MACNOTES

Veröffentlicht am  19.11.09, 10:03 Uhr von  tb

Test: Reiner Knizia’s Monumental für iPhone

Monumetal"Conlan Rios, der Macher von Wriggle meldet sich mit einem weiteren Knobelspiel im App Store zurück. Dieses Mal mit einem klassischen “kombiniere 3″-Spiel. Wer Interesse an einer frischen Idee in diesem Genre hat, sollte die folgende Review lesen.
 

Worum geht es?

Das Spielfeld von Reiner Knizia’s Monumental teilt sich in 2 Blöcke mit jeweils 4 Reihen mit 3 Feldern. Zwischen den 2 Blöcken fallen die Spielsteine von oben herab. Diese besitzen verschiedene Farben, Symbole sowie eine variierende Anzahl von Symbolen pro Stein. Ziel ist es jeweils mindestens eine Übereinstimmung in einer Reihe zu schaffen. Dabei ist es egal, welche der Eigenschaften sich deckt. Sollten mehrere Attribute zusammen passen, erhält man mehr Punkte. Eine Besonderheit sind zerbrochene Steine, welche keine Symbole besitzen. Sie können nur durch gleichfarbige Steinen kombiniert werden.
Wenn die unterste Reihe beider Blöcke voll ist, lösen sich diese auf und die darüber liegenden Reihen rutschen herunter. Sollten diese auch vollständig sein, verschwinden diese ebenfalls. 
[singlepic id=5321 w=200 float=left] [singlepic id=5324 w=200 float=right]
 

Farben, Symbole und Anzahl

Zu Beginn des Spiels gestaltet es sich noch sehr einfach, Kombinationen zu erstellen, da es nur 2 Farben und 2 verschiedene Symbole gibt. Hat man einige Reihen entfernt, kommen weitere Farben, Symbole und Anzahl der Symbole pro Stein hinzu. Dadurch wird es immer schwieriger auf dem Spielfeld mit 8 Reihen seine Steine so zu sortieren, dass man möglichst viele Reihen mit identischen Eigenschaften erhält.  
[singlepic id=5323 w=200 float=left] [singlepic id=5322 w=200 float=right]
 

Spielmodi

Es gibt eine Challenge und einen Action-Modus. Der Unterschied besteht in der Art wie man verliert bzw. wie man für fehlerhafte Reihen bestraft wird.

Im Challenge-Modus wird jede vollständige Reihe, welche keine Übereinstimmungen hat, mit einem X markiert. Sollten die untersten 2 Reihen ein X besitzen, werden diese zu Totenköpfen und das Spiel ist vorbei. Man sollte also darauf achten, dass immer eine der 2 gegenüberliegenden Reihen in den Blöcken eine Übereinstimmung besitzt.

Im Action Modus wird auf Zeit gespielt. Das Spiel ist beendet, wenn die Zeit abgelaufen ist. Für aufgelöste Reihe mit Kombinationen erhält man einen Zeitbonus. Wenn zwei gegenüberliegende Reihen keine Übereinstimmungen besitzen und sich auflösen, gibt es eine Zeitstrafe.

In beiden Spielmodi gibt es außerdem eine Dynamitstange, mit der man Steine entfernen kann. Allerdings steht diese nur begrenzt zur Verfügung. Am unteren Bildschirmrand fährt ein LKW immer ein Stück weiter in Richtung des Lagers, wenn man einen der Spielsteine platziert. Man sollte die Dynamitstangen also nur in brenzligen Situationen einsetzen.
 

Highscore

Neben der lokalen Highscoreliste gibt es auch eine nationale und internationale Highscoreliste, in die man seinen Bestleistung übertragen kann. Es gibt also genug Mitspieler, die es zu schlagen gilt.
 

Fazit

Ein gelungenes Puzzle-Spiel. Leider wird es aufgrund der vielen Farben und Symbole relativ schnell sehr schwer. Im Action-Modus dauert ein Spiel um einiges länger als im Challenge-Modus, da die Zeitstrafe für zwei fehlerhafte Reihen nicht so gravierend ist.
Wer ein weiteres “Kombiniere 3″-Spiel sucht, ist bei diesem Spiel richtig aufgehoben. Allerdings sollte man kein Puzzle-Spiel wie Tetris erwarten, was die Spielzeit pro Versuch angeht.

4/5Testurteil: 4/5 Macs
Bezeichnung: Reiner Knizia’s Monumental (Affiliate)
Hersteller: Conlan Rios Games
Preis: 1,59€

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de