MACNOTES

Veröffentlicht am  28.11.09, 9:55 Uhr von  ac

Kolumne: Schwarzer Freitag

Kolumne

Der schwarze Freitag hört sich schlimmer an, als er ist. Diese Tradition ist in den USA nach dem Thanksgiving Day Pflicht und ein wichtiger Tag für die Konsumtempel und die gesamte Wirtschaft des Landes. Man erhofft sich, durch Preisnachlässe die bereits auf Weihnachten und Geschenke gepolte Bevölkerung in die Geschäfte zu locken und damit noch mehr Umsatz zu generieren! Dieser Trend schwappt wie auch andere Dinge aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten nach Europa. Somit konnten gestern einige Macs im Apple Store günstiger gekauft werden, was für viele Käufer bestimmt eine nette Ersparnis von genau 91 Euro bedeutete. Und auch bei anderen Anbietern gab es zahlreiche Rabatte zum Black Friday. Wer unsere Webseite gestern besucht hat, dem ist der dunkle Hintergrund bestimmt nicht entgangen.

Es gab noch andere schwarze Tage in der Geschichte der USA, die eher weniger mit Einkaufen und Preisnachlässen zu tun hatten, sondern mit Einbrüchen an der Börse, so der schwarze Donnerstag und schwarze Montag. Nach solchen Tagen lohnt es sich für Anleger, Aktien von gesunden Unternehmen zu kaufen. Zum Beispiel die Firma mit Obst…. Apple-Produkte erfreuen sich ungebrochener Präsenz in Film und TV. So konnte man diese Woche Macs in der Serie von Larry David sehen. Dort wurde die 1998 eingestellte Kultserie “Seinfeld” weitergeführt. Das geniale dabei: Jerry Seinfeld hat für einige Millionen gemeinsam mit Bill Gates Microsoft Windows beworben. In wirklichen Leben scheint er aber das Obst zu bevorzugen. An dieser Stelle ein Programmhinweis für alle Seinfeld-Fans und jene, die sich noch einen Eindruck von der Serie verschaffen wollen: von Montag bis Freitag auf ZDF_neo ohne Werbung zwischen 14.30 und 15.30 aufnehmen.

Forrest Gump

Noch skurriler als Seinfeld sind die Aussagen vom Nokia Marketingvorstand. Der – zu Unrecht? – hoch bezahlte Mann versucht sich im Vorhersagen und zeichnet ein Bild von Apples Vergangenheit nach, in der sich das Unternehmen nicht am Markt durchsetzen konnte. Für die beschriebene Zeit vielleicht zutreffend, wir haben aber das Jahr 2010 und ich wage zu bezweifeln, dass der Herr nächstes Jahr auf seinem Posten noch bleiben wird. Meine Kristallkugel sagt jedenfalls nein! Viele Analysten versuchen solche Vorhersagen in teuren Studien zu machen. Wettervorhersagen basieren wenigstens auf Satellitenbildern, Analysten schauen in den Kaffeesatz. Was wirklich passieren wird, werden wir sehen, wenn es soweit ist, aber genug Orakelei für heute!

Top Secret

Etwas handfester sind mehrere Dokumente die in den vergangenen Tagen im weltweiten Netz aufgetaucht sind. Wikileaks hat sie veröffentlicht. Eines haben beide Publikationen gemein, sie sind eigentlich streng vertraulich und waren nicht für das Licht der Öffentlichkeit gedacht. Bei beiden ist unklar, woher sie stammen und wie sie auf die Menschheit losgelassen wurden. Durch die Veröffentlichungen kann man sehen, dass nicht nur Nokia Marketing-Vorstände viel zu viel Geld für Ihre Arbeit bekommen, sondern auch Toll Collect die Betreiber der deutschen LKW-Maut. Da loben wir uns doch alle Onkel Steve, der nur einen Dollar als Jahresgehalt bekommt und keine Ahnung von Aktien-Unregelmäßigkeiten hat. Darauf einen leckeren Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und danach noch die Weihnachtsgeschichte mit Ebenezer Scrooge und den Muppets!

Der heutige Rausschmeisser ist ein Klassiker von Queen in der lustigen Ausführung der Muppets. Man achte auf den Computer von Kermit, ist es ein Mac mit Windows 7 in der Virtualisierung?!

Rhapsody war übrigens ein Codename für ein gescheitertes Apple-Betriebssystem

 Und wie ist deine Meinung?  Schreib uns einfach!

 5 Kommentar(e) bisher

  •  Nick777 sagte am 28. November 2009:

    1€ Pro Jahr? Wenn ich mich nicht täusche ist er doch mit 1$ im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen.

    Antworten 
  •  at sagte am 28. November 2009:

    Das Lustige bei Apple ist… Selbst die Black Friday-Angebote lagen nur zum Teil unter dem sonst angebotenen Straßenpreis. Nen Nano Purple für knapp 128 Euro (8GB), den es bei Amazon das ganze Jahr über für 132 Euro gibt… wegen der 4 Euro muss ich nicht ein Jahr warten. Und einige der Nanos (16GB) sind bei Amazon sogar günstiger gewesen als den Cuppertinern ihr Angebot. Ich gehöre zwar der Redaktion an, aber son Black Friday bei Apple find ich eher schlecht als recht.

    Antworten 
  •  MacSwitcher sagte am 28. November 2009:

    Ganz ehrlich, wir müssen nicht jeden amerikanischen Krempel nacheifern. Insb. die Nachlässe von Apple selbst sind geradezu lächerlich.

    Antworten 
  •  @tweetieuser sagte am 28. November 2009:

    RT @Macnotes: Kolumne: Schwarzer Freitag http://macnot.es/25276 <=video von muppets lustig (ist leider nur unten)

    Antworten 
  •  ac sagte am 29. November 2009:

    @Nick77 Absolut richtig, es ist nicht ein Euro, sondern ein Dollar. Danke für den Hinweis, ist korrigiert :)

    Antworten 

Kommentar verfassen

Werbung
© 2006-2013 MACNOTES.DE. Made with insanely great for all things Mac. Apple.de