News & Rumors: 17. November 2009,

App Store: Automatisierte Prüfung soll Nutzung undokumentierter APIs erkennen

John Gruber zwitschert es von den Dächern; Apple führt zusätzlich zu den App Store-Prüfern ein automatisiertes System ein, das für den App Store eingereichte Programme von Entwicklern auf inoffizielle APIs prüfen soll.

Denn private APIs sieht Apple nicht gerne – so u. a. auch Gründen der Sicherheit. APIs sind oft denn auch nicht komplett kompatibel oder nicht richtig fertiggestellt worden. Im App Store finden sich aber immer wieder Applikationen, in denen versteckte APIs vorkommen.

Laut John Gruber soll die neue automatisierte Überprüfungssoftware Verstösse gegen das Software Development Kit (SDK) erkennen können. Wie dann Apple aber gegen solche Verstösse konkret vorgehen wird, bleibt abzuwarten.



App Store: Automatisierte Prüfung soll Nutzung undokumentierter APIs erkennen
4 (80%) 2 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

Tod im Whirlpool: Amazon liefert keine Echo-Audiod... Echo hört immer mit. Der perfekte Kompagnon für die Cops, dachten sich auch US-Ermittler, die einen Mord in Arkansas aufklären wollen. Amazon möchte h...
Verschlüsselung: Cellebrite kann jetzt auch das iP... Nachdem es zunächst nur ältere iPhones wie etwa das iPhone 5c knacken konnte, hat Cellebrite nun anscheinend auch die Verschlüsselung des iPhone 6 umg...
Virales Video mit brennendem iPhone: Apple nimmt U... Apple untersucht einen Vorfall, bei dem ein iPhone in Brand geraten sein soll. Dem Vernehmen nach handelte es sich um ein iPhone 7. Derzeit geht ei...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.








Zuletzt kommentiert



 1 Kommentar(e) bisher

  •  Dirk (17. November 2009)

    Das machen die jetzt erst? Ach deswegen dauert das immer alles so lange.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>