MACNOTES

Veröffentlicht am  13.11.09, 17:26 Uhr von  

Speed Bag: Urban Gym für iPhone und iPod Touch im Test

Speed BagEs gibt bereits viele Sportsimulationen im App Store. Mit einer virtuellen Boxbirne soll jetzt das Boxtraining auf das iPhone gebracht werden. Ob diese eintönige Aufgabe sich als Spiel eignet, werden wir in diesem Review herausfinden.
 

Der erste Eindruck zählt

Nach dem Start von Speed Bag: Urban Gym gelangt man ohne Umwege zu einem Bildschirm mit dem Namen des Spiels, einem Start-Knopf und dem Foto einer Boxbirne. Berührt man den Startknopf, wird einem Pop-Up-Fenster mit einer kurzen Beschreibung der Aufgabe gezeigt. Danach sieht man das gleiche Foto einer Boxbirne vor einer blauen Wand in einer viel schlechteren Qualität. Das Antippen der Boxbirne simuliert einen Schlag. Abhängig vom Ort des Treffers schwingt die Birne gerade oder nach links oder rechts. Dies wird mit unglaublichen 4 Bildern animiert. Holt man zu einem weiteren Schlag aus und trifft die schwingende Boxbirne im falschen Moment, ist es ein Fehlschlag und sie bewegt sich nur von links nach rechts, ohne das man Punkte erhält. Die Anzahl der Bilder für die Animation kann man erneut an einer Hand abzählen.
[singlepic id=5267 w=200 float=left] [singlepic id=5266 w=200 float=right]
[singlepic id=5269 w=200 float=left] [singlepic id=5268 w=200 float=left]  
Wenn man die schlechte Grafik und das Gameplay ignoriert und versucht, dem Spiel eine Chance zu geben, wird man nach gerade einmal 4 Runden schon mit einem Hinweis auf das Absolvieren aller Aufgaben “belohnt”. Man erhält die großzügige Wahl zwischen “Start Over” und “Cancel”. Drückt man auf “Cancel”, verschwindet das Fenster und man sieht erneut die Boxbirne vor einer Wand mit sichtbaren Komprimierungsartefakten. Von hier aus kann man die App nur noch durch den Home Button beenden, da es keine Bedienelemente gibt. Einen “Delete App”-Knopf hätte ich mir spätestens an dieser Stelle gewünscht.
 

Fazit

Ende 2009 ein solches Spiel im App Store zu veröffentlichen und 79 Cent zu verlangen, ist eine Frechheit. Man hat es in 3 Minuten durchgespielt. Eine Highscore gibt es nicht, der Wiederspielwert geht also gegen Null. Ich bin mir nicht sicher, welchen Grund es überhaupt geben sollte, das Spiel zu kaufen.
Die Beschreibung im App Store ist auch recht amüsant. “fully 3-D speed bag” bezieht sich mit Sicherheit nicht auf dieses Spiel. Es sei denn man akzeptiert, dass Fotos von einer Boxbrine als 3D-Darstellung zählen. “Improve your actual boxing skills” mag stimmen, falls man mit der Faust auf das iPhone-Display schlägt. “Climb up the boxing ladder – the more you improve, the more challenging the action becomes” bedeutet wohl, dass Boxen in den Augen des Entwicklers eine sehr einfache Sportart ist, da man nach 3 Minuten jeder Herausforderung gewachsen ist. Da es keine Highscore gibt, und also auch keinen Maßstab, sich daran zu messen, wird das Erklimmen der Karriereleiter nicht so einfach.
Der Link im App Store zum Hersteller führt zu einer leeren Seite voll Werbung, da noch keine Webpage auf der Domain eingerichtet wurde. Das passt perfekt zur Qualität des Spiels.

0,5/5Testurteil: 0,5/5 Macs
Bezeichnung: Speed Bag: Urban Gym (Affiliate)
Hersteller: Manayunk Productions
Preis: 0,79€

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 1 Kommentar(e) bisher

  •  mewimeister sagte am 13. November 2009:

    sehr spaßiges spiel, gutes Review :-)

    Antworten 

Kommentar verfassen

 0  Tweets und Re-Tweets
       0  Likes auf Facebook
         0  Trackbacks/Pingbacks
          Werbung
          © 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de