunkel aussieht, sollte Nintendo nicht schaffen, den Games auf Smartphones und dem iPhone etwas entgegenzusetzen und den Kunden zu erklären, warum sie für Software und Spiele mehr bezahlen als Handynutzer. Außerdem ist Iwata siegessicher: “Eine spezielle Spielkonsole wie die firmeneigenen Handhelds können ein Erlebnis bieten, das ein Handy niemals erreichen wird.” Nicht bedacht hat er dabei aber wohl all jene, die einfach ein wenig Zeitvertreib suchen – die in der U-Bahn oder während Wartezeiten ihr iPhone aus der Tasche ziehen, um mal eben ein paar Monster um die Ecke zu bringen oder Kugeln durch ein Labyrinth zu bewegen.

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 8 Kommentar(e) bisher

  •  stadtkind sagte am 12. November 2009:

    Sehr schön geschrieben, kann ich so mein Autogramm drunter setzen. Ninento hat scheinbar wirklich diejenigen vergessen, die eben nun mal ungern ein Handy, MP3-Player, einen DS oder eine PSP mit sich rumschleppen. Das All-in-one / iPhone ist perfekt für eben die Momente, in denen man in der Bahn sitzt und sich die Zeit vertreibt.

    Der DS meines Dads liegt übrigens wieder in der Ecke, weil es eben immer Zuhause bleibt und auch nur diese eine Sparte abdeckt.

    PS: Es sollte wohl 100 Millionen, statt Milliarden heißen, ay?

    Antworten 
  •  Gdgeh sagte am 12. November 2009:

    Das iPhone ist das perfekte Gerät um als Erwachsener noch Kind sein zu können. :D

    Niemals würde ich (Ü30) mir jetzt noch ein Handheld kaufen- wär ja peinlich.

    Gdgeh

    Antworten 
  •  stadtkind sagte am 12. November 2009:

    Gdgeh, peinlich finde ich es nicht. Eher cool, wenn ich Erwachsene (solange sie nicht wie Nerds aussehen) mit einem DS in der Hand sehe.

    Vor Kurzem saß ein Erwachsener (Ü50) in der Bahn, drei Jugendliche um ihn herum und hab ihm auf’s Display geschaut. Er voll konzentriert Dr. Kawashima gespielt und wurde irgendwann auf die lustige Art sauer, weil er sich wegen den Drei nicht konzentrieren konnte. Das war lustig. :D Generationstausch!

    Antworten 
  •  Marco M. sagte am 12. November 2009:

    Nintendo sieht das iPhone und den iPod nicht als Konkurrenz? Dann sollten sie endlich mal die Augen aufmachen!

    Antworten 
  •  @superglide sagte am 12. November 2009:

    RT @Macnotes: Apple finanziell weit vor Nokia, Nintendo sieht iPhone und iPod nicht als Konkurrenz http://macnot.es/23461

    Antworten 
  •  Capone sagte am 12. November 2009:

    Man sollte allerdings eines nicht vergessen:

    Nintendo ist eine sehr alte Firma, die sich lange vor dem Videospielzeitalter mit Spielen befasst hat. Das kann man irgendwie heute noch an den herausragenden Spielen sehen.

    Apple ist sehr viel jünger als Nintendo und hat -bis auf ein paar Ausnahmen- vermutlich dank der Gaming-Antipathie von Herrn Jobs dem Videospielsektor nie viel Aufmerksamkeit geschenkt.

    Auch wenn der iPod Touch als Spielkonsole beworben wird und Apple Game-Devs nicht im Weg steht (OpenGL), scheint mir doch, dass man Spiele eher toleriert denn fördert. Sicher wird auch Herr Jobs mitbekommen haben, dass man mit Spielen Moneten machen kann, aber ich halte es nach wie vor für nicht sicher, dass sich Apple weiter in dieses Segment vorwagen wird.

    Wenn Herr Iwata sagt, dass das iPhone kein direkter Konkurrent ist, hat er auf eine Art und Weise also schon recht, da Apple scheinbar andere Visionen hat als Nintendo. Dennoch kannibalisiert das iPhone natürlich den Handheldmarkt, da es das erste Handy ist, mit dem man super gamen kann.

    Antworten 
  •  Blizzart sagte am 12. November 2009:

    Ich habe mir zwar auch einen DSi gekauft, es aber im Nachhinein nur bereut. Es gibt ganz einfach zu wenig interessante Spiele für diese Konsole und außerdem sind die Preise total überzogen. Dazu kommt noch die miese Grafik. Wie kann man die Bildschirme größer machen, die Auflösung aber nicht erhöhen? Und wenn ich dann an den DSi XL (oder wie auch immer das Teil heißen soll) denke…. Mit noch größeren Bildschirmen….

    Antworten 
  •  Scarecrow sagte am 13. November 2009:

    Der DS sowie das iPhone befinden sich in meinem Besitz und ich würde sagen, dass Nintendo sich keine Sorgen machen muss. Das iPhone ist technisch sowie von den Anwendungen dem DS überlegen. Ich kann ein Spiel spielen dazu mein Musik hören, nebenbei ein Video laden, in icq on sein und mit einem Freund über das Headset telefonieren (ok man kann dann nicht mehr Musik hören).
    Und trotzdem gibt es noch Gründe die für den DS sprechen. Erstens Nintendo ist einfach ein Firma die sehr gute Spiele machen kann und zwar unabhängig von der technischen Leistung der Konsole, was sie ja oft genug bewiesen haben. Auf http://www.gamerankings.com/browse.html ist Nintendo bis heute in der All-Time Best Liste an der Spitze mit The Legend of Zelda: Ocarina of Time und 50% der Top 10 gehen an Nintendo. Was ich damit sagen will, man gäbe Nintendo das iPhone und sie zaubern dir ein Spiel, wie ein Spiel sein sollte. Im Gegensatz zu dem, was es an Spielen zurzeit gibt. Die sind teilweise nicht schlecht, aber weit weg von Topspielen. Solang Nintendo nicht für Apple entwickelt geht da auch keine Gefahr aus.
    Zum zweiten hat Apple keine Chance Nintendo mit einem Gerät, dass bis zu 1000,- € kostet Konkurrenz zu machen. Man erinnert sich noch an die PS3 wie sie früher aussah, als sie noch frisch erschienen ist. Aber ok es gibt noch den iPod Touch, den man für unter 100,- € über Ebay bekommt. Jetzt sollte man aber die Zielgruppe der beiden Firmen betrachten. Jeder kennt Mario und Co. was soll bei Apple dagegen halten?
    Abschließen find ich, dass Nintendo eine Firma ist die ihre Sache ehrlich meint, naja so sieht es zu mindestens aus (klar wollen sie auch Geld verdienen). Apple holt weit aus mit dem Preis für ihre Produkte, was mich jedoch verärger, ist z. B.: man gibt schon so viel für das iPhone aus (ohne Vertrag) und kann dann noch nicht einmal seinen eigenen Klingelton wählen ohne in zuvor bei iTunes gekauft zu haben. Oder die Tatsache, dass man das EDGE (ein mobiler Internetdienst) nicht ausschalten kann und somit eine Meng an Nebenkosten entsteht, da man eine App (die sich mit dem Internet verbindet) ausversehen angetippt hat.
    Im Ganzen sehe ich wie Nintendo keine Gefahr von Apple ausgehen, solange sie nicht ernsthaft an die Spieleentwicklung denken.

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de