News & Rumors: 26. November 2009,

Microsoft Silverlight: HTML5-Lösung für iPhone-Streaming in Arbeit

MicrosoftFlash wird es auch in Zukunft nicht auf dem iPhone geben, eventuell aber Silverlight: Microsoft soll mit Apple zusammengearbeitet haben, um eine serverseitige Lösung für Silverlight-Inhalte auf dem iPhone zu entwickeln.

Erwähnt hat dies der Microsoft User Experience Platform Manager Brian Goldfarb auf der firmeneigenen Developers Conference PDC, der in einem Zug auch die genaue Funktionsweise der Silverlight-Lösung erklärt hat: Anstatt eines Plugins soll auf dem jeweils ausliefernden Videoserver ein Workaround installiert werden, der die Silverlight-basierten Inhalte zu MPEG2-Videos übersetzt, die dann auf dem iPhone nutzbar sind.

Bereits jetzt gibt es Silverlight für verschiedene Rechnerplattformen und Browser, das iPhone soll aber eine besondere Herausforderung dargestellt haben: „Wir haben mit unseren Kunden gesprochen, und sie sagten: ‘Wir brauchen dort nur unseren Content, und der besteht hauptsächlich aus Medieninhalten – und den wollen wir auf das iPhone bringen.‘ Sie wollen es am liebsten genauso einfach haben wie der eingebaute YouTube-Player funktioniert.

Die Zusammenarbeit mit Apple sollte man allerdings etwas differenzierter betrachten: Microsoft hat die Arbeit erledigt und sich alle Mühe gegeben, um Apple für die Idee zu begeistern. Besonders viel Zeit soll dabei draufgegangen sein, Apple von den Plänen zu überzeugen.

Was genau nun aus dieser Form des Streamings werden soll, dazu schwieg man sich bei der Entwicklerkonferenz aus, funktionieren tut es aber schon: Bei der PDC gab Goldfarb eine erste Präsentation der Streaming-Lösung. Besonders interessant dürfte das Silverlight-Streaming für amerikanische Netflix-User sein: Alle Inhalte werden über das Silverlight-Plugin ausgeliefert und wären dann auch auch dem iPhone verfügbar.



Microsoft Silverlight: HTML5-Lösung für iPhone-Streaming in Arbeit
4 (80%) 12 Bewertungen

Ähnliche Beiträge

AirPods: Auslieferung soll bald beginnen Die verzögerte Einführung der AirPods steht einer E-Mail von Tim Cook zufolge bevor. Die neuen Funk-Kopfhörer sollen „in den nächsten Wochen“ ausgelie...
iCloud-Spam: Apple entschuldigt sich und versprich... „Es tut uns leid, dass manche Nutzer Spam-Kalender-Einladungen erhalten“ – eine direkte Entschuldigung von Apple für eine Problem zu erhalten gibt es ...
MacBook, MacBook Pro, Mac mini: Diese Modelle verl... Die Entwicklung geht weiter, das ist auch bei Apple so. Immer wieder kommen neue Produkte auf den Markt und das bedeutet, dass ältere aus dem Support ...
Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.










Zuletzt kommentiert



 3 Kommentar(e) bisher

  •  Michael (26. November 2009)

    Und warum nutzt man für ‚Medien‘-Inhalte nicht einfach das oder -Tag von HTML5? das kann der Safari-Browser auf dem iPhone doch.

  •  Michael (26. November 2009)

    Huch da wurden die Tags wohl direkt gefiltert ;) … ich meinte:

    Und warum nutzt man für ‘Medien’-Inhalte nicht einfach das video- oder audio-Tag von HTML5? das kann der Safari-Browser auf dem iPhone doch.

  •  sebid (26. November 2009)

    Mpeg-2? Wieso kein H.264? Wäre deutlich kleiner.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>